International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Umfangreiche Gerichtsunterlagen im Fall Epstein veröffentlicht



FILE- In this July 30, 2008, file photo, Jeffrey Epstein appears in court in West Palm Beach, Fla.  Newly unsealed court documents provide a fresh glimpse into a fierce civil court fight between Epstein's ex-girlfriend, Ghislaine Maxwell, and one of the women who accused the couple of sexual abuse. The documents released Thursday, July 30, 2020, were from a now-settled defamation lawsuit filed by one of Epstein's alleged victims, Virginia Roberts Giuffre. (Uma Sanghvi/Palm Beach Post via AP, File)

Jeffrey Epsteins Verbrecher geben weiter zu Reden. Bild: keystone

Im Skandal um den wegen Sexualverbrechen verurteilten und inzwischen gestorbenen Unternehmer Jeffrey Epstein sind umfangreiche Gerichtsunterlagen veröffentlicht worden.

Sie stammen aus der Zivilklage von Virginia Giuffre (vormals Roberts) gegen Epstein aus dem Jahr 2015, wie der britische «Guardian» am Freitag berichtete. In den Unterlagen werde mehrfach die in Untersuchungshaft sitzende Ex-Partnerin Epsteins, Ghislaine Maxwell, erwähnt, berichtet auch die «Washington Post».

Mutmassliches Opfer im Missbrauchsskandal um den verstorbenen US-Geschäftsmann Jeffrey Epstein: die US-Amerikanierin Virginia Giuffre. (Screenshot)

Virginia Giuffre.

Maxwell soll bei den Sexualverbrechen Epsteins eine massgebliche Rolle gespielt haben. Sie hatte Mitte Juli vor Gericht eine Beihilfe jedoch bestritten und auf «nicht schuldig» plädiert.

Das US-Portal «Law & Crime» lud eigenen Angaben zufolge die mehr als 600 Seiten umfassenden Gerichtsunterlagen aus dem Dokumentationsdienst PACER herunter. Darin befinden sich Listen und Aussagen möglicher Zeugen.

Ein Teil der Dokumente beinhaltet Aussagen von Giuffre. Sie erzählt von berühmten Persönlichkeiten, die sich in Epsteins Flugzeug aufhielten.

«Da war Naomi Campbell, Heidi Klum, da war Bill Clinton. Da waren viele Models, ich weiss aber deren Namen nicht mehr. Da war Matt Groning, der Producer von Simpsons, und andere wichtige Persönlichkeiten wie Designer, Architekten, Politiker. (...)»

Später wurde klargestellt, dass es sich dabei rein um das Aufhalten im Flugzeug Epsteins handelt und sie keine Involvierungen in die sexuellen Handlungen des Unternehmers feststellen konnte. Der Fragesteller erkundigte sich weiter nach Bill Clinton. Gemäss einer Aussage schulde Clinton Epstein einen «Gefallen».

«(...) Ich fragte Jeffrey, was Bill Clinton hier macht. Er lachte darüber und sagte, er schulde ihm einen Gefallen. Er sagte mir jedoch nie, was das für ein Gefallen war. (...) Es war nur ein Witz.»

Nach weiteren Fragen wurde klar, dass mit «Hier» eine Insel Epsteins auf den Amerikanischen Jungferninseln gemeint ist. Auf dieser Insel befanden sich gemäss der Aussage Giuffres neben Epstein und Clinton auch Maxwell, jemand namens Emmy und zwei weitere junge Mädchen. Die Frage, ob sexuelle Orgien regelmässig auf der Insel stattfanden, bejahte Giuffre.

«Das passierte so häufig. Die Insel war ein Ort, an dem Orgien eine regelmässige Sache waren. (...) Es war nicht nur in Jeffreys Zimmer. Es war auch draussen.»

Gemäss der Aussage Giuffres war Maxwell integriert in diese sexuellen Handlungen.

Die 58-jährige Maxwell wurde Anfang Juli im US-Bundesstaat New Hampshire festgenommen. Ihr werden sechs Anklagepunkte vorgeworfen, darunter Verführung Minderjähriger zu illegalen Sexhandlungen und Meineid. Auf die Anklagepunkte, die sich auf die Jahre 1994 bis 1997 beziehen, stehen jeweils Höchststrafen von fünf bis zehn Jahren Gefängnis.

Der einschlägig vorbestrafte amerikanische Geschäftsmann Epstein soll Dutzende Minderjährige missbraucht und zur Prostitution gezwungen haben. 2008 war er in dieser Sache einem Bundesverfahren entgangen, indem er eine Vereinbarung mit der Staatsanwaltschaft einging. Epstein bekannte sich damals teilweise schuldig und bekam eine milde Haftstrafe. 2019 wurde er in New York erneut angeklagt und nahm sich kurz darauf in einer Gefängniszelle das Leben.

