International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Riesen-Razzia gegen Gang: 60 Mitglieder der «Latin Kings» festgenommen



Bei einer Razzia im Grossraum Boston ist der US-Polizei nach Behördenangaben ein Schlag gegen eine der mächtigsten kriminellen Banden der Welt gelungen. Rund 60 Mitglieder der «Latin Kings» wurden am Donnerstag (Ortszeit) festgenommen.

Dies teilte die zuständige Staatsanwaltschaft gleichentags mit. Mehr als 500 Polizisten seien an der Aktion beteiligt gewesen. Dem Schlag der Behörden seien vierjährige Ermittlungen vorausgegangen.

Ein Mitglied der Latin Kings mit einschlägigen Tattoos: Löwe mit fünfzackiger Krone, typisches Handzeichen

Ein Mitglied der Latin Kings mit einschlägigen Tattoos. Bild: Wikicommons/Javier Ramirez/CC BY-SA 3.0

Nach Angaben des Staatsanwalts des US-Bundesstaates Massachusetts, Andrew Lelling, wird 62 Bandenmitgliedern unter anderem Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung, versuchter Mord, Drogenhandel und Waffenbesitz vorgeworfen. Allein dem Anführer an der US-Ostküste, Michael Cecchetelli alias «King Merlin», drohen 20 Jahre Haft. Die Gangsterbande soll zudem mehr als zehn Morde in Auftrag gegeben haben.

Die «Latin Kings» wurden in den 60er Jahren in Chicago gegründet, angeblich, um der hispanischen Bevölkerung aus der Armut zu helfen. Laut der US-Bundespolizei FBI ist ihr Einfluss vor allem auf ein ausgeklügeltes Kommunikationssystem und eine sehr straffe Organisation zurückzuführen. Ihre Mitglieder stimmen einem Manifest und einem internen Justizsystem zu, die Hierarchie ist streng geregelt, ebenso die Aufstiegsmöglichkeiten.

In den USA zählen die «Latin Kings» tausende Mitglieder, allein im Bundesstaat Massachusetts gibt es nach Angaben des Staatsanwalts elf «Ortsverbände». (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Im Hochsicherheitstrakt des kalifornischen Staatsgefängnisses

Rio ist quasi pleite. Drogengangs machen sich dies zu nutze

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Bambusbjörn aka Planet Escoria 06.12.2019 11:23
    Highlight Highlight Einkassieren, verurteilen, ausschaffen und das ganze Spiel beginnt von neuem, da die privatisierte Gefängnisindustrie von Amerika solche Leute weitaus gefährlicher wieder entlässt, als sie es vorher waren.
    Die Mara Salvatrucha sind da auch ein sehr reichhaltiges Beispiel.
    Alles der privaten Gefängnisindustrie zu verdanken, die nur billigste Arbeitskräfte will, aber Resozialisierung fürchtet, weil es dann plötzlich immer weniger billige Arbeitskräfte gibt.
  • Klaus07 06.12.2019 09:41
    Highlight Highlight Und in kürze werden die ersten Tweets von Trump erscheinen, bei denen er sich so darstellt, als ob er alleine alle Gang Mitglieder verhaftet hat oder er den Befehl für die Verhaftung erteilt hat. Dass die Untersuchungen zu Obamas Zeiten angestossen wurde wird er beflissentlich verschweigen!
  • LBefürworter 06.12.2019 09:07
    Highlight Highlight Danke tekashi! 😂

Iran erlässt Haftbefehl gegen Trump

Der Iran hat laut Medienberichten einen Haftbefehl gegen US-Präsident Trump und weitere Personen ausgestellt. Insgesamt soll es um 36 Personen aus den USA und anderen Ländern gehen. Staatsanwalt Ali Alkassimehr sagte am Montag laut der staatlichen iranischen Nachrichtenagentur Irna, Trump und den anderen Personen werde «Mord und Terrorverbrechen» vorgeworfen. Die iranischen Behörden hätten Interpol um Hilfe bei der Festnahme gebeten. Die internationale Polizeibehörde, die ihren Sitz in …

Artikel lesen
Link zum Artikel