International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
President Donald Trump speaks during a meeting with governors and lawmakers in the Cabinet Room of the White House, Thursday, April 12, 2018, in Washington. (AP Photo/Evan Vucci)

Donald Trump ist sauer auf James Comey. Bild: AP/AP

Trump ist gerade wieder einmal komplett ausgerastet – wegen Ex-FBI-Chef Comey

Donald Trump hat am Freitagmorgen (Ortszeit) den ehemaligen FBI-Chef James Comey aufs Übelste beschimpft. Wie es dazu kam. 



Comeys Buch

Der Grund für den neuesten Twitter-Ausraster des US-Präsidenten ist ein neues Buch von James Comey. Der ehemalige FBI-Chef vergleicht Trump darin mit einem Mafia-Boss. Trump fordere absolute Loyalität, sehe die ganze Welt gegen sich und lüge in jeder Hinsicht.

Das Buch mit dem Titel «A higher Loyalty: Truth, Lies and Leadership» kommt am Dienstag in den Handel, bereits gestern veröffentlichte die Washington Post die ersten Auszüge davon. 

Trump lebe in einem «Kokon einer alternativen Realität», in den er die Menschen in seinem Umfeld hineinziehen wolle, zitierte die Zeitung aus dem Buch. Treffen mit Trump hätten ihn an seine «frühere Karriere als Strafverfolger gegen die Mafia» erinnert, schreibt Comey demnach.

Comey zeichnet ein vernichtendes Bild vom Weissen Haus unter Trump. «Der Boss hat absolute Kontrolle. Die Treueschwüre. Die Wir-gegen-den-Rest-Weltsicht. Das Lügen über alle Dinge, gross und klein, im Dienst eines Loyalitätskodexes, der die Organisation über die Moral und die Wahrheit stellt.» Trump sei ein Rüpel und ein Lügner, der versucht habe, Ermittler wie ihn zu bedrängen und Ermittlungen zu beeinflussen, so Comey .

Trump hatte Comey im Mai vergangenen Jahres überraschend gefeuert. Der Präsident begründete den Rauswurf damals unter anderem mit den FBI-Ermittlungen zur Russland-Affäre.

Interview mit ABC «News»

In einem Interview mit «ABC News», das am Sonntag erscheinen soll, legt Comey nach. In den ersten Auszügen des Gespräches mit dem Journalisten George Stephanopoulos geht der geschasste FBI-Chef hart mit Trump ins Gericht. 

«Ich hätte ehrlich gesagt nie gedacht, dass diese Worte aus meinem Mund kommen würden, aber ich weiss nicht, ob der derzeitige Präsident der Vereinigten Staaten im Jahr 2013 in Moskau dabei war, als Prostituierte aufeinander pinkelten.»

James Comey

Trumps Twitter-Tirade

Am Freitagmorgen (Ortszeit) reagierte Donald Trump auf die Vorwürfe des ehemaligen FBI-Chefs. Und zwar mit aller Vehemenz. 

Es sei erwiesen, dass Comey Geheimnisse verraten habe und lügen würde, wütet Trump in Grossbuchstaben auf Twitter. «Quasi jeder in Washington dachte, er sollte gefeuert werden, weil er so einen schlechten Job gemacht hat», schreibt der US-Präsident.

Comey sei ein «schwacher, verlogener» – und jetzt kommt's – «slime ball». Zu übersetzen wohl am ehesten mit – wir entschuldigen uns – «Kotzbrocken», «Schleimbeutel» oder «Schleimscheisser». 

Zum Schluss seiner Schimpftirade meint Trump, es sei ihm eine grosse Ehre gewesen, Comey zu feuern. (cma/sda/afp)

Trump spielt verrückt

Trump schiesst sich selbst ab – ausgerechnet bei «Fox & Friends»

Link zum Artikel

Freispruch oder Impeachment? Bei Trump ist beides möglich

Link zum Artikel

Trump gegen Mueller: Das Endspiel hat begonnen

Link zum Artikel

Trump kämpft an 5 Fronten – kann das gut gehen?

