International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
huGO-BildID: 47847400
(FILES) --- A still image from a video released by Al-Qaedaís media arm as-Sahab and obtained on October 26, 2012 courtesy of the Site Intelligence Group shows Al-Qaeda leader Ayman al-Zawahiri speaking from an undisclosed location. Zawahiri pledged the group's allegiance to new Taliban leader Mullah Akhtar Mansour in an audio recording released on August 13, 2015 on jihadist websites. AFP PHOTO / HO / SITE INTELLIGENCE GROUP  
=== RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO / HO / SITE INTELLIGENCE GROUP" - NO MARKETING NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS FROM ALTERNATIVE SOURCES, AFP IS NOT RESPONSIBLE FOR ANY DIGITAL ALTERATIONS TO THE PICTURE'S EDITORIAL CONTENT, DATE AND LOCATION WHICH CANNOT BE INDEPENDENTLY VERIFIED ===

Al-Sawahiri, Chef des Terrornetzwerks Al-Kaida.
Bild: SITE Intelligence Group

Al-Kaida-Chef ruft zu Anschlägen auf westliche Länder auf



Der Chef des Terrornetzwerks Al-Kaida, Aiman al-Sawahiri, hat Muslime in aller Welt zu Anschlägen auf westliche Länder aufgerufen. Demnach sollen die USA im eigenen Land ebenso wie US-Einrichtungen in aller Welt angegriffen werden.

Nach Angaben des auf die Überwachung islamistischer Internetseiten spezialisierten US-Unternehmens SITE vom Montag wurde das Video diesmal nicht durch islamistische Internetseiten verbreitet, sondern über Twitter. Im Video lobte der Al-Kaida-Chef auch die Messerattacken von Palästinensern gegen Israelis.

Als Beispiele für Anschläge im Westen führte er den Islamisten Mohamed Merah an, der 2012 drei Soldaten sowie drei Schüler und einen Lehrer einer jüdischen Schule in Toulouse erschossen hatte. Auch die Tat der Brüder Zarnajew, die 2013 beim Boston-Marathon drei Menschen durch Sprengsätze getötet hatten, hob al-Sawahiri hervor. (dwi/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«IS»-Terrormiliz bestätigt Tod von Anführer Abu Bakr al-Bagdadi

Jetzt ist es amtlich: Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat den Tod ihres Anführers Abu Bakr al-Bagdadi bestätigt. Abu Ibrahim al-Haschimi al-Kuraischi sei der neue Anführer, erklärte der IS in einer am Donnerstag veröffentlichten Audio-Botschaft über seinen Medienkanal al-Furkan.

Der IS bestätigte darin auch den Tod des weiteren ranghohen Mitglieds Abu al-Hassan al-Muhadschir. Dieser sei aus Saudi-Arabien gewesen.

Wie auch schon bei al-Bagdadi behauptet der IS, dass die neue Spitze vom Stamm …

Artikel lesen
Link zum Artikel