International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08425072 (FILE) - US State Department inspector general Steve Linick (C) departs a meeting which he requested to brief Congress, on Capitol Hill in Washington, DC, USA, 02 October 2019 (reissued 16 May 2020). According to media reports, US President Donald Trump on 15 May sent a letter to House Speaker Nancy Pelosi, expressing his intention to oust Steve Linick.  EPA/MICHAEL REYNOLDS *** Local Caption *** 55517077

Generalinspekteur Steve Linick muss seine Sachen packen. Bild: EPA

«Gefährliches Muster von Vergeltung»: Trump entlässt Linick – und kassiert harsche Kritik



US-Präsident Donald Trump entlässt den Chef der internen Kontrollbehörde im Aussenministerium, Generalinspekteur Steve Linick. Das Nachrichtenportal Politico und der Sender CNN meldeten in der Nacht zu Samstag, der Republikaner Trump habe die Vorsitzende des Repräsentantenhauses, die Demokratin Nancy Pelosi, über die Personalie informiert. Pelosi warf Trump daraufhin in einer Mitteilung vor, Linick dafür zu bestrafen, die Verfassung und die nationale Sicherheit zu schützen. Politico berichtete, Linick solle durch einen Vertrauten von Vizepräsident Mike Pence ersetzt werden.

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Repräsentantenhaus, Eliot Engel, kritisierte, mit Linicks Entlassung wolle Trump «einen seiner loyalsten Unterstützer» schützen – Aussenminister Mike Pompeo. Er – Engel – habe erfahren, dass Linicks Büro eine Untersuchung gegen Pompeo eingeleitet habe. «Die Entlassung von Herrn Linick inmitten einer solchen Untersuchung deutet stark darauf hin, dass dies ein unrechtmässiger Akt der Vergeltung ist.» Engel machte keine Angaben dazu, um welche Vorwürfe gegen Pompeo es sich handeln könne.

«Gefährliches Muster von Vergeltung»

Pelosi kritisierte, die mitten in der Nacht verkündete Entlassung passe in ein gefährliches Muster von Vergeltung gegen Beamte, die ihrer Kontrollaufsicht in Behörden nachkämen. Linick spielte laut CNN eine – verhältnismässig kleine – Rolle im Amtsenthebungsverfahren gegen Trump. Das von den Demokraten dominierte Repräsentantenhaus hatte Trump unter anderem vorgeworfen, die ukrainische Regierung zu Ermittlungen gegen seinen demokratischen Rivalen Joe Biden gedrängt zu haben. Im Februar wurde Trump in dem Verfahren von der Mehrheit seiner Republikaner im US-Senat freigesprochen.

Im vergangenen Monat hatte Trump bereits den Generalinspekteur der Geheimdienste, Michael Atkinson, entlassen. Atkinson spielte eine zentrale Rolle dabei, die Ukraine-Affäre ins Rollen zu bringen, die zu dem Amtsenthebungsverfahren führte. Nach Trumps Freispruch waren ausserdem ein Ukraine-Experte des Nationalen Sicherheitsrats im Weissen Haus, Oberstleutnant Alexander Vindman, und der US-Botschafter bei der EU, Gordon Sondland, von ihren Aufgaben entbunden worden. Beide hatten im Kongress gegen den Präsidenten ausgesagt, nachdem sie unter Strafandrohung vorgeladen worden waren. (viw/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Coronavirus in den USA

Die verrücktesten Momente aus Trumps Corona-Pressekonferenzen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

41
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
41Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • THING 16.05.2020 14:55
    Highlight Highlight Ist ja nichts neues.
    So ergeht es allen, die ihm nicht in Kadavergehorsam ergeben sind.
    Benutzer Bild
  • Alice36 16.05.2020 13:40
    Highlight Highlight Es ist doch offensichtlich wie die Trump Administration funktioniert. Gleichzeitig ist es aber auch erschreckend was im US System alles möglich ist ohne das es Konsequenzen zu befürchten gibt. Das amerikanische System ist am korrupten Ende in seinem derzeitigen Zustand und bedürfte wohl einer grundsätzlichen Neuausrichtung/Reparatur. Dies ist wohl angesichts der Spaltung in der Gesellschaft ein Ding der Unmöglichkeit.
  • glüngi 16.05.2020 13:28
    Highlight Highlight die USa ist toll. es ist so als hätte man damals Rom abbrennen sehen können... aber mit internet und memes.
  • Democracy Now 16.05.2020 13:06
    Highlight Highlight Falls Trump nach 2020 an der Macht bleibt, werden politische Gegner nicht mehr nur entlassen, sondern verhaftet werden.

