DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Angriff auf US-Marinestützpunkt - FBI vermutet terroristischen Hintergrund

21.05.2020, 22:46
Bild: AP

Die US-Bundespolizei FBI geht nach einem Angriff auf einen US-Marinestützpunkt im Bundesstaat Texas von einem terroristischen Hintergrund aus. Ein Schütze hatte am Donnerstagmorgen (Ortszeit) einen Soldaten auf der Basis Corpus Christi angegriffen und leicht verletzt, wie die US-Marine mitteilte. Der Stützpunkt wurde anschliessend für einige Stunden abgeriegelt und der Verdächtige schliesslich «neutralisiert».

Das FBI habe festgestellt, dass der Vorfall «im Zusammenhang mit Terrorismus» steht, sagte die Ermittlerin Leah Greeves bei einer Pressekonferenz. Der Verdächtige sei tot. Es gebe möglicherweise eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Vorfall, die flüchtig sei. Das FBI rief die Bevölkerung auf, ruhig, aber wachsam zu sein. Mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen gab es zunächst keine näheren Informationen.

Im Dezember hatte ein Schütze auf einer Militärbasis im US-Bundesstaat Florida drei Soldaten getötet und acht weitere Menschen verletzt, bevor er von Einsatzkräften erschossen wurde. Nach Erkenntnissen der US-Ermittler hatte der Schütze Verbindungen zur Terrorgruppe Al-Kaida. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Tricks der Terroristen

1 / 11
Die Tricks der Terroristen
quelle: ap / repro:ronald zak
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Terror Umfrage

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fall Petito: FBI findet Gegenstände von Freund und menschliche Überreste

Noch immer ist der Fall Gabby Petito nicht abgeschlossen. Doch FBI-Ermittler haben möglicherweise einen entscheidenden Fund gemacht.

Neue Wendung im Fall der getöteten Gabby Petito: Ermittler haben bei der Suche nach dem Freund der 22-Jährigen offenbar menschliche Überreste entdeckt. Man habe am Mittwoch in einem Naturreservat im US-Bundesstaat Florida etwas gefunden, das diesen Anschein erwecke, sagte FBI-Ermittler Michael McPherson.

Die Polizei sucht seit Wochen nach dem 23-Jährigen, der im Fall Petito für die Ermittler als «Person von Interesse» gilt. Die Polizei hat McPherson zufolge ausserdem einen Laptop und einen …

Artikel lesen
Link zum Artikel