DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Thailands König begnadigt seine Geliebte

02.09.2020, 11:59
Der König und Sineenat «Koi» Wongvajirapakdi
Der König und Sineenat «Koi» Wongvajirapakdi
Bild: EPA

Thailands König Maha Vajiralongkorn (68) hat seiner im vergangenen Herbst verstossenen offiziellen Geliebten alle königlichen und militärischen Titel wiederverliehen. Die Versöhnung wurde am Mittwoch in der «Royal Gazette» verkündet, der offiziellen Veröffentlichungsstelle für amtliche Bekanntmachungen.

Die 35-jährige Sineenat «Koi» Wongvajirapakdi war im Oktober degradiert worden, weil sie gegen den Willen des Königs verstossen habe und illoyal gegenüber der Monarchie gewesen sei. Koi war im vergangenen Jahr einige Monate lang praktisch die Zweitfrau neben Königin Suthida (42) und trug sogar zeitweise den Titel Königlich-Adelige Gemahlin.

Nachdem ihr die Titel entzogen wurden, war die frühere Konkubine ins Gefängnis gesteckt worden. Seither wurde sie nicht mehr öffentlich gesehen. Bereits am Wochenende hatte es unbestätigte Berichte gegeben, wonach Koi aus der Haft entlassen und nach Deutschland gebracht worden sei, wo Vajiralongkorn die meiste Zeit lebt. Er besitzt eine Villa am Starnberger See, soll aber in der Corona-Krise samt Entourage ins Grand Hotel Sonnenbichl in Garmisch-Partenkirchen gezogen sein.

Sineenat Wongvajirapakdi ist Pilotin
Sineenat Wongvajirapakdi ist Pilotin
Bild: EPA

Die frühere Generalmajorin Koi war im Juli 2019 zur «Chao Khun Phra» erhoben worden, einer Art Konkubine - auch in Thailand ein äusserst ungewöhnlicher Schritt. Das Königshaus veröffentlichte damals dazu mehr als 60 Fotos. Ebenso überraschend folgte im Oktober der Entzug der Titel.

König Maha Vajiralongkorn - auch Rama X. - ist in vierter Ehe verheiratet. Aus früheren Beziehungen hat er offiziell sieben Kinder. Königin Suthida nahm er erst wenige Tage vor seiner Krönung im Mai dieses Jahres zur Ehefrau. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die prunkvollste Beerdigung ever – Thailand trauert

1 / 17
Die prunkvollste Beerdigung ever – Thailand trauert
quelle: epa/epa / diego azubel
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Thailand nimmt Abschied von König Bhumibol

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Vorsicht! Wenn du zu viel Corona-Nachrichten liest, kann dich das depressiv machen

Dieser Text hat etwas Paradoxes: Er informiert dich, liebe Leserin, lieber Leser, über eine der zahlreichen Gefahren der Corona-Pandemie, nämlich jene, dass zu viel Information über die Corona-Pandemie schädlich sein kann. Du bist also gewarnt – wenn du weiterlesen willst, geschieht dies auf dein eigenes Risiko.

In Panik verfallen und diesen Beitrag aus Sorge über dein Wohlergehen gleich wieder wegklicken musst du gleichwohl nicht. Nur wenn du dir jeden Tag mindestens drei Stunden lang …

Artikel lesen
Link zum Artikel