    Leider scheint dies der Führung der Demokraten zu wenig bewusst zu sein. Sie setzten auf einen verwirrten alten Mann, der in seinem Keller herumsitz.
  • Hans Jürg 16.05.2020 13:06
    Highlight Highlight Solange Zeum nur von Nicht-Republikanern kritisiert wird, geht ihn das an seinem fetten ***** vorbei.
  • Kari Baldi #WirAlleSindCorona 16.05.2020 12:09
    Highlight Highlight Jede Schuldzuweisung ist ein Ablenkungsmanöver von der eigenen Unfähigkeit. Die SVP lässt grüssen.
  • Linus Luchs 16.05.2020 11:53
    Highlight Highlight Wie Despoten eben funktionieren: Man ist für sie, oder man wird platt gemacht. Trump wird seine Macht immer missbrauchen, wenn es möglich ist, Widerstand zu brechen, auch wenn dieser Widerstand demokratisch legitimiert ist.
  • Pede971 16.05.2020 11:06
    Highlight Highlight Ich schaue gerade Game of Thrones im streaming... und lese ich diesen Artikel. Gibt es da einen Unterschied zwischen Realität und Fiktion?
    • [CH-Bürger] 16.05.2020 13:16
      Highlight Highlight @Pede:
      House of Cards wäre NOCH passender...! 🤡
  • Rebo 16.05.2020 11:04
    Highlight Highlight Ich beneide den Nachfolger oder die Nachfolgerin von Trump nicht !!
    Trump hat soviel in Amerika kaputt gemacht mit seiner Dummheit. Sein Nachfolger wird viel Arbeit haben , aber er kann es nur besser machen .
    ICG Wunsch Amerika das es wieder etwas zur Ruhe kommt .
    • Alpstein7 16.05.2020 13:57
      Highlight Highlight Ich finde Trump auch eine Zumutung für ein Land wie die USA. Trotzdem ist für mich Trump immer noch das kleinere Über wie Hilary Clinton, Joe Biden und Mike Pence! Leider!
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 16.05.2020 15:16
      Highlight Highlight Begründung?
      Beweise?
      Sorry, aber WAS ist an einem grenzdebilem Narzissten mit diktatorischen gelüsten, der schamlos Selbstbeweihräucherung und Vetternwirtschaft betreibt während er mit politischen und religiösen Extremisten kuschelt, das kleinere Übel?
      Das konnte mir bis heute niemand wirklich erklären und begründen.

