DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Weiterer Terrorverdächtiger in Belgien in Haft genommen

17.06.2016, 21:57
Ein Polizist im Brüsseler Stadtteil Etterbeek am 17. Juni.<br data-editable="remove">
Ein Polizist im Brüsseler Stadtteil Etterbeek am 17. Juni.
Bild: FRANCOIS LENOIR/REUTERS

Knapp drei Monate nach den Brüsseler Terroranschlägen haben die Behörden in Belgien einen 30-jährigen Mann in Haft genommen. Im Zusammenhang mit den Attentaten am Flughafen sowie in einer Metrostation in der Innenstadt werden ihm «terroristische» Morde und Mordversuche vorgeworfen.

Zudem werde er verdächtigt, an einer terroristischen Vereinigung beteiligt zu sein, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitagabend mit. Im Rahmen der Ermittlungen seien im Laufe des Tages zudem Ereignisse in einem Haus in der Brüsseler Gemeinde Etterbeek «rekonstruiert» worden, teilte die Staatsanwaltschaft weiter mit.

Es sei vermutlich vor den Anschlägen am 22. März von der Terrorgruppe als Unterschlupf genutzt worden. Nähere Details nannten die Behörden nicht. Bei den Anschlägen hatten Selbstmordattentäter 32 Menschen mit in den Tod gerissen.

(sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
US-Kette Domino's wollte im Pizzaland Italien Fuss fassen – und ist defintiv gescheitert

Der US-amerikanischen Pizza-Kette Domino's ist im Mutterland des Kultgerichts kein langes Überleben gewährt gewesen. Der Konzern hat Italien verlassen, die letzte von 29 Filialen nach sieben Jahren geschlossen, wie die Finanznachrichtenagentur Bloomberg berichtete.

Zur Story