DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Es ist das vielleicht cleverste Füchslein der Welt – es weiss sogar, wie man ein Sandwich macht (und es lebt in Tschernobyl)



abspielen

Journalisten des ukrainischen Senders RFE/RL haben in der Sperrzone um das havarierte Atomkraftwerk von Tschernobyl eine Reportage drehen wollen, über die sich ausbreitende Raubtier-Fauna im Sperrgebiet. Dabei filmten sie einen äusserst zivilisierten Fuchs, der ihm hingeworfenes Brot und Wurstscheiben akkurat zu einem Sandwich-Turm schichtete und so in Sicherheit brachte. 

Die Behörden erklärten alles im Umkreis von 30 Kilometern um den 1986 explodierten Reaktorblock 4 des Kernkraftwerkes von Tschernobyl zur Sperrzone für Besucher und Bevölkerung. Knapp 30 Jahre später ist die menschenleere Gegend zunehmend von Füchsen, Wölfen und Bären besiedelt. (thi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Russland will den kommerziellen Fang von Walen und Delfinen verbieten

Russland will den kommerziellen Fang von Walen und Delfinen verbieten. Das kündigte Regierungschef Michail Mischustin am Donnerstag in Moskau an.

Ab wann das neue Gesetz gelten soll, sagte der Ministerpräsident zunächst nicht. «Wir rechnen damit, dass dies helfen wird, die Tiere vor rücksichtsloser Ausrottung zu retten.»

Russland hatte den kommerziellen Fang im vergangenen Jahr bereits erschwert. Ausgenommen von der neuen Regelung ist offenbar der Fang von Walen und Delfinen für …

Artikel lesen
Link zum Artikel