      Und kommt jetzt einfach nicht mit Obamas Drohnenkrieg.
      Trump hat den massiv intensiviert und lässt keine Berichte darüber an die Öffentlichkeit.
    • Denk Mal 16.05.2020 15:58
      Highlight Highlight Ich denke, dass durch die Trumpeltier-Administration nur sichtbar wird, wie anfällig und korrupt dieses System schon seit langem ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Thunderbolt 16.05.2020 10:47
    Highlight Highlight Besonders gefährliche Entwicklung, wenn Recht verpolisitisiert wird.
  • KEULENSPIEGEL 16.05.2020 10:46
    Highlight Highlight Die Türe der Administration Trumpel dreht und dreht und dreht und kommt nie mehr zum stehen.
    Benutzer Bild
  • banda69 16.05.2020 10:16
    Highlight Highlight Einmal mehr bin ich dankbar, dass Trumps schweizer Geschwister in Geiste und Tun nie ihr erklärtes Ziel von über 50% Wähleranteil erreicht haben.
  • rodolofo 16.05.2020 10:16
    Highlight Highlight Das Muster wiederholt sich schon zum x-ten Mal.
    Dabei wird immer klarer, dass Trump im Sinn hat, eine rechtsextreme Diktatur mit einer militanten Wutbürger-Populisten-Basis zu errichten, die den anderen AmerikanerInnen autoritär befielt, wo's lang geht und was man dann noch machen, sagen und denken darf.
    Satanischerweise schleicht sich dieser moderne US-Faschismus als Verteidiger der Demokratie und der Meinungsfreiheit verkleidet in die Köpfe der Leute:
    "Man wird ja wohl noch sagen dürfen, dass...!"
    Und später:
    "Man wird ja wohl noch Einige von diesen Volksschädlingen aufhängen dürfen!"
    • who cares? 16.05.2020 12:51
      Highlight Highlight Und noch später: "Ja aso davon haben wir gar nichts gewusst."
    • Carl Carlsson 17.05.2020 10:17
      Highlight Highlight Hatten wir das nicht schon mal? So ungefähr vor 75 Jahren oder so?
  • Vanessa_2107 16.05.2020 10:09
    Highlight Highlight Mit der Entlassung Linicks ist eh noch nicht das letzte Wort gesprochen. Sicher wird er vor dem Haus aussagen.
  • bbelser 16.05.2020 10:08
    Highlight Highlight Ein weiteres Rädchen im Getriebe mit rostigem Material ersetzt...
  • Vanessa_2107 16.05.2020 10:07
    Highlight Highlight Trump muss endlich gestoppt werden. Sogar bis zu den Wahlen kann er, zusammen mit seinen gewissenlosen Mitschergen und der GOP noch viel mehr Unheil anrichten. Sollte er nicht verlieren, dann gute Nacht Amerika. Er ist sowieso im Stand, im Falle seiner Nichtwiederwahl das Ergebnis nicht einmal zu akzeptieren und provoziert so einen Bürgerkrieg. Bewaffnet bis zu den Zähnen sind seine "very fine people" ja schon und bereit, für ihren Messias zu sterben. Gott schütze Amerika vor ihrem irren, narzistischen Soziopathen.
    • Carl Carlsson 17.05.2020 10:26
      Highlight Highlight Das Problemist nicht, dass dieser ..... Amerika zerstört. Er bringt mit seinem Gehabe die ganze Welt in Gefahr.

      Vielleicht sollte unsere Wirtschaftsgurus endlich einsehen, dass unser Wirtschaftssystem so nicht funktioniert und man nicht auf ein Klumpenrisiko (nur Amerika, nur China, nur Wachstum, nur Gewinnmaximierung...) setzen sollte, sondern auf Nachhaltigkeit, Fairness...

      Ist letzteres erreicht, geht es mir am Allerwertesten vorbei was mit den Amerikanern geschieht. Die wählen ja ihre Reguerung selber und durch die Unabhängigkeit von sogenannten Supermächten, trifft es keinen stark.
  • Arnaldo Urbanetti 16.05.2020 10:01
    Highlight Highlight Ist nicht anders zu erwarten.
    System und Macht korrumpiert.

    Despoten , egal ob gewählt oder nicht, setzen immer irgendwelche Linientreue Vasallen in den gewünschte Positionen ein und enfernen bereits langjährige Erfahrenen und "potenziell nicht Linientreue" oder kritische Stimmen.

    Gehen Sie nicht selber werden sie perfide weggemobbt.

    Ziel ist stets ein höriger Inzuchtverein in dem jede Demokratische Entwicklung von vorn herein ausgeschlossen ist.
  • Samba 16.05.2020 09:47
    Highlight Highlight Sind wir ehrlich: Das sind Zustände wie in einer Bananenrepublik.
  • ThisNameWasTaken 16.05.2020 09:45
    Highlight Highlight Mir scheint, die amerikanische Verfassung ist ein Emmentaler Käse.
    • Mats28 16.05.2020 14:15
      Highlight Highlight Geschmackslos?
    • Hoci 17.05.2020 01:47
      Highlight Highlight Emmentaler ist sehr löchrig aber bestimmt nicht geschmacklos. Wenn doch, kaufst du am falschen Ort.
      Dennoch Amerika mit Emmentaler zu vergleichen.ist geschmacklos. Emmemtaler hat immerhin Charakter was man von Trump nicht sagen kann.
  • versy 16.05.2020 09:41
    Highlight Highlight Ich frage mich wie lange ein eventueller Machfolger benötigt, bis er alle Posten von Trumps "Trotteln" befreit und wieder kompetent besetzt hat 😟
    Das wird doch sich über ein/zwei Jahre ziehen, in diesen wird die USA wieder einen halben Stillstand haben, weil die Energie in die Umstrukturierung der Verwaltung fliesst...
    • Gurgelhals 16.05.2020 10:07
      Highlight Highlight Zudem kann man fest davon ausgehen, dass jegliche zukünftige legislativen Erfolge eines Demokratischen Präsidenten von den radikalen Bundesrichtern, welche McConnell in Massen hat ernennen lassen, kassiert werden. Und 2022 gewinnen die Republikaner zyklusgemäss wieder die Midterms und blockieren dann auch vom Kongress aus wieder alles 🙁