Link zum Artikel

So reagieren US-Komiker auf den Rausschmiss der Woche

Video: watson

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

31
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
31Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • B-Arche 13.04.2018 23:26
    Highlight Highlight Solange die ganze Welt ständig an Trumps Twitter-Geblöke hängt und die Twitterfürze als staatsmännische offizielle Nachrichten ansehen und alle Medien inklusive Watson auf den aufgeblasenen Nobody im Weissen Haus immer mit sofortiger Berichterstattung reagieren - solange wird sich dieser Nichtsnutz gross fühlen der die ganze Welt beherrschen kann.

    Medien helfen alle mit.

    Dabei ist das nur eine bedauernswerte armselige Gestalt. Ein Nichts.

  • malu 64 13.04.2018 20:12
    Highlight Highlight Er verhält sich wie ein Pate, ist aber selbst dafür zu emotional und an der nötigen Intelligenz mangelt es dafür auch! Es reichte nur um Präsident der USA zu werden! Für diesen Job sind die Anforderungen nicht so hoch, wer am besten lügt, der gewinnt
  • Lusch 13.04.2018 20:05
    Highlight Highlight Dieser Mann ist ein brandhefährlicher Irrer, der eine ganze Schar von Gleichgesinnten um sich versammelt hat, es bleibt nur die Hoffnung das wenigstens Putin einen kühlen Kopf bewahrt!
    • Enzasa 13.04.2018 21:28
      Highlight Highlight Putin schürt mit kaltem Lächeln das Feuer
    • bebby 14.04.2018 02:31
      Highlight Highlight Ja, Trump ist der dankbarste Gegner, den man haben kann. Wenn es die Gewaltentrennung nicht gäbe, dann müsste man sich ernsthaft Sorgen machen, dass die USA von den anderen Staaten über den Tisch gezogen werden wird. Und als Diktator muss man keine Angst vor ihm haben.
  • Flexon 13.04.2018 19:50
    Highlight Highlight @Watson
    "K*tzbr*ckn" in einem öffentlichen Medium auszuschreiben ist schon ein bisschen hardcore. Habt ihr schon einmal daran gedacht, dass auch U18jährige mitlesen könnten?
    • Sharkdiver 13.04.2018 22:06
      Highlight Highlight Hahaha der ist gut. Ironisch oder? Unsere U18 benützen heute ganz andere Worte. Da ist Kotzbrocke ein heiliges Wort dagegen
    • Flexon 13.04.2018 22:23
      Highlight Highlight Interessant wie viel Menschen es für möglich halten, das ein solcher Kommentar nicht ironisch gemeint sein könnte. Aber ich werde in Zukunft Ironie trotzdem nicht kennzeichnen, das macht einfach keinen Spass.
  • Oberon 13.04.2018 19:37
    Highlight Highlight Zumindest wäre mir so ein Präsident extrem Peinlich. Er demontiert permanent die Autorität der US Regierung und merkt es nicht einmal.
  • dmark 13.04.2018 18:02
    Highlight Highlight Manchmal gewinne ich den Eindruck, das die VSA nur noch "alternativ" existieren.
  • Jesses! 13.04.2018 17:39
    Highlight Highlight Unglaublicher Clown. Kein Wunder entsteht bei vielen Menschen Ungemach, wenn sie dearat Verkleideten auf der Strasse begegnen. Nur sind diese meist harmlos.
  • N. Y. P. D. 13.04.2018 17:36
    Highlight Highlight Donald, konzentrier Dich.

    Du wolltest Dich doch um die Causa Syrien kümmern.

    Langsam aber sicher, zeigt der ganze Druck Wirkung. Du bist richtig dünnhäutig geworden. Nun gut, Popcorn habe ich aufgefüllt.

    Du darfst jetzt also weiter sirachlen*.

    Go ahead !

    *sirachlen oder siracheln ?
    Benutzer Bild
    • MasterPain 13.04.2018 18:45
      Highlight Highlight sirachen. Sagte jedenfalls meine Grossmutter immer.
    • N. Y. P. D. 13.04.2018 18:57
      Highlight Highlight Da krieg ich voll Auskunft !

      Also ohne L.

      Zwei wertvolle Kommentare.

      Danke euch.
    • N. Y. P. D. 13.04.2018 19:49
      Highlight Highlight @Gregor, Deine Meinung zu
      Steve Bannon ?
  • TanookiStormtrooper 13.04.2018 16:02
    Highlight Highlight
    Benutzer Bildabspielen
    • Enzasa 13.04.2018 21:42
      Highlight Highlight Ein faires Abkommen 😂😂😂 Trump will Abkommen die ihm Vorteile bringen, sonst Nichts.
      Dazu steht er wenigstes, daher verstehe ich ihre Kommentare nicht
  • blueberry muffin 13.04.2018 15:56
    Highlight Highlight Ist Comey nun ein Lügner oder hat er Geheimnise verraten?

    Aber das er allen das Geheimnis verriet das Trump der Golden Shower Boy ist, war schon gemein.

    Aber die prüden pseudo Christen in Amerika, die ihn wählten, wirds egal sein. Sie ignorierten ja auch, dass er seiner Ex Frau die Haare ausriss während er sie vergewaltigte.
  • Vanessa_2107 13.04.2018 15:51
    Highlight Highlight Das sagt wieder der Richtige, Comey sei ein bewiesener Lügner und Leaker. Aber Trump bezichtigt ja eh immer Andere, was er im Grund getan hat, das ist eine seiner Maschen. Klar rächt sich Comey mit dem Buch an Trump. Trotzdem, mit dem was man schon gehört hat, trifft er den Charakter des Orangen ziemlich genau und man wird wieder einige wenig schmeichelhafte Dinge über Trump hören. Heute ist Freitag, der 13. Was wohl noch passieren wird, schasst er noch Rosenstein oder Sessions? Er muss so richtig gut drauf sein.
    Benutzer Bild
    • Enzasa 13.04.2018 21:43
      Highlight Highlight Genau wie Trump ein Märchenonkel ist
    • bebby 14.04.2018 02:41
      Highlight Highlight Comey geht es mit dem Buch vermutlich primär ums Geld. Aber so funktioniert Amerika nun mal. Mich erstaunt nur, dass die Republikanische Partei machtlos zuschaut, wie ihre Partei Stück für Stück demontiert wird.
  • yanoi 13.04.2018 15:49
    Highlight Highlight spannende kombination; verräter und lügner...
    verräter verratet was; ein lügner erfindets...
    • Yakari 13.04.2018 18:29
      Highlight Highlight Nur am Rande, ist durchaus beides möglich, nur nicht gleichzeitig.
  • Tomtom64 13.04.2018 15:47
    Highlight Highlight Alternative Realität - made my day.

    Die Reaktion des POTUS ost mir keinen Kommentar wert.
  • Basswow 13.04.2018 15:40
    Highlight Highlight Impeach the 🍊
    😃
    • el heinzo 13.04.2018 18:25
      Highlight Highlight Das nennt sich dann wohl „Umfruchtung“.
    • Y. Pony 13.04.2018 18:49
      Highlight Highlight IM🍑 🍵 🍊!
    • Basswow 13.04.2018 19:35
      Highlight Highlight Cool Y. Pony 😂😂😂👍🏽
  • D(r)ummer 13.04.2018 15:35
    Highlight Highlight Wenn das so weiter geht, liegt's an Melania die Welt (vor Donalds Plänen) zu retten.
    • Enzasa 13.04.2018 21:44
      Highlight Highlight Nööö
      Es könnten aber smarte Bomben fallen
    • Vanessa_2107 14.04.2018 03:32
      Highlight Highlight Wie recht du hast. Es soll ein Angriff in Syrien laufen... Das lenkt nun wieder schön von den eigentlichen Problemen Trumps ab... Gute Nacht...

Analyse

Trio infernal: Trump, Putin – und die Deutsche Bank

Der russische Geheimdienst hat in Afghanistan ein Kopfgeld auf amerikanische Soldaten ausgesetzt. Warum reagiert der US-Präsident nicht? Und welche Rolle spielt die Deutsche Bank?

Am vergangenen Freitag hat die «New York Times» einmal mehr eine News-Bombe platzen lassen: Gemäss einer streng vertraulichen Einschätzung sind die amerikanischen Geheimdienste zur Überzeugung gelangt, dass eine russische Spionageeinheit den Taliban ein Kopfgeld für getötete amerikanische Soldaten und andere Nato-Militärs versprochen hat.

Präsident Donald Trump soll bereits im März darüber informiert worden sein. In den vergangenen drei Jahren sind gegen 30 US-Soldaten getötet worden. Ob …

Artikel lesen
Link zum Artikel