DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Sleepy Joe» Biden fährt die Krallen aus – und nicht alle mögen das



Die Klatsche bei den Vorwahlen in Iowa hat den ehemaligen US-Vizepräsident hart getroffen. Statt den erwarteten Sieg hat Biden lediglich am viertmeisten Stimmen eingefahren.

Dies dürfte dem 77-jährigen Strahlemann einigen Schmerz zugefügt haben. Denn statt ihm strahlte nun der vermeintliche Aussenseiter Pete Buttigieg als Sieger in die Kameras. «Mayor Pete», wie er genannt wird, ist nicht einmal halb so alt wie Biden und kann als einzige Erfahrung das Bürgermeisteramt einer Stadt in Indiana vorweisen.

Da dachte sich Bidens Wahlkampfteam wohl: «Nicht mit uns, Kleiner!» Sie produzierten kurzerhand ein Wahlkampf-Ad, dass die Leistungsausweise der beiden vergleicht. Und natürlich die Errungenschaften Bidens in allen Tönen lobt.

In dem Clip stellt der 77-jährige Biden seine politischen Erfolge als Vize des damaligen Präsidenten Barack Obamas heraus und porträtierte den 38-jährigen Buttigieg als unerfahrenen Lokalpolitiker.

Während Biden geholfen habe, die Wirtschaft anzukurbeln und internationale Krisen zu lösen, habe sich Buttigieg als Bürgermeister von South Bend um «dekorative Laternen» und «die Revitalisierung von Bürgersteigen» gekümmert, heisst es etwa in dem Clip. Bidens Erfolge sind in dem Video mit dramatischer Musik untermalt, jene Buttigiegs mit kindisch anmutender Musik.

Bislang hatten sich Biden und andere demokratische Präsidentschaftsbewerber in Sachen bissiger Negativwerbung über einander eher zurückgehalten.

Buttigiegs Sprecher Chris Meagher erklärte auf Twitter, es seien dessen Erfolge bei der Wiederbelebung einer strauchelnden Stadt und seine Erfahrung als früherer Soldat, die ihn zu einem guten Präsidenten machen würden.

Bidens neues Video unterstreiche nur, wie schlecht es um dessen Kampagne bestellt sei, schrieb er weiter.

Zweite Klatsche in New Hampshire?

Auch in New Hampshire, wo am Dienstag abgestimmt werden soll, werden Buttigieg gute Chancen eingeräumt. Biden hatte bereits bei einer TV-Debatte in der Nacht zum Samstag die mangelnde Erfahrung des früheren Bürgermeisters kritisiert.

Buttigieg hingegen lobte Biden für seinen Kampf gegen die Anschuldigungen gegen seinen Sohn Hunter Biden.

«Verdammt, Joe!»

Die Reaktionen auf Bidens etwas unerwarteten Angriff auf Buttigieg folgen zugleich.

(aeg)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Demokraten kandidieren gegen Trump

1 / 7
Diese Demokraten kandidieren gegen Trump
quelle: epa/epa / tannen maury
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Pete Butterteig, Buttiger, Boot-Edge-Edge oder wie?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Wie links ist Joe Biden wirklich?

Der US-Präsident ist nicht über Nacht zum Revolutionär mutiert. Er passt sich pragmatisch den neuen Umständen an.

Auf der Meinungsseite des «Wall Street Journal» werden einmal mehr konservative Krokodils-Tränen vergossen. «Er hat uns Normalität verkauft – Mr. Biden werde ein kompetenter, beruhigender, überparteilicher Moderater sein, der einen Kampf ‹um die Seele der Nation› führen werde», klagt das Blatt. «Das war damals. Nun entpuppt er sich als radikaler, aggressiver Parteipolitiker, der eine Art politische Revolution vorantreibt, welche er noch in den Primärwahlen verurteilt hat.»

In der «Financial …

Artikel lesen
Link zum Artikel