Maxwell stammt aus Grossbritannien und ist das neunte Kind des Medienzaren Robert Maxwell und der französischstämmigen Holocaust-Forscherin Elisabeth Meynard. Auch der britische Prinz Andrew, der jahrelang mit Maxwell und Epstein bekannt war, soll in den Fall verwickelt sein. So sagte Giuffre, sie sei als 17-Jährige in den Jahren 2001 und 2002 drei Mal zum Sex mit Prinz Andrew gezwungen worden. Der 60-Jährige bestreitet die Vorwürfe. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

46
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
46Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • E7#9 31.07.2020 23:27
    Highlight Highlight Mit dem Lolita-Express auf die Jungferninseln um Sexorgien mit Minderjährigen zu haben. Der Typ hat wirklich keine Facette ausgelassen.
  • Hoci 31.07.2020 17:52
    Highlight Highlight Hä dann hat also Clinton bei den Orgien mitgemacht? Wieso ist sie da hin? Wer noch?
  • Shelley 31.07.2020 17:44
    Highlight Highlight Ok. Ist wohl keine Frage, dass all diese Typen Schweine sind und bestraft gehören. Nun mache ich aber die unpopuläre Bemerkung, dass die Mädels kaum unschuldig sind. Wenn einem 17 jährigen Mädchen gesagt wird, komm um 02:00 auf mein Zimmer, auf meine Insel oder meinen rosa Planeten und du wirst reich, nur für ein wenig Reflexzonenmassage, ist sie entweder unglaublich naiv oder unglaublich berechnend.
    Kann mir jemand erklären wie frau über Jahre hinweg ohne Gewalt zum Sex mit fremden Männern/Prinzen „gezwungen“ wird. Bitte eine nachvollziehbare Erklärung.
    • i schwörs 01.08.2020 00:02
      Highlight Highlight Du sagst also, die Mädchen sind selber schuld, da es ja nicht sein kann, dass sie über Jahre hinweg ohne Gewalt zu Sex mit fremden Männern "gezwungen" werden. Deine Denkweise spricht irgendwie doch auch für Dich: Du hast offenbar keinen Schimmer davon, wie man Menschen "sanft" manipulieren kann, so dass diese am Ende gar nicht mehr wissen, wie ihnen geschah. "Grooming" noch nie gehört, ja? Gut für Dich, freu Dich ob Deiner Ahnungslosigkeit, aber verurteile niemand auf Grund derselben. Nur soweit: das Abscheulichste, was einem Menschen widerfahren kann, wird ihnen von anderen Menschen angetan.
    • Dirk Leinher 01.08.2020 07:54
      Highlight Highlight @shelly
      Google mal "Operation Toussaint"
      Vielleicht ist es einfach etwas naiv anzunehmen dass Epstein und andere Pädophile seiner Entourage nicht auch in solche Machenschaften verwickelt waren. Der Dumpf ist tiefer als man manchmal denkt.
    • AdiB 01.08.2020 11:26
      Highlight Highlight Stell dir vor du bist 17 und naomi campbell kommt aif dich zu um dir ein ein modelangebot zu machen. Dafür musst du aber mit ihr ins flugzeug. Welches 17 jährige mädchen würde denken dass eine naomi campbell dich prostituiert. Nicht nur 17 jähriges mädchen, nicht mal die eltern des mädchen wären stutzig, den es ist eben naomi campbell dabei. Verstehst du, die gesellschaft ist so.
      Auch gestern ein thema mit freunden besprochen, wie arschlöcher ansehen in der gesellschaft geniessen nur weil sie eine gute stelle oder ausbildung haben.
  • Martin Fluxus 31.07.2020 17:33
    Highlight Highlight Hab Epstein im Titel gelesen. Da hab ich glatt vermutet, dass die Kommentarspalten wieder voller Verschwörungsmythen sind... und Recht behalten.

