DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Kanadas Premierminister Justin Trudeau. Wir wüssten nur zu gerne, was er in diesem Moment gerade denkt. bild screenshot

Trump unterzeichnet am falschen Ort – die Reaktionen der anderen Staatschefs sind 🤣



Letzten Freitag unterzeichneten die USA, Mexiko und Kanada im Rahmen des G20-Gipfels einen neuen Freihandelsvertrag, der das NAFTA ersetzen soll. Das neue Konstrukt heisst USMCA.

Mit von der Partie: Kanadas Premier Justin Trudeau, der damalige mexikanische Präsident Enrique Peña Nieto und Donald Trump.

Assistiert werden die drei von Kanadas Aussenministerin Chrystia Freeland, dem US-Handelsabgeordneten Robert Lighthizer und Mexikos damaligem Wirtschaftsminister Ildefonso Guajardo.

Doch der mit Deals, Verträgen und Unterschriften ach so geübte Trump unterzeichnet das Papier an der falschen Stelle. Ausserdem muss er bei Trudeau nachfragen, welches nun das wichtige sei. Die Reaktionen der Anwesenden sind einfach nur köstlich.

Bild

Trump unterzeichnet mit einem dicken Filzer. So kann man bei der Übergabe der Dokumente erkennen: Er hat auf einem Exemplar am Rand statt in der Mitte unterschrieben. bild: Screenshot Global News

Bild

bild: screenshot global news

Bild

Am Ende präsentieren alle stolz die Verträge. Trudeau mit dem falsch unterzeichneten Exemplar hält sich vornehm zurück. Was für ein Gentleman. bild: bild: screenshot global news

(tog)

Eklat am Ballon d'Or: Twerk-Frage löst Shitstorm aus

Video: srf

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Donald Trump will im August wieder ins Weisse Haus einziehen

Der Ex-Präsident ist überzeugt, dass im Bundesstaat Arizona der angebliche Wahlbetrug endgültig aufgedeckt wird.

Maggie Haberman ist eine der bekanntesten Politjournalistinnen in den USA. Vor der «New York Times» arbeitete sie für die Boulevard-Zeitung «New York Post». Damals berichtete sie regelmässig über Trump und seinen Clan. Daher gilt sie als eine der am besten informierten Journalisten in Sachen Trump.

Kürzlich hat Haberman folgenden Tweet veröffentlicht: «Trump hat einigen Leuten erzählt, dass er bis August wieder im Präsidenten-Amt sein werde.»

Die gleiche These verbreitet auch Sidney Powell, die …

Artikel lesen
Link zum Artikel