International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Türkei feuert Geschosse auf «IS»-Stellungen – 200 Tote nicht bestätigt

Nach dem tödlichen Anschlag in Istanbul hat die türkische Armee nach offiziellen Angaben hunderte Stellungen der Dschihadistenmiliz «Islamischer Staat» (IS) angegriffen.



Als Vergeltung für den Selbstmordanschlag in Istanbul hat die Türkei einen Grossangriff auf die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Irak und in Syrien gemeldet. Ankara sprach von 200 getöteten IS-Kämpfern. An diesen Angaben gab es Zweifel.

Bei dem Panzer- und Artilleriebeschuss auf die Dschihadisten in den Nachbarländern Irak und Syrien seien rund 200 IS-Kämpfer getötet worden, sagte Ministerpräsident Ahmet Davutoglu nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu am Donnerstag.

Die als zuverlässig geltende Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte erklärte, türkische Artillerie habe nahe der Grenze den syrischen Ort Ghasal und andere Dörfer beschossen. Damit habe sie islamistische Rebellen und turkmenische Gruppen im Kampf gegen den IS unterstützt, sagte der Leiter der Menschenrechtsbeobachter, Rami Abdelrahman, der Nachrichtenagentur dpa. Hohe Verluste aufseiten der Extremisten habe es nicht gegeben.

Die dem IS nahestehende Nachrichtenagentur Al-Amak meldete, die türkische Armee habe Ghasal mit zehn Granaten beschossen, nachdem der Ort vom IS eingenommen worden sei.

Aus dem Nordirak lagen keine Informationen über türkische Angriffe vor. Der Sprecher des kurdischen Peschmerga-Ministeriums, Halgurd Hikmat, sagte, es habe im Nordirak keine türkischen Angriffe geben.

Am Dienstag hatte ein Selbstmordattentäter in Istanbul zehn Deutsche mit in den Tod gerissen. Die türkische Regierung macht den «IS» für den Anschlag verantwortlich. Die Terrormiliz hat sich allerdings nicht dazu bekannt.(rar/sda)

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

18
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Abel Emini 14.01.2016 17:13
    Highlight Highlight Trotzdem würde ich Reisen in die Türkei meiden!
  • ferox77 14.01.2016 16:46
    Highlight Highlight Touristen sind immer ein lohnendes Ziel. Der Kollateralschaden für die TR ist hier enorm.
    In einer immer stärker vernetzten Welt ist man an keinem Ort mehr sicher vor solchen Taten, eben die Kehrseite für die Freizügigkeit/offene Gesellschaft.
    Politiker in der TR und in D wetteifern nun bei der verbalen Bewältigung dieser Tat.Allerdings stumpfen die Menschen bei diesen Worthülsen über kurz oder lang ab und nehmen sie nicht mehr zur Kenntnis.
    Und daher fragt sich: welchen Klimax haben die Offiziellen verbal noch zur Verfügung, sollten einst in D viele Opfer bei einem Anschlag zu beklagen sein?
  • Fly Boy Tschoko 14.01.2016 16:34
    Highlight Highlight 0.4 tote Kämpfer pro stellung. Verdammt effizient.
  • YesImAMillenial 14.01.2016 16:26
    Highlight Highlight König Gollum hat wohl eher 200 Peschmergas getötet... sind schlecht für seine Ölgeschäfte.
  • StealthPanda 14.01.2016 16:21
    Highlight Highlight Interessant die Türken kennen 500 Stellungen der IS. Wieso haben sie die position nicht vorher herausgegeben? Für mich fast eine bestätigung dass die Türkei Kooperiert mit den Daesh,
  • 4giveness 14.01.2016 15:55
    Highlight Highlight Gut steht im Titel "nach eigenen Angaben". Davutoğlu ist nicht wirklich eine verlässliche Quelle.
    Da sich die IS noch immer nicht zur Tat bekannt, bin ich noch immer der Meinung, dass der Täter in die eigenen Reihen gehört. Ein Freipass, sich von unliebsamen Gegnern entlang der Grenze zu entledigen.
  • scriptCH 14.01.2016 15:07
    Highlight Highlight Kauft echt Erdogan immernoch Öl von den Is Leuten?? oder hab ich da falsche infos???
  • Wilhelm Dingo 14.01.2016 14:27
    Highlight Highlight Wieviele Zivilisten, Männer, Frauen und Kinder, mussten dabei wohl ihr Leben lassen?
    • breeaakdancc 14.01.2016 15:09
      Highlight Highlight wenn die Türkei seine Finger im Spiel hat dann wahrscheinlich zu viele.
    • Herr Lehmann 14.01.2016 15:09
      Highlight Highlight Das spielt im Krieg keine Rolle, Krieg ist Krieg. Da werden ganze Städte ausgelöscht! Oder bist du so naiv um zu denken, das es nur kämpfende Männer getötet werden?
    • Wilhelm Dingo 14.01.2016 16:33
      Highlight Highlight @Herr Lehmann: nein, aber die Berichterstattung der Medien suggeriert das. Das ist falsch weil das nicht wahrheitsgetreu ist. So sieht es aus, die Türkei hätte der Menschheit etwas Gutes getan.
    Weitere Antworten anzeigen
  • WeischDoch 14.01.2016 14:24
    Highlight Highlight Und Kamele haben Moskau eingenommen.

