International
Ukraine

Ukraine-Krieg: Diese 4 Ziele hat Russland als Nächstes im Visier

Diese 4 Ziele hat Russland als Nächstes im Visier

08.03.2022, 17:5608.03.2022, 20:11
Mehr «International»

Süd-Ukraine

Rot: russisch besetzte Gebiete. Rosa: umkämpfte Gebiete.
Rot: russisch besetzte Gebiete. Rosa: umkämpfte Gebiete.

Die russischen Einheiten im Süden attackieren weiterhin die Städte Mykolajiw und Mariupol im Südosten. Die Truppenstärke wird auf 17 BTGs geschätzt.

Was ist ein BTG?
BTG steht für «Battalion tactical group» und ist eine russische Kampfeinheit. Sie besteht typischerweise aus ca. 600 bis 800 Soldaten und Offizieren, 10 Kampfpanzern und 40 Schützenpanzern. Die Besetzung kann aber je nach Funktion variieren. Die gesamte russische Armee verfügt über ca. 170 BTGs.

1. Einnahme der südlichen Küste bis Odessa

Bild
bild: watson.ch

Die Eroberung von Mykolajiw würde Russland die Überquerung des Flusses Südlicher Bug ermöglichen und damit ein schnelles Vorrücken in Richtung Odessa mit schwerem Gerät.

Truppenbewegungen deuten aber darauf hin, dass Russland auch gewillt ist, einen Umweg um Mykolajiw in Kauf zu nehmen. Zwei BTGs sind unterwegs in die 85 Kilometer nördlich gelegene Stadt Wosnessensk, wo der Südliche Bug ebenfalls überquert werden kann.

Bild
bild: google maps

Doch nicht nur auf dem Landweg will Russland Fortschritte machen. Das Institute of the Study of War (ISW) erwartet, dass innerhalb der nächsten 48 Stunden russische Truppen zwischen Odessa und dem Südlichen Bug an Land gehen werden. Das längerfristige Ziel: Truppen für eine Offensive auf Odessa zu stellen.

2. Angriff auf die Stadt Saporischschja

Bild

Die Kraftwerke von Saporischschja sind bereits in russischer Gewalt. Satellitenbilder deuten darauf hin, dass nun auch die 50 Kilometer entfernte namensgebende Stadt angegriffen werden soll. Darin befindet sich das grösste Wasserkraftwerk der Ukraine. Die Attacke wird in den nächsten 72 Stunden erwartet.

Kiew

3. Angriff auf den Flughafen Boryspil

30 Kilometer südöstlich des Kiewer Regierungsviertels befindet sich der Flughafen von Boryspil.
30 Kilometer südöstlich des Kiewer Regierungsviertels befindet sich der Flughafen von Boryspil.bild: watson

Im Südosten von Kiew befindet sich der Flughafen Boryspil. Erste russische Versuche, den strategisch wichtigen Flughafen einzunehmen, scheiterten. Doch nun stehen ausreichend Truppen zur Verfügung. Auf der Ostseite des Dnepr hat Russland neun BTGs zusammengezogen. Es wird erwartet, dass vier davon für einen Angriff auf den Flughafen eingesetzt werden. Der Sturm des Flughafens wird noch vor einer Attacke auf die Hauptstadt erwartet.

4. Angriff auf Kiew

Bild

Russland fährt damit fort, Kiew einkesseln. An Stützpunkten im Westen, Nordwesten und Osten kommt es zu grösseren Zusammenzügen. Westlich des Dneprs sind ebenfalls 9 BTGs stationiert, zwei davon im Vorort Sytnyaky.

Analysten prognostizieren einen ersten konzentrierten Angriff auf die ukrainische Hauptstadt in den nächsten 96 Stunden – vermutlich mit Artillerie und Bombardements. Erste Versuche, die nordöstlich von Kiew gelegene Stadt Brovary einzunehmen, scheiterten.

Im Nordwesten Kiews, in den Vorstädten Bucha und Irpin, hungern die russischen Besatzer die Bevölkerung aus. Laut Angaben des ukrainischen Verteidigungsministeriums verweigern sie den Einwohnern seit vier Tagen den Zugang zu Wasser und Nahrungsmitteln. (tog)

Quellen:
Institute for the Study of War
Rochan Consulting

TikTokerin zeigt ihr Leben im Krieg – Millionen schauen ihr dabei zu

Video: watson/Aya Baalbaki
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
So leidet die russische Bevölkerung unter dem Ukraine-Krieg
1 / 13
So leidet die russische Bevölkerung unter dem Ukraine-Krieg
1. Rationierte Nahrungsmittel
Viele Russen decken sich aufgrund der unsicheren Lage mit größeren Mengen an Lebensmitteln ein. Zudem erklärt der Kreml, hätten einzelne Personen tonnenweise Nahrungsmittel erstanden ...
quelle: keystone / anatoly maltsev
Auf Facebook teilenAuf X teilen
«Ich bin an der Bankova Street» – Selensky zeigt seinen Standort
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
29 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
29
Mehrere Menschen in Lyon bei Messerattacke verletzt

Bei einer Messerattacke in der U-Bahn in Lyon im Südosten Frankreichs sind am Sonntag mindestens drei Menschen verletzt worden, zwei davon schwer. Laut französischen Medien soll der Tatverdächtige festgenommen worden sein. Wie die Regionalzeitung «Le Progrès» unter Bezug auf Polizeikreise schrieb, soll es sich bei dem Verdächtigen um einen 27-jährigen Mann handeln. In der Vergangenheit soll er wegen psychischer Probleme behandelt worden sein.

Zur Story