International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bernie Sanders ist Millionär: Alle Einkommen der demokratischen Kandidaten



Um sich bestmöglich von Präsident Trump abzugrenzen, veröffentlichen demokratische Präsidentschaftsanwärter wie Kamala Harris, Bernie Sanders und Beto O'Rourke ihre Steuerauszüge der letzten Jahre. Wenig verdiente keiner der Kandidaten. Doch es gibt grosse Unterschiede.

Jay Inslee

2020 Democratic presidential candidate Washington Gov. Jay Inslee, center, tours flood damage, Friday, April 12, 2019, in Hamburg, Iowa. (AP Photo/Charlie Neibergall)

Bild: AP/AP

Von den Anwärtern, die ihre Steuererklärungen bisher veröffentlichten, verdiente Jay Inslee 2018 mit 202'912 Dollar am wenigsten. Er gehört damit zu den 15% Bestverdienenden in den USA.

Kirsten Gillibrand

epa07445735 (FILE) - Senator Kirsten Gillibrand (L) sings with Kevin Clark (R) on Main Street while on a walking tour of businesses in downtown Concord, New Hampshire, USA 15 February 2019 (Issued 17 March 2019). On 17 March 2019, Democratic Senator from New York Kirsten Gillibrand announced that she will seek the democratic candidacy for 2020 Presidential race with a campaign video.  EPA/CJ GUNTHER

Bild: EPA/EPA

Die Rechtsanwältin und Mutter zweier Kinder verdiente am zweitwenigsten. Gillibrand kam 2018 auf ein Einkommen von 214'083 Dollar. Im Gegensatz zu Inslee, dessen Einkommen einigermassen konstant ist, verdiente sie aber auch schon mehr: 2008 und 2014 waren es fast eine halbe Million.

Amy Klobuchar

Pacific Junction, Iowa, resident Fran Karr, right, points out to Democratic presidential candidate Sen. Amy Klobuchar, D-Minn., the location of her flooded home, during a stop to the recently flooded town of Pacific Junction, Iowa, Friday, March 29, 2019. (AP Photo/Nati Harnik)

Amy Klobuchars (l.) Mutter hat eine schweizerische Herkunft Bild: AP/AP

338'121 Dollar verdiente die ehemalige Staatsanwältin im Jahr 2018. Damit gehört sie zu den 1 Prozent einkommensstärksten Personen in den USA.

Beto O’Rourke

Former Texas congressman Beto O'Rourke talks with an audience member after speaking at the International Brotherhood of Electrical Workers Local 13 hall, Thursday, March 14, 2019, in Burlington, Iowa. O'Rourke announced Thursday that he'll seek the 2020 Democratic presidential nomination. (AP Photo/Charlie Neibergall)

Bild: AP/AP

In dieselbe Gruppe wie Klobuchar fällt Beto O'Rourke. Er machte kürzlich von sich reden, als er sich beim Zahnarzt filmte. Den kann er sich leisten, denn O'Rourke verdiente 2018 375'406 Dollar. Auch sein Einkommen lag schon weit über einer halben Million (2009), allerdings auch schon deutlich tiefer (2012).

Bernie Sanders

Sen. Bernie Sanders, I-Vt., leaves the U.S. Capitol building on Capitol Hill in Washington, Thursday, March 14, 2019, as the Senate rejects President Donald Trump's emergency border declaration. (AP Photo/Andrew Harnik)

Bild: AP/AP

Bernie Sanders ist bekannt dafür, dass er gerne Millionäre und Milliardäre kritisiert. Wenigstens zur ersten Gruppe muss sich Sanders nach seinem Erfolg mit seinen Büchern «Bernie Sanders Guide to Political Revolution» und «Where We Go From Here» nun zählen. 2016 und 2017 verdiente der Mann aus Vermont mehr als eine Million Dollar, 2018 waren es noch 561'293 Dollar.

2015 hatte Sanders noch weniger als 250'000 Dollar verdient. Gegenüber der New York Times räumte Sanders ein, er sei nun Millionär: «Ich habe einen Bestseller geschrieben. Wenn Sie einen Bestseller schreiben, können Sie auch Millionär werden.»

Sanders gehört zum bestverdienenden 1 Prozent der USA.

Elizabeth Warren

Sen. Elizabeth Warren D-Mass., lets her dog Bailey out of the car as she arrives at the home of Ann Garland in Lebanon, N.H. Saturday, April 13, 2019: (AP Photo/ Cheryl Senter)

Bild: AP/FR62846 AP

Elizabeth Warrens Einkommen ist höchs volatil. 2012 nahm sie weniger als eine halbe Million ein, 2014 waren es aber über 1,5 Millionen. 2018 versteuerte sie ein Einkommen von 846'394. Damit belegt sie in der Liste der Kandidaten den zweiten Platz.

Kamala Harris

epa07385892 Democratic presidential candidate Sen. Kamala Harris of California (L), meets with civil rights leader Rev. Al Sharpton (R), President of the National Action Network, during lunch at Sylvia's Restaurant in the Harlem neighborhood of New York, New York, USA, 21 February 2019.  EPA/BEBETO MATTHEWS / POOL

Bild: EPA/AP POOL

Von allen demokratischen Kandidaten, die bisher Steuerauszüge veröffentlichten, verdiente Kamala Harris am meisten. 2018 versteuerte sie 1'889'156 Dollar. Bis 2013 verdiente die Kalifornierin noch weit unter einer halben Million Dollar, doch dann explodierte ihr Gehalt. Scheinbar. Bis 2014 reichte Harris die Steuererklärung alleine ein. Ab 2014 zusammen mit ihrem Mann. Die 1'889'156 Dollar sind also das Familieneinkommen – wie übrigens bei allen anderen hier erwähnten Kandidaten auch.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Diese Demokraten kandidieren gegen Trump

So fies entlarvt Jimmy Kimmel Nicht-Wähler

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Zahlen für die Schweiz steigen im Moment rapide. Deshalb findest du hier einen Überblick zu allen neuen sowie aktuellen Fallzahlen für die Schweiz und einen Vergleich zu internationalen Daten zu Neuansteckungen mit dem Coronavirus.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt nach neuesten Entwicklungen in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder, die zweite Welle in der Schweiz und Europa ist da.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen Vergleich:

Am …

Artikel lesen
Link zum Artikel