    Was getan wurde: Die Kandil-Gebirgskette wurde Bombardiert (Kurden),
    Und ja, in Nordsyrien schreiten zur Zeit FSA-Truppen der türkischen Grenze entlang voran. Mit Artilleriefeuer der Türkei. Das kann man ihm glauben...
    • WeischDoch 14.01.2016 16:10
      Highlight Highlight Die PKK kämpfer sind ja keine Kurden gell? Falsch war die Aussage nicht, also keine Korrektur nötig aber danke!
      Und wer im Moment die Kurden tötet, weiss wohl mittlerweile die halbe Welt, nur nicht einige Türken.
    • WeischDoch 14.01.2016 16:39
      Highlight Highlight Und wieviele zivile Kurden sind durch den Staat in diesen Monaten umgekommen? Dass die Zivilisten gestern durch die PKK umgekommen sind, bestreitet niemand. Im vergleich (auch wenn ein Vergleich bei solchen Themen falsch ist) was der Staat alles an Zivilen Opfern geleistet hat, sind es blöd gesagt Peanuts! Falsch finde ich es dennoch von der PKK, hätten vielleicht zuerst die Zivilisten wegschicken sollen. und 6 Tote sind ein Märchen. Es werden seit Monaten tote Polizisten und Soldaten verschwiegen. guck mal die Statistiken zu den "vermissten" oder "Unfall-Opfer" bei Soldaten an!
    • WeischDoch 14.01.2016 16:51
      Highlight Highlight Dann wären wir wieder beim gleichen Thema wie bei allen anderen Artikeln...deiner Ansicht nach Terroristen, meiner Ansicht nach Verteidigungstruppen. Da können wir noch Tagelang zusammen streiten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • GeneralButtNaked 14.01.2016 13:57
    Highlight Highlight Haha waren sehrwahrscheindlich 90% Kurden, aber da weiss ja keiner mehr genau den unterschied. ;)

So sieht die neue Melania-Trump-Statue jetzt aus

Eine von Unbekannten niedergebrannte Holzskulptur der US-Präsidentengattin Melania Trump (50) ist in Slowenien durch eine Kopie aus Bronze ersetzt worden.

«Die Statue ist der ewigen Erinnerung an das originale Melania-Denkmal gewidmet», sagte der Künstler Rok Pahor am Dienstag der slowenischen Nachrichtenagentur STA. Das neue Monument steht an einem Wald bei Sevnica, der Heimatstadt von Melania Trump, an der Stelle, an der zuvor das Original stand. Es ist eine Schöpfung Pahors und des in …

Artikel lesen
Link zum Artikel