International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
abspielen

Die Aktivisten filmten ihre waghalsige Aktion.
Vimeo/ztohoven

Protest gegen Präsident: Riesige rote Unterhose auf Prager Burg gehisst



Mit einer Guerillaaktion sorgte eine tschechische Künstlergruppe am Samstag für Aufsehen. Anstelle der Präsidentenflagge hisste sie auf der Prager Burg eine riesige rote Unterhose. Sie protestierte mit den Boxershorts gegen Staatspräsident Milos Zeman. «Auf der Prager Burg wehte heute die Flagge eines Mannes, der sich für nichts schämt», erklärte die Gruppe Ztohoven auf ihrer Facebook-Seite.

BEIJING, CHINA - SEPTEMBER 04:  Chinese President Xi Jinping (R) shakes hands with Czech President Milos Zeman (L) at The Great Hall Of The People on September 4, 2015 in Beijing, China.   Milos Zeman has arrived in China to participate in the commemorative activities of the 70th anniversary of the victory of the