International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07293959 Speaker of the House Nancy Pelosi responds to a question from the news media during her weekly press conference in the US Capitol in Washington, DC, USA, 17 January 2019. Speaker Pelosi responded to questions about the partial government shutdown, now in its 26th day.  EPA/SHAWN THEW

Bleibt hart: Nancy Pelosi. Bild: EPA/EPA

Ansprache zur Lage der Nation – Nancy Pelosi lädt Trump offiziell aus



Sie hat es also wirklich getan: Nancy Pelosi hat Donald Trumps Ansprache zur Lage der Nation, die normalerweise im Repräsentantenhaus stattfindet, abgesagt.

Die Sprecherin des Repräsentantenhauses hatte bereits am 16. Januar vor diesem Schritt gewarnt, da die Sicherheit des Präsidenten wegen des Regierungsshutdowns nicht gewährleistet sei. 

Wenige Stunden zuvor veröffentlichte auch Donald Trump ein Schreiben. In diesem unterstrich der US-Präsident die Wichtigkeit seiner Ansprache. Er freue sich, diese am 29. Januar im Repräsentantenhaus abzuhalten, so Trump.

Es wäre «sehr traurig für unser Land», wenn er die Ansprache nicht zum vorgesehenen Termin und am geplanten Ort halten könnte, schrieb Trump.

Hält der Regierungsshutdown jedoch bis nächste Woche an, wird die Ansprache dort nicht stattfinden, wie Pelosi gerade eben deutlich gemacht hat.

Rede auch im Oval Office möglich

Die alljährliche Ansprache des Präsidenten vor beiden Kongresskammern ist eine altehrwürdige Tradition - und ein Medienspektakel, wie es Trump liebt. Er hob in seinem Schreiben an Pelosi hervor, dass es «sehr wichtig» sei, die Rede an ihrem üblichen Ort zu halten.

Trump könnte die Ansprache zwar etwa auch im Oval Office oder bei einer Kundgebung vor Anhängern halten, dort würde sie aber weniger pompös wirken als im Ambiente der versammelten Parlamentarier im Kapitolgebäude.

President Donald Trump pauses while speaking during a healthcare roundtable in the Roosevelt Room of the White House, Wednesday, Jan. 23, 2019, in Washington. (AP Photo/Jacquelyn Martin)

Donald Trump will seine Rede im Repräsentantenhaus abhalten. Bild: AP/AP

In seinem Brief wies Trump auch das Argument der Oppositionschefin für die Absage oder Verschiebung seines Auftritts im Kongress zurück. «Es bestehen keine Sicherheitsbesorgnisse», versicherte er.

Die seit mehr als viereinhalb Wochen andauernde Haushaltssperre wurde durch den Streit um Trumps Forderung nach 5,7 Milliarden Dollar für die Mauer an der Grenze zu Mexiko ausgelöst. Die Demokraten, die seit Anfang des Jahres die Mehrheit im Repräsentantenhaus und damit erhebliche gewachsene Macht haben, verweigern dem Präsidenten diese Mittel. (cma/sda/afp)

