freundlich-5°
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Spanien

Mann überfährt absichtlich Hochzeitsgäste in Spanien – vier Tote

Mann überfährt absichtlich Hochzeitsgäste in Spanien – vier Tote

06.11.2022, 11:2606.11.2022, 14:22

Der Fahrer eines Autos hat in Spanien Hochzeitsgäste überfahren und dabei vier Menschen getötet. Bei dem Vorfall am frühen Sonntagmorgen in Torrejón de Ardoz, rund 20 Kilometer östlich von Madrid, seien zudem viele Menschen verletzt worden, einige schwer, berichteten der staatliche Fernsehsender RTVE und weitere Medien unter Berufung auf die spanische Polizei.

spanien hochzeitsgäste mit auto überfahren. 4 tote
Rettungskräfte vor Ort.Bild: twitter

Die Gäste seien nach ersten Erkenntnissen nach einem Streit absichtlich überfahren worden. Südlich von Madrid seien inzwischen drei Insassen eines Wagens, der mit Beulen unterwegs gewesen sei, als Tatverdächtige festgenommen worden. Ein vierter Tatverdächtiger sei flüchtig.

Der Vorfall ereignete sich den Angaben zufolge nach der Hochzeitsfeier vor einem Restaurant kurz vor drei Uhr morgens. Bei den Todesopfern handelt es sich demnach um eine 70 Jahre alte Frau sowie um drei Männer im Alter von 17, 40 und 60 Jahren. Vier Menschen, zwei Männer und zwei Frauen, hätten schwere Verletzungen erlitten und seien in Krankenhäuser gebracht worden. Als Tatverdächtige wurden ein Mann und seine zwei minderjährigen Söhne festgenommen. Worum es bei dem Streit ging, der mutmasslich zur tödlichen Attacke mit dem Wagen führte, war vorerst unbekannt. (saw/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Krisenprofiteur «Big Oil» – Warum Exxon, Shell und Co. im Geld schwimmen

Es ist einer der grossen Aufreger der Energiekrise: Während Verbraucher unter hohen Preisen fürs Heizen oder Tanken ächzten, verdiente die Ölindustrie im vergangenen Jahr besser denn je. Shell und BP in Grossbritannien, Exxon Mobil und Chevron in den USA, Total in Frankreich - dank der infolge des Ukraine-Kriegs kräftig gestiegenen Öl- und Gaspreise fuhren die «Big Five» genannten Schwergewichte der Branche hohe Gewinne ein.

Zur Story