bedeckt
DE | FR
International
USA

Präsidentschaftskandidatin Haley bekommt Milliarden-Support im Wahlkampf

GOP presidential hopeful Nikki Haley takes selfies with supporters after a campaign event on Monday, Nov. 27, 2023, in Bluffton, S.C. Haley is among a cluster of Republican candidates competing for se ...
Die GOP-Präsidentschaftskandidatin Nikki Haley macht Selfies mit Unterstützern nach einer Wahlkampfveranstaltung.Bild: keystone

US-Präsidentschaftsbewerberin Nikki Haley bekommt Milliarden-Support im Wahlkampf

28.11.2023, 21:36
Mehr «International»

Die US-Republikanerin Nikki Haley hat im Wahlkampf um die Präsidentschaftskandidatur ihrer Partei einen deutlichen Schub bekommen. Die einflussreiche Organisation Americans for Prosperity, die von den Milliardär-Brüdern Charles und David Koch gegründet wurde, sprach der früheren US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen am Dienstag ihre Unterstützung aus. Damit bekommt die 51-Jährige erhebliche organisatorische und finanzielle Hilfe an die Hand, die ihr weiteren Rückenwind geben könnte.

Haley hatte im Februar ihre Präsidentschaftsbewerbung verkündet. Zunächst galt sie mit Umfragewerten im niedrigen einstelligen Bereich als eher aussichtslos. In den vergangenen Wochen legte sie in Umfragen jedoch deutlich zu und schloss zu Floridas Gouverneur Ron DeSantis auf, der zum Start des Rennens noch als aussichtsreichster interner Konkurrent für Ex-Präsident Donald Trump gegolten hatte. Trump liegt im republikanischen Bewerberfeld mit grossem Abstand vorn.

Für die Demokraten bewirbt sich der amtierende Präsident Joe Biden um eine weitere Amtszeit. Um Präsidentschaftskandidat zu werden, müssen sich die Bewerber zunächst in Vorwahlen der jeweils eigenen Partei durchsetzen, die im Januar beginnen. Die eigentliche Präsidentenwahl steht dann Anfang November 2024 an.

Politische Abwärtsspirale

In der Mitteilung der Organisation Americans for Prosperity, die über erhebliche Finanzmittel und ein grosses Netzwerk im ganzen Land verfügt, hiess es, Trump und Biden setzten die politische Abwärtsspirale nur noch weiter fort. «Ausserdem will eine deutliche Mehrheit der Wähler jemanden Neues.» Haley sei in der besten Position, Trump in den Vorwahlen zu schlagen, dann Biden zu besiegen und ein neues politisches Kapitel für das Land aufzuschlagen.

Die streng konservativen Koch-Brüder hatten mit einem Imperium an Ölpipelines, Rinderfarmen, Papier- und Düngemittel-Herstellern sowie Technologiefirmen ein Vermögen gemacht. Ihr Geld benutzten sie über Jahrzehnte, um die Politik in den USA zu beeinflussen. Sie pumpten grosse Summen in politische Bewegungen, konservative republikanische Kandidaten oder Think Tanks, um den rechten Rand in den USA zu stärken. Die Kochs gelten dadurch auch als Wegbereiter der rechten Tea-Party-Bewegung innerhalb der republikanischen Partei. David Koch starb 2019 im Alter von 79 Jahren. Charles Koch ist 88 Jahre alt. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Inaugurationszirkus: So traten Bidens Vorgänger ihr Amt an
1 / 59
Inaugurationszirkus: So traten Bidens Vorgänger ihr Amt an
George Washington, der erste Präsident der USA, am 4. März 1793 bei seiner Ankunft vor der Congress Hall von Philadelphia (Washington muss ja erst einmal gegründet werden), wo seine Inauguration stattfinden wird.
quelle: universal images group editorial / universal history archive
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Brüste signieren und Pizza verteilen: Trump ist auf Wahlkampf
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
40 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
rolf.iller
28.11.2023 21:51registriert Juli 2014
Gut, dann stellen die Republikaner ja vielleicht den ersten weibliche US-Präsidenten. Wär hätte das Gedacht.
839
Melden
Zum Kommentar
avatar
Bennno
28.11.2023 22:20registriert April 2018
Biden vs. Haley? 🙈
Man stelle sich vor, die Demokraten werden von den Reps feministisch überholt…
Verschläft „Sleepy Joe“ (Sorry!😬) am Ende den Moment um selbstbestimmt zurückzutreten und einer neuen Generation Platz zu machen? Als ob es nicht genügend jüngere und ebenfalls fähige Politiker:innen bei den Dems gäbe…
Biden war der beste Kandidat um einen amtierenden Trump vorzeitig aus dem weissen Haus zu holen und dessen zweite Amtszeit zu übernehmen. Aber er war nie ein Kandidat für die Zukunft. Schade sieht er das selber nicht auch so.
7712
Melden
Zum Kommentar
avatar
kreuzverquer
28.11.2023 22:58registriert November 2023
Fragt sich wie korrupt auch Haley ist, denn was sich die letzte Jahre bei den Republikanern abgespielt hat, ist an Traurigkeit wirklich nicht zu überbieten. Trotzdem ist natürlich absolut jeder besser als Trump. Mit seiner Wahl würden die USA in eine Diktatur abgleiten, das ist relativ klar, mit übelsten Folgen für die ganze Welt.
4314
Melden
Zum Kommentar
40
Hardliner führen bei Wahlen in Irans Hauptstadt

Bei der Parlamentswahl im Iran führt in der Hauptstadt wie erwartet ein Bündnis erzkonservativer Kandidaten. Ersten Ergebnissen zufolge konnte die Liste der «Treuhänder» mit dem Hardliner Hamid Rassai an der Spitze in Teheran 17 von 30 Sitzen gewinnen, wie der staatliche Rundfunk am Samstag berichtete. Bei der Gruppe handelt es sich um ein erzkonservatives Bündnis. Auch der amtierende Parlamentspräsident Mohammed Bagher Ghalibaf, der für eine andere konservative Gruppe angetreten war, sicherte sich das Mandat.

Zur Story