    Ist ja auch absolut nicht nachvollziehbar, dass ein manipulativer Narzisst wie Epstein (der weiss, dass er diesmal nicht so einfach davonkommen wird) mehrere Suizidversuche begeht (und beim letzten schliesslich erfolgreich ist).
  • benn 31.07.2020 17:27
    Highlight Highlight Verstorben ist etwas harmlos ausgedrückt, er wurde ermordet oder zum schweigen gebracht passt besser!
  • Lowend 31.07.2020 13:42
    Highlight Highlight Das Lincoln Project hat zu Ghislaine Maxwell ein passendes Video gemacht:
    Play Icon
    • E7#9 01.08.2020 11:36
      Highlight Highlight Aber du hast schon gemerkt, dass es dies ein Anti-Trump-Video ist. Epstein und Maxwell hatten viele einflussreiche Freunde. Alle könnte man so diskreditieren. Ich hatte auch schon lustige Momente mit einem sehr umgänglichen und beliebten Lehrerkollegen (hab ihm jährlich auch alles Gute zum Geburtstag gewünscht), der plötzlich wegen sexuellen Handlungen mit Minderjährigen angeklagt wurde. Analog zu deinem Post könnte man nun irgendeinen Lehrer aus dem Kollegium (auch mich) mit einer Zusammenstellung solcher Filmchen und gemeinsamen Bilder herauspicken und diskreditieren. Billiger Populismus.
    • Lowend 01.08.2020 12:30
      Highlight Highlight Aua, das tut weh, Herr Musiklehrer! Dann einfach diese Frage zur Beziehung von Trump zu Maxwell.

      Hat Maxwell am Ende etwas gegen Trump in der Hand, dass er so lieb und nett zu einer Angeklagten ist, während er andere Frauen wir Dreck behandelt?

      Das ist eine wichtige Frage und sicher kein Populismus!

      Play Icon
    • E7#9 01.08.2020 13:24
      Highlight Highlight Lowend: Dafür müsste man wissen, wann diese Aufnahmen gemacht wurden. Ansonsten wie gesagt: Reiner Populismus. Wieso zeigst du keine Beispiele von Clinton? Der war offensichtlich sehr eng mit Epstein befreundet und liess sich doch sogar auf Epsteins Insel „verwöhnen“, weil dieser ihm noch einen Gefallen schuldete? Weil es nicht in dein Weltbild passt? Dieser Umstand ist ja sicher einiges Verdächtiger als aus dem Zusammenhang gerissene Glückwünsche an eine Person, die wohl erst danach verdächtigt und angeklagt wurde.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Werner Wutmensch 31.07.2020 13:36
    Highlight Highlight Wäre lustig, wenns nicht so traurig wäre
    Benutzer Bild
    • Mike the Bike 31.07.2020 14:06
      Highlight Highlight Hirngrösse hat nichts mit Intelligenz zu tun. Dieser Vogel ist schlauer als mancher Mensch!
  • President Rump 31.07.2020 12:48
    Highlight Highlight Some say Squirtle is the best,
    Others say Charmander,

    But deep down we all know that,




    Epstein didn‘t kill himself
    • AdiB 31.07.2020 14:13
      Highlight Highlight Keiner von beiden. Nihmt man die legendären und megaentwicklungen weg ist lusardin schwamform das stärkste wasserpokemon.
      Beim feuer wäre es flampivian. Ich beziehe mich nur auf die angriffsstats.

      Aber auch so passt dein kommentar, zwei verschiedene meinungen die beide falsch sind und jeder der sich ein bisschen damit befasst weiss es.
      Epsteins tot ist im wahrsten sinne wie aus einem film ubd filme sind oft fantasy.
  • AdiB 31.07.2020 12:28
    Highlight Highlight Was ist eigendlich mit der klägerin aus dem jahr 2008 geworden, die trump und epstein beschuldigte sie als kind misshandelt zu haben? Damals hiess es sie sei nur geldgeil, ja sogar von den medien und das verfahren wurde eingestellt. Diese frau hatte ja scheinbar die ganze zeit recht.
    • Hoci 31.07.2020 17:56
      Highlight Highlight Leugnen von Missbrauch und Vergewaltigung, Opferblaming und unterstellung von Geldgier ist Standard.
    • Hoci 31.07.2020 17:59
      Highlight Highlight Geholfen wird dabei mit Vergleichen gegen den Wunsch der Opfer inkl. Maulkorb, Maulkorb mit Verleumdungsklage die dann auch öfters durchkommt als die Klage auf Vergewaltigung.
      Eine Täterschutzjustiz/Gesetz von Männern für Männer. Ich weiss voele sind anderst, aber in den obersten Ligen sind die besonders dünn gesäät.
  • Basti Spiesser 31.07.2020 10:39
    Highlight Highlight Was hier ein wenig untergegangen ist, dass auf die Richterin, welche für den Maxwell-Fall zuständig ist, ein Anschlag verübt worden war, und dabei ihr Sohn getötet wurde.
    • cal1ban 31.07.2020 12:08
      Highlight Highlight Du verwechselst da was. Das war die Richterin im Fall der Klage gegen die Deutsche Bank im Zuge der Verbindungen zu Epstein. Diese Richterin heisst Esther Salas. Die Richterin im Fall Maxwell heisst Loretta Preska und auf sie wurde kein Anschlag verübt.
    • Basti Spiesser 31.07.2020 12:18
      Highlight Highlight Stimmt Danke für die Richtigstellung. Es war Esther Salas.