Update folgt

Trump und Pelosi

Trump sitzt in der Mauer-Falle – aber es gibt einen (sehr zweifelhaften) Ausweg

Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link zum Artikel

Trump und Pelosi

Trump sitzt in der Mauer-Falle – aber es gibt einen (sehr zweifelhaften) Ausweg

93
Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

83
Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

77
Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

55
Link zum Artikel

Trump und Pelosi

Trump sitzt in der Mauer-Falle – aber es gibt einen (sehr zweifelhaften) Ausweg

93
Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

83
Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

77
Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

55
Link zum Artikel

Die mächtigste Frau Amerikas ist zurück auf dem Thron

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

36
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

140
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

42
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

207
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

36
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

140
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

42
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

207
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

23
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
23Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • lilie 24.01.2019 14:04
    Highlight Highlight Naja, frage mich sowieso, was Trump zur Lage der Nation weiss. Von dem her: kein Verlust. 😏
  • Denk-mal 24.01.2019 11:03
    Highlight Highlight Hat jetzt Trump auch seine "Mutti"? Jedenfalls scheint es so, als würde Mutti dem Sohn sagen, wo es lang geht.
  • sokrates2 24.01.2019 09:59
    Highlight Highlight Demokraten haben schon lange den Kompass verloren, es geht lediglich um Blockade um jeden Preis. Diese Dummheit des Politisierens breitet sich leider aus. Ich bin sehr überrascht, dass obwohl Obama-Clinton die grösste Korruptionsära in der Geschichte der Menschheit durchgeführt haben und wir auch in Europa darunter leiden, schreiben Medien nichts darüber. Trump verfolgt eine klare Linie um das Chaos der Demokraten zu beseitigen aber im Sumpf der Korruption leben wohl die grössten Profiteure insbesondere Linke und die organisierte Kriminalität.
    • Triple A 24.01.2019 17:29
      Highlight Highlight Oh-la-la, höre ich hier den Ansatz zu Verschwörungstheorien? Seien wir doch ehrlich: Oft kann man nach bestem Wissen und Gewissen unterschiedlicher Meinung sein. Bei Trump ist es aber so, dass er ohne jegliches Wissen und Gewissen wirkt. Und das einfach nur eine Katastrophe!
  • Vanessa_2107 24.01.2019 00:46
    Highlight Highlight "Badass" Nancy erzieht Trump so richtig, wie mich das freut. Trump wird kochen, das ist er sich nicht gewohnt. Was ihn allerdings nicht dazu bewegen wird, das Shutdown zu beenden und so müssen die betroffenen Menschen weiterhin leiden. Gibt man diesem Irren aber nach, wird er immer wieder mit dem Shutdown kommen. Ewig wird das aber nicht funktionieren, die Mehrheit der Amerikaner weiss ja wer dafür verantwortlich ist. Was für ein Albtraum dieser Mann!
  • Triple A 23.01.2019 23:04
    Highlight Highlight Nancy, we love you!
  • Güsäheini 23.01.2019 22:02
    Highlight Highlight Dumm, polarisiert das Land nur noch mehr. Kompromisse müssen her, ob man die mit Trump machen kann bleibt jedoch fraglich.
  • Arneis 23.01.2019 21:58
    Highlight Highlight Was ist eigentlich aus dieser langgepflegten amerikanischen Tradition geworden, sich Ihrer Würdenträger bei Missfallen zu entledigen?
  • ARoq 23.01.2019 21:47
    Highlight Highlight Ich wollte gerade nach Umfragewerten googeln, wen das Volk für den Shutdown verantwortlich sieht.
    Aber dann sind mir wieder die Umfragewerte vor der Präsidentschaftswahl eingefallen.
  • Gonzolino_2017 23.01.2019 21:17
