International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ivanka Trump, daughter and adviser of U.S. President Donald Trump, left, sits next to German Chacellor Angela Merkel during a dinner after she participated in the W20 Summit in Berlin Tuesday, April 25, 2017. (AP Photo/Michael Sohn, pool)

Angela Merkel und Ivanka Trump: Die Ohrringe der Präsidententochter sorgen für Schlagzeilen. Bild: Michael Sohn/AP/KEYSTONE

Schau mal genau hin! Mit Ivankas Ohrringen stimmt doch etwas nicht ...



Ivanka Trump war diese Woche zu Gast in Berlin bei Angela Merkel beim internationalen Frauengipfel. Seither schreiben sich die Modeblogger die Finger wund. Denn: In nur einem Tag wechselte die Präsidententochter drei Mal das Outfit. 

1. Zu Gast bei Siemens-CEO Joe Käser

2. Zu Besuch beim Holocaust-Denkmal

Ein Detail sorgt dabei für besonders grosse Aufregung. Ivankas Ohrringe beim Gala-Dinner an der Seite von Angela Merkel. Sie passten nämlich überhaupt nicht zusammen. Hatte sich die 35-Jährige etwa in der Schmuck-Kiste vergriffen? 

3. Das Gala-Dinner an der Seite von Angela Merkel

Nein, natürlich nicht. Wie diverse englischsprachige Medien herausgefunden haben, kann man die ungleichen Ohrringe tatsächlich so kaufen. Bei den von Ivanka getragenen Schmuckstücken handelt es sich demnach um ein Produkt der Firma Marni. Rund 750 Franken sollen sie kosten.

Wie es weiter heisst, sollen die «Mismatched Earrings» momentan der letzte Schrei auf den Laufstegen dieser Welt sein. 

Aha!

Nun hat es der Guardian auf die Spitze getrieben. Wir sollten nämlich alle Angst vor Ivankas nicht zusammenpassenden Ohrringen haben, schreibt die Zeitung in einem viel beachteten Artikel am Donnerstagabend.

Mit ihrer Ohrring-Auswahl wolle sie das Gefühl verbreiten, dass sie «ein bisschen wie wir» sei. Mit ihrem Style wolle Ivanka unabhängig und kreativ daherkommen. Man könne ihr so leicht verfallen. Der Guardian warnt: «Ihr Vater bringt vielleicht keinen geraden Satz heraus, aber Ivanka ist eine Virtuosin in visueller Kommunikation. Fürchtet euch.» (cma)

Ivanka Trump trifft wichtige Leute

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Was ein Statistik-Professor über lügnerische Zahlen und falsche Ängste zu sagen hat

Walter Krämer erzählt, wie mit fragwürdigen Studien Panik gemacht wird, während wir uns eigentlich vor ganz anderen Dingen fürchten sollten.

Herr Krämer, Sie sind Professor für Wirtschafts- und Sozialstatistik und entlarven als solcher gern zwielichtige Datenanalysen. Haben Sie derzeit eine Lieblingsstatistik? Walter Krämer: Ja. Das ist die Tabelle der Fussball-Bundesliga. Ich wohne direkt neben dem BVB-Stadion und bin seit mehr als einem Dutzend Jahren BVB-Aktionär.

Sie haben die Deutschen mal als «Volk von Innummeraten» (Zahlen-Analphabeten) bezeichnet und ihre bedauerliche Schwäche Goethe, dem dichtenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel