DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eine Tote und Verletzte durch Schüsse an Schule bei Los Angeles

14.11.2019, 17:2614.11.2019, 20:52

An einer Schule im US-Bundesstaat Kalifornien sind am Donnerstag durch Schüsse ein Mensch getötet und mehrere weitere verletzt worden. Der mutmassliche Schütze wurde festgenommen.

In der Saugus High School in der Stadt Santa Clarita nördlich von Los Angeles gebe es «mehrere» Verletzte, teilten die Behörden im Onlinedienst Twitter mit. Wenig später teilte ein behandelndes Krankenhaus mit, ein weibliches Opfer sei gestorben.

Die Polizei fahndete nach einem Verdächtigen, der Zeugenangaben zufolge asiatisch aussah und schwarz gekleidet war, wie das Büro des Sheriffs auf Twitter mitteilte. Kurz darauf gab Sheriff Alex Villanueva die Festnahme des mutmasslichen Schützen fest. Der Verdächtige sei «in Gewahrsam» und werde nun in einem Krankenhaus behandelt.

Der Polizeisprecher Bob Boese sagte dem Lokalsender von NBC, es habe in der Schule «mindestens drei» Opfer gegeben. Möglicherweise seien aber noch nicht alle Opfer gefunden worden. Das Schulgelände wurde seinen Angaben gemäss «systematisch» durchsucht. Dabei sei auch eine Waffe gefunden worden.

Auf Luftaufnahmen von NBC war zu sehen, wie Schüler von Polizisten aus dem Schulgebäude geführt und in eine nahegelegene Kirche gebracht wurden. Andere standen ausserhalb des Schulgeländes und telefonierten.

Mindestens drei Rettungswagen und dutzende Streifenwagen standen vor der Schule, die gegenüber einem Wohngebiet liegt. Auch Beamte der Bundesbehörde für Alkohol, Tabak, Schusswaffen und Sprengstoffe (ATF) waren im Einsatz. Santa Clarita liegt etwa 60 Kilometer nördlich von Los Angeles. (cma/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Ist Joe Bidens Regierung bereits gescheitert?

Der missglückte Abzug der Truppen hat dem Image des US-Präsidenten geschadet. Doch nun bläst er zur Offensive.

Die «New York Times» gilt zwar als linksliberale Zeitung. Sie lässt jedoch regelmässig auch konservative Kolumnisten zu Wort kommen. Einer von ihnen ist der vom «Wall Street Journal» zur «Times» gewechselte Bret Stephens. Unter dem Titel «Another Failed Presidency at Hand» (Eine weitere gescheiterte Präsidentschaft in Sicht) klagte Stephens kürzlich:

Die Hoffnung, dass der Gentleman Biden diese Wunden heilen kann, hat sich gemäss Stephens bereits zerschlagen:

Nichts ist bekanntlich älter als die …

Artikel lesen
Link zum Artikel