      Das politische System dort ist sowas von kaputt und wenn das so weitergeht wird das wohl tatsächlich in einen neuen Bürgerkrieg münden...
    • Oigen 16.05.2020 10:46
      Highlight Highlight Welcher Nachfolger? Sein Sohn? Seine Tochter? Du glaubst doch nicht dass der typ abtritt solange er lebt?
      Der schafft sich sein Königreich und alle schauen zu...
    • swisskiss 16.05.2020 11:54
      Highlight Highlight Gurgelhals: Mal abwarten, wie die Senatswahlen ausgehen. Erste polls zeigen einen möglichen Machtwechsel zu den Dems. Wenn Gesetze durch beide legislativen Kammern plus Präsident ratifiziert werden, wird es für die Judikative äusserst schwierig, dieses Gesetz aufzuheben, wenn es nicht gegen verfassungsmässiges Recht verstösst.
      Das die Reps die midterms 22 gewinnen hängt von vielen Faktoren ab, die heute nicht einzuschätzen sind.

      "Wir wissen, es gibt Dinge, die wir nicht wissen. Aber es gibt auch unbekannte Unbekannte - Dinge, von denen wir nicht wissen, dass wir sie nicht wissen.“ Rumsfeld
    Weitere Antworten anzeigen
  • Coffeetime ☕ 16.05.2020 09:38
    Highlight Highlight Leider muss man wohl auf den Ausgang der Wahlen warten, dass sich etwas in den USA ändert. Evtl. dauert es nochmals 4 Jahre. Aber dann ist DT wirklich nur noch in den Geschichtsbüchern präsent.

    Man kann nur den Kopfschütteln, ob so viel Kasperlitheater - heuer ist er nach Camp David gereist, um eine Klage gegen Obama vorzubereiten da er keine Impfung vorbereitet hätte 🤦🏻‍♀️
    • Heinzbond 16.05.2020 09:48
      Highlight Highlight Nach weiteren vier Jahren orangen Frettchen mit dem Clown drunter gibts keine geschichtsbücher mehr, und auch keine Wahlen mehr, der baut alles was die USA unter Checks and Balances verstehen ab oder höhlt es aus.
  • Querschläger 16.05.2020 09:36
    Highlight Highlight Wenn Donald Trump vom Coronavirus befallen wird, dann stirbt sogar der Virus. Weil der Coronavirus den Narzissten auch nicht verträgt. Es stellt sich nur die Frage, was uns lieber ist?
  • Blue Sun 16.05.2020 09:06
    Highlight Highlight Okay, ich lege den Sumpf Trocken, heisst bei Trump, Kumpels macht was ihr wollt. Die Typen die es Aufdecken werden entlassen!
    Also für mich ist das nicht der Sumpf Trockenlegen sondern den Sumpf unter Schutz zu stellen!

Deutscher Rentner wird an Corona-Demo von Aluhut niedergebrüllt – seine Antwort sitzt

Von Aluhüten und Unterwanderung durch Extremisten ist oft die Rede bei den Corona-Demonstrationen. Doch darunter mischen sich auch Menschen wie ein 84-jähriger Rentner, der aus Verzweiflung weinen muss.

Ein Teilnehmer einer Demonstration gegen die Einschränkungen wegen der Corona-Krise bewegt die Menschen in Deutschland: Der 84-jährige Alfons Blum aus Gera nahm teil, weil er seit acht Wochen nicht mehr bei seiner Frau im Pflegeheim sein konnte. «Ich habe immer ihr verzweifeltes, hilfesuchendes Gesicht vor mir, als ich mich beim letzten Mal von ihr verabschiedet habe», sagt er t-online.de.

In einem Beitrag der ARD war auch zu sehen, wie anderen wütenden Demonstranten sein Schicksal …

Artikel lesen
Link zum Artikel