    Highlight Highlight Ich staune immer wieder an der Intelligenz hier ... nur weil in Pelosi ausgeladen hat - mit dieser Zwängerei stellt sie sich übrigens auf das gleiche Niveau wie Trump -, gibt es nicht „Keine Rede zur Nation“ ... Grösse von Pelosi wäre wohl eher „Nichtbeachtung“ und nicht immer wieder neue „Plattformen“ eröffnen ...
    • Fabio74 23.01.2019 22:00
      Highlight Highlight Warum Zwängerei? Trump geifert gegen ein gewähltes Parlament, weil dies ihm nicht die Füsse küsst. Appeasement funktioniert nicht, also soll sie zurück schiessen.
    • max julen 23.01.2019 22:09
      Highlight Highlight ich finde es eine altersgerechte handlung von pelosi, man sollte sich immer auf augenhöhe begegnen! kleinkinder verstehen nur die einfache direkte sprache!
    • Scaros_2 23.01.2019 22:37
      Highlight Highlight du würdest dem weinenden und schreienden Kind an der Kasse auch den Loli geben damit es ruhig ist? Weil "Nichtbeachtung" eben besser ist?
    Weitere Antworten anzeigen
  • der nubische Prinz 23.01.2019 21:10
    Highlight Highlight hm erscheint mir ein bisschen kindisch trump wegen angeblicher sicherheitsbedenken auszuladen. ich denke das wird ihm mehr helfen als schaden.
    • Butschina 24.01.2019 03:33
      Highlight Highlight Naja ich kann mir schon vorstellen,. dass die Sicherheitsbeamten genervt sind gratis zu arbeiten. Ob die Aufmerksamkeit so noch gegeben ist wage ich zu bezweifeln. Somit macht es Sinn die Rede nicht dort zu halten. Es ist ja nicht so,. dass die Rede komplett abgesagt ist, nur der Ort muss gewechselt werden.
  • Max Dick 23.01.2019 21:06
    Highlight Highlight Schade hält er die Rede nicht. Die Highlights hätte man sich am nächsten Tag Schweizer Zeit im Büro reinziehen können. Das hätte wieder einiges zu Lachen gegeben.
    • Baba 23.01.2019 23:06
      Highlight Highlight Die Ausladung bedeutet nicht, dass es keine SoU Ansprache geben wird. Sie wird bloss nicht im Repräsentantenhaus gehalten...
  • Denk nach 23.01.2019 20:56
    Highlight Highlight Oh man... Ich hoffe der Kerl wird nicht durch ein impeachment rausgeworfen. Das Volk sollte selber die Chance haben ihn rauszuwerfen oder nochmals 4 Jahre mit ihm zu leben.
    • Linus Luchs 23.01.2019 21:09
      Highlight Highlight Der Haken an deinem Wunsch: Nicht nur die US-Bevölkerung müsste den Schaden weitere vier Jahre ertragen, der dieser Typ anrichtet, sondern die ganze Welt. Auch wir. Deshalb ist mir egal, was oder wer ihn aus dem Amt befördert. Hauptsache, es geschieht so bald wie möglich.
    • El Pepedente 23.01.2019 23:53
      Highlight Highlight Sie werden sich nich wundern xD ich war vor kurzen in den stasten und es ist eirklich abartig wie viele anhänger er hat. Das merkt man nicht da ein grossteil von denen nicht auf die strasse geht und rummbrüllt! Und wenn wieder etwas wie clinton aufgestellt wird ist er im nu wieder president. Niemand wollte die ww3 clinton. Lieber trump als ww3
  • Platon 23.01.2019 20:50
    Highlight Highlight Gut so. Er hätte ohnehin nichts Gescheites gesagt. Auch wenns mich interessiert hätte, was er über das rekordhohe Handelsbilanzdefizit gesagt bzw. gelogen hätte.

Kurdin, Jesidin, Deutsche: Warum Düzen Tekkal nicht mehr schlafen kann

Düzen Tekkal (41) ist derzeit die wichtigste Stimme der Kurden in Deutschland. Im Interview sagt sie, dass es noch nicht zu spät ist, Rojava zu retten. «Aber jetzt muss schnell gehandelt werden.»

Wenn Düzen Tekkal einmal loslegt, dann gleich richtig. Die Deutsche mit kurdisch-jesidischen Wurzeln nimmt kein Blatt vor den Mund. Seit Wochen kritisiert sie den türkischen Angriffskrieg in Rojava öffentlich und in einer scharfen Deutlichkeit: dass der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan völkerrechtswidrig handelt, dass er eine ethnische Säuberung vornimmt, dass er mit seinem Handeln dem Islamischen Staat zu neuer Kraft verhilft.

Tekkal ist derzeit die wichtigste Stimme der Kurden in …

Artikel lesen
Link zum Artikel