International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die Yale-Universität hat nach dem Bekanntwerden einer Bestechungsaffäre Massnahmen ergriffen. Einer Studentin wurde die Zulassung entzogen. Bild: shutterstock

1.2 Millionen Dollar Schmiergelder für nichts – Elite-Uni Yale wirft Studentin raus



Im Bestechungsskandal um US-Elite-Hochschulen hat die renommierte Yale-Universität eine Studentin rausgeworfen. Die Universität in New Haven im Ostküstenstaat Connecticut gab am Dienstag bekannt, die Studienzulassung der jungen Frau widerrufen zu haben.

abspielen

Video: YouTube/CNN

Laut der Anklageschrift gegen den früheren Yale-Frauenfussball-Trainer zahlten die Eltern der Studentin rund 1.2 Millionen Dollar an Schmiergeldern, damit ihre Tochter in die Mannschaft und damit die Eliteschmiede aufgenommen wird.

Der Skandal war Mitte März bekannt geworden: Dutzende wohlhabende Eltern, darunter Prominente wie die Schauspielerin Felicity Huffman und Lori Loughlin, sollen Bestechungsgelder gezahlt haben, damit ihre Kinder an Elite-Hochschulen aufgenommen werden. Betroffen sind unter anderem Yale, die Georgetown University in Washington und die kalifornische Universität Stanford.

In einigen Fällen zahlten die Eltern Geld, damit ihre Sprösslinge in Sportteams der Hochschulen und damit auch in die Universitäten selbst aufgenommen werden. Bei der Studienplatzvergabe an den US-Eliteunis herrscht ein harter Konkurrenzkampf.

Yale war nun die erste Universität, die im Zuge der Affäre den Rauswurf einer Studentin verkündete. Der frühere Hochschul-Frauenfussballtrainer soll für zwei Kandidatinnen getürkte Empfehlungen verfasst haben, von der aber nur eine aufgenommen wurde. (sda/afp)

Die FIFA-Skandale unter Sepp Blatter

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

114
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

76
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

148
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

105
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

114
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

76
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

148
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

105
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • V-REX 27.03.2019 13:15
    Highlight Highlight Tja, hätten sie das Geld besser in Nachhilfeunterricht investiert, wäre ja sicher genug gewesen...
  • Bangarang 27.03.2019 10:42
    Highlight Highlight Nur Neureiche schmieren. Normalerweise ist das Problem mit einer Spende über 25 Mio an die Uni gelösst. Harvard hat auch drumm ein Vermögen von 50Mrd.

    Wobei man sagen muss, das Prinzip funktioniert. 50% reiche Dumpfbacken und 50% Supertalente die dadurch finanziert werden.

    Gerecht ist es natürlich nicht.
  • neoliberaler Raubtierkapitalist 27.03.2019 09:13
    Highlight Highlight Für die Aufnahme an einer Schule sollten nur Fähigkeiten, die dem Studium helfen, berücksichtigt werden.
    • supremewash 27.03.2019 10:43
      Highlight Highlight Funktioniert in Nordamerika halt etwas anders. Die Elite des Sportnachwuchses wird an den Universitäten ausgebildet, wie Natur- oder Geisteswissenschaftler auch.
      Was ich im Bericht vermisse, ist eine Information darüber, was mit dem Trainer passiert. Über seine bestechlichkeit kann man ja wohl nicht hinwegsehen.
    • Hierundjetzt 27.03.2019 10:51
      Highlight Highlight Oder (wie bei uns) sämtliche Unis haben +/- den gleichen Standard, die gleichen Aufnahmeprozeduren und (in Relation) sehr tiefe Studiengebühren, selbst für die ETH.

      580.- / Semester ist für eine weltweite Top 10 Uni ist jetzt echt nicht viel. Yale 20'000.- / Semester (!)

      Zudem bezahlt der Staat via Zuschüssen und Ergänzungsleistungen auch den Ärmsten der Armen das Studium.

      Das ist der korrekte Weg.

«IS»-Terroristen nutzen Chaos nach türkischer Invasion

In Nordsyrien mehren sich seit Beginn der türkischen Offensive Berichte von Aktionen der Terrormiliz «IS». Mehrere Extremisten sollen aus einem Gefängnis ausgebrochen sein, zwei Bombenanschläge wurden gemeldet.

Experten und Beobachter hatten vor diesem Szenario gewarnt: Wenn die Amerikaner aus Nordsyrien abziehen und die Türkei gegen die syrischen Kurden vorrückt, droht die Terrormiliz «IS» wieder an Stärke zu gewinnen. Nun scheint es, als könnten diese Befürchtungen wahr werden.

Seit dem Beginn der türkischen Militäroffensive gegen die kurdische Miliz YPG im Nordosten Syriens mehren sich Berichte, wonach die Dschihadisten die Gunst der Stunde zu nutzen versuchen. In der Stadt Kamischli an der …

Artikel lesen
Link zum Artikel