      20min & Blick haben davon berichtet.
    • Helios 31.07.2020 12:55
      Highlight Highlight Hast du einen Link zu diesem Vorfall?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Linus Luchs 31.07.2020 10:36
    Highlight Highlight Ghislaine Maxwells Mutter war Holocaust-Forscherin. Ghislaine Maxwell unterstützt kranke Männer bei der systematischen sexuellen Ausbeutung minderjähriger Mädchen. Wie ist dieser unglaubliche Kontrast zwischen Mutter und Tochter möglich? Ich habe keine Ahnung, was in dieser Familie passiert ist, aber es muss sich um schwerste Traumata handeln.
    • felixJongleur 31.07.2020 11:08
      Highlight Highlight Naja, die Familiengeschichte ist hoch komplex und eigentlich unglaublich zu lesen, schau mal den Wiki Artikel zum Vater Maxwell an. Und ob wirklich ein grosser Kontrast zwischen Mutter und Tochter besteht weisst du gar nicht, du kennst einzig die Profession der Mutter und die schwerwiegenden Anschuldigungen ggü. der Ghislaine. Abgesehen davon wird zumindest gemunkelt, dass der Job von Ghislaine vor allem darin bestand, Epstein zu benutzen um belastendes Material von einflussreichen Personen zu sammeln - sprich, dass sie im Auftrag von Nachrichtendiensten arbeitet.
    • rolf.iller 31.07.2020 11:37
      Highlight Highlight Na ja auch die Ghislaine war eine Wohltäterin. Die hatte eigens eine Organisation gegründet und geleitet, mit dem Ziel die Weltmeere zu retten. Ob dabei gute Absichten im Spiel waren oder eher Profilierungsneurosen ist schwer zu sagen.
    • Basti Spiesser 31.07.2020 12:19
      Highlight Highlight Genau, der Vater ist richtig spannend. Viele sagen auch, Maxwell war der Kopf nicht Epstein. Klassischer Honeypot.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jo Kaj 31.07.2020 10:31
    Highlight Highlight Maxwell, wie viele weitere, vorallem weisse, mächtige, alte Männer, gehören alle eingesperrt, die diesem Halunken geholfen haben, ein solch' dreckiges Netzwerk zu errichten. Da müssten noch viele Köpfe rollen, wenn denn wirklich Gerechtigkeit angestrebt werden soll.
    • Shelley 31.07.2020 17:34
      Highlight Highlight Hat wohl wenig mit der Hautfarbe zu tun. Glaubst du mächtige Männer in Afrika oder Asien verhalten sich anders? Schwein ist Schwein unabhängig der Farbe.
    • Jo Kaj 31.07.2020 22:41
      Highlight Highlight Da hast du Recht, danke für die Korrektur. Da habe ich unbewusst Stereotypen in meinem Kopf aufsteigen lassen.
  • RandomNicknameGenerator 31.07.2020 10:04
    Highlight Highlight Hab Epstein im Titel gelesen. Da hab ich glatt vermutet, dass die Gerichtsunterlagen auf mysteriöse Art und Weise verschwunden sind...
  • SwissMafia 31.07.2020 09:58
    Highlight Highlight "2019 wurde er in New York erneut angeklagt und nahm sich kurz darauf in einer Gefängniszelle das Leben"
    ...
    Benutzer Bild
    • leverage 31.07.2020 14:22
      Highlight Highlight Niemand weiss mit Sicherheit ob Epstein nicht doch Selbstmord begangen hat.

      Gesicherte Fakten sind meines Wissens nur, dass die Wachen angeblich geschlafen hatten und den Bericht deshalb fälschten.

      Sind wir ehrlich, das klingt gar nicht unwarscheinlich. Und wieso sollte es unmöglich sein, das Epstein sich nicht selbst umbrachte, weil er wusste das er nun den Rest des Lebens vermutlich im Gefängnis verbingt. Er wäre ja nicht der erste der Suizid in so einer Lage beging.

Nach 6 toten Hunden warnen Behörden: «Gehen Sie mit Ihrem Hund nicht an oder in den See»

Die Behörden im Kanton Neuenburg haben ein Badeverbot für den Strandabschnitt zwischen der Areuse-Mündung und Colombier verhängt. Zuvor waren sechs Hunden an den Folgen einer Vergiftung gestorben.

Der Grund für die Vergiftungen waren Cyanobakterien – im Volksmund Blaualgen, wie die Neuenburger Kantonspolizei am Freitag mitteilte. Am Nachmittag informierten die Kantonsbehörden in Colombier darüber. Der Befund wurde von Experten bestätigt.

Ein ähnliches Phänomen sah man am Neuenburgersee noch nie. …

Artikel lesen
Link zum Artikel