DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ukraine: Keine Kontrolle über Waldbrände bei Tschernobyl

Seit Tagen wütet ein Waldbrand in der nuklearen Sperrzone von Tschernobyl. Die Zahl der Einsatzkräfte soll nun verdoppelt werden.
08.04.2020, 15:45
Seit dem 4. März 2020 wütet der Waldbrand in der nuklearen Sperrzone von Tschernobyl.
Seit dem 4. März 2020 wütet der Waldbrand in der nuklearen Sperrzone von Tschernobyl.Bild: EPA

In der Ukraine sind die Brände in radioaktiv verstrahlten Wäldern um das havarierte Kernkraftwerk Tschernobyl weiter nicht unter Kontrolle. Neue Brandherde auf den umliegenden Grasflächen seien hinzugekommen, teilte der Katastrophenschutz am Mittwoch in Kiew mit.

Die Zahl der Einsatzkräfte wurde demnach verdoppelt, drei Flugzeuge und drei Hubschrauber waren für Löscharbeiten stundenlang in der Luft. Die Strahlungswerte für die angrenzenden besiedelten Gebiete seien innerhalb der Norm, versicherte die Behörde.

Die Feuer sind am vergangenen Samstag ausgebrochen. Bis zu 35 Hektar - eine Fläche von knapp 50 Fussballfeldern - waren von dem Brand betroffen. Die Polizei geht inzwischen von Brandstiftung aus und ermittelt gegen einen 27-Jährigen. Er soll für mindestens einen Brandherd verantwortlich sein.

In den vergangenen Jahren kam es mehrfach zu Feuern in den unbesiedelten Gebieten, immer wieder wurde Brandstiftung als Ursache vermutet. Nach der Explosion des Blocks vier im sowjetischen Atomkraftwerk Tschernobyl 1986 wurden radioaktiv belastete Landstriche um die Atomruine gesperrt. Zehntausende Menschen wurden zwangsumgesiedelt. Seit mehreren Jahren ist das Gebiet für geführte Touristen zugänglich. (adi/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Schutzhülle für die Atomruine Tschernobyl

1 / 14
Schutzhülle für die Atomruine Tschernobyl
quelle: x00550 / gleb garanich
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Tourismus in Tschernobyl floriert

Video: srf

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
der Denker
08.04.2020 19:25registriert März 2016
Ich dachte wirklich das Jahr 2020 kann nicht mehr schlimmer werden. Falsch gedacht.
363
Melden
Zum Kommentar
avatar
Basswow
08.04.2020 18:25registriert März 2014
Gut, bleibt die Radioaktivität immer schön auf dem Gelände 🙈😱

...wundert mich wo das Zeugs dieses Mal hingeblasen wird? Wie anno dazumal an die Bodensee Region?
261
Melden
Zum Kommentar
3
Morgen dürften Putins Scheinreferenden angenommen werden – das musst du nun wissen
Am Dienstag will Russland die Annexion ukrainischer Gebiete legalisieren. Mit welchen Tricks und Hintergedanken? Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Putins Scheinreferenden.

Kaum je waren Abstimmungsresultate so voraussehbar wie diejenigen, die am Dienstag in den russisch besetzten Gebieten der Ukraine verkündet werden sollen. Doch was ändert sich mit einer allfälligen Annexion der ukrainischen Gebiete, in denen trotz Abstimmung Kämpfe stattfinden? Eine Übersicht über die aktuellen Ereignisse.

Zur Story