International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05739902 Actor Buelent Ceylan (L) and director Oliver Berben (R) arrive for the 44th German Film Ball at the Hotel Bayerischer Hof in Munich, Germany, 21 January 2017.  EPA/LENNART PREISS

Bülent Ceylan (der mit den langen Haaren) ist deutscher Schauspieler und Komiker, nun hat er öffentlich Erdogan kritisiert und wird dafür gefeiert. Bild: EPA/EPA

«Wenn ich jetzt erschossen werde, dann in Berlin» – Bülent Ceylan kritisiert Erdogan



Bülent Ceylan ist Deutschtürke und einer der bekanntesten Komiker Deutschlands. Bei seinem Auftritt am «Stars for Free» des Radiosenders 104.6 RTL in Berlin kritisierte er nun vor 17'000 Zuschauern den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan.

«Ihr seid doch auch froh, dass endlich mal ein Türke in Berlin sagt, dass er gegen Erdogan ist», so Ceylan bei seiner Show. «Wenn ich jetzt erschossen werde, dann in Berlin. In Kreuzberg darf ich mich heute aber nicht mehr blicken lassen.»

Dann schiebt er gleich noch einen Witz hinterher:

Im Supermarkt hörte ich einen Dialog von einem Ehepaar. Die Frau hatte mich erkannt.
Sie zu ihrem Mann: «Das ist er! Der Typ vom Fernsehen!»
Der Mann zu ihr: «Wer?»
Sie: «Na, der Komiker.»
Der Mann ratend: «Kaya Yanar?»
Sie: «Nein, der andere!»
Der Mann: «Erdogan!»

so zitiert «die Bild» Bülent ceylan

Später erklärt er in einem Video auf Facebook, es könne nicht sein, dass wir (gemeint ist die türkische Diaspora in Deutschland) hier die Demokratie geniessen und in der Türkei unterstützen wir eine Diktatur.

Auf Twitter wird der Comedian nun von manchen gefeiert, von manchen scharf kritisiert. Mancher Erdogan-Fan wirft Ceylan mit seiner Aussage Eigennutz vor. «Der macht das doch nur, um berühmt zu werden», schreibt eine Twitterin.

Für manche ist er ein Held ...

... für andere ein Blender.

(leo)

Ist Erdogan ein Crazy Boy?

Video: watson

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Rubby 29.08.2017 15:33
    Highlight Highlight Bülent ceylan macht das total richtig....endlich mal ein türke der vor der wahrheit nicht zurück schreckt....erdogan ist ein krankhafter psycho und sollte in einer klinik eingesperrt werden..
    • ChiliForever 29.08.2017 23:16
      Highlight Highlight Jetzt stellt sich allerdings die Frage, wie viel an Bülent Ceylan "Türke" ist, spricht er doch nicht mal Türkisch.
      Aber ja, recht hat er.
  • malu 64 29.08.2017 11:33
    Highlight Highlight Alle haben Angst vor Egowahn! Dabei ist er ein grössenwahnsinniger Psychopath! Die Welt sollte ihn auch so behandeln! Was in der Türkei abgeht ist ähnlich wie zur Nazizeit in Deutschland!
    • Rubby 29.08.2017 15:30
      Highlight Highlight 👍👍👍👍👍genau so sehe ich das auch...kann die menschen die hier leben aber die diktatur erdogan befürworten nicht verstehen...erdogan braucht diese menschen in seiner diktatur....wir brauchen die nicht...ergo ab in die heimat..!!
  • Calvin Whatison 29.08.2017 10:54
    Highlight Highlight Im Grundsatz hat er ja recht. Macht er die Aussage nur, um seine Bekanntheit zu pushen, sei dahin gestellt. Darum 👍🏻 hoch.
    • TWilli 29.08.2017 12:31
      Highlight Highlight Macht es sichef nicht wegen "Fame". Er ist schon genug bekannt und macht sich mit der Aktion ja auch Feinde.

Warum die Rechtspopulisten an der Coronakrise scheitern

Die Coronakrise überfordert rechtspopulistische Parteien in mehreren Ländern. Ihre Polemik geht ins Leere. Und sie mühen sich mit internen Problemen ab.

Ein «politisches Erdbeben» sagte Heinz-Christian Strache für die Wahlen in Wien voraus. Er sollte recht behalten. Die österreichische Hauptstadt und mit ihr das ganze Land wurden am vergangenen Sonntag erschüttert. Das Beben verlief jedoch ganz anders, als es Strache vorhergesagt hatte.

Der Rechtspopulist verpasste mit seiner Liste den Einzug ins Wiener Parlament klar. Und die FPÖ, die Strache bis 2019 als Obmann angeführt hatte, büsste sagenhafte 24 Wählerprozente ein. Ein Absturz von 31 auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel