DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Hat den Test nach eigenen Angaben mit Bravour bestanden: US-Präsident Donald Trump.
Hat den Test nach eigenen Angaben mit Bravour bestanden: US-Präsident Donald Trump.
Bild: AP/AP

Trump prahlt mit «unglaublichem» Testergebnis – und sorgt für Spott

12.07.2020, 13:4312.07.2020, 17:23

Der Gesundheitszustand des US-Präsidenten Donald Trumps ist in den USA ein Dauerthema. Dabei betont Trump gerne, dass er physisch und kognitiv topfit sei. Nun sorgte er in einem Telefoninterview mit Fox-News-Moderator Sean Hannity für Aufsehen. Darin behauptete er, er habe kürzlich an einem kognitiven Test im Walter Reed Militärhospital teilgenommen. Die Ärzte seien «sehr verblüfft» vom Ergebnis gewesen und hätten gesagt, das sei eine «unglaubliche Sache». Kaum jemand hätte das geschafft, was er geschafft hätte.

«Ich habe es geschafft, ich habe den Test mit Bravour bestanden»

In dem Interview ging es ursprünglich um Trumps demokratischen Herausforderer Joe Biden. Trump wirft ihm immer wieder mangelnde Intelligenz vor und behauptete nun, Biden würde an einem entsprechenden Test scheitern. «Er hat an keinem kognitiven Test teilgenommen, weil er ihn nicht bestehen würde», so Trump. Er habe dagegen an einem Test teilgenommen und ihn bestanden. Im Interview sagt er:

«Ich habe tatsächlich an einem [Test] teilgenommen – vor kurzem. Die radikale Linke sagt: ‹Ist er auf der Höhe? Ist er da?› Und ich habe bewiesen, dass ich auf der Höhe bin, weil ich habe es geschafft. Ich habe den Test mit Bravour bestanden. Er [Biden] sollte genau denselben Test machen. Ein Standardtest, ich habe ihn im Walter Reed Medical Center vor Ärzten gemacht. Und die Ärzte waren sehr überrascht. Sie sagten, das ist eine unglaubliche Sache. 'Selten macht jemand das, was Sie gerade getan haben.'»

Welche Fragen musste Trump beantworten?

Welchen Test genau Trump «mit Bravour bestanden» hat, blieb zunächst unklar. Das Weisse Haus wollte sich gegenüber US-amerikanischen Medien nicht zu Details äussern. Trump selbst lieferte keinen Beweis für sein Testergebnis.

Bereits im Jahr 2018 jedoch absolvierte Trump einen ähnlichen Test, der die mentale Fitness überprüfte. Der sogenannte «Montreal»-Test (MOCA) dient dazu, leichte kognitive Störungen zu überprüfen. Darin müssen Testpersonen zum Beispiel Tiere benennen und Uhrzeit und Datum richtig zuordnen. Damals liess Trumps Arzt, Dr. Ronny L. Jackson, mitteilen, Trump habe bei dem Test die volle Punktzahl erreicht.

Einige Anforderungen des Test waren: Eine Uhr zu malen (10 nach 11), einen Würfel nachzuzeichnen, einen Löwen, ein Nashorn und ein Kamel zu benennen und eine Reihenfolge von fünf Wörtern zu wiederholen.

Trump erntet Spott auf Twitter

Auf Twitter vermuteten viele Nutzer, es könnte sich nun um einen ähnlichen Test gehandelt haben, was angesichts der geringen Anforderungen für Spott sorgte.

Ein Nutzer teilte eine wilde Fotomontage, auf der Trump sein Testergebnis präsentiert.

(lau)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Karikaturisten dieser Welt zu Trumps Wahl

1 / 16
Die Karikaturisten dieser Welt zu Trumps Wahl
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Diese Werbespots machen Trump wahnsinnig

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Wie viel ist ein kleines Mädchen wert?» – Biles und Kolleginnen klagen FBI an

Die Statements, welche die US-Turnerinnen Simone Biles, Alexandra Raisman und McKayla Maroney am Mittwoch vor dem Justizausschuss des US-Senats gemacht haben, gehen unter die Haut. Sie klagen an: den ehemaligen Team-Arzt Lawrence «Larry» G. Nassar wegen sexuellen Missbrauchs – und das FBI wegen Fehlverhaltens.

«Was bringt es, Missbrauch anzuzeigen?», fragt Maroney und erzählte, wie sie im Sommer 2015 dem FBI am Telefon in den kleinsten Einzelheiten geschildert habe, wie Nassar sie bereits als …

Artikel lesen
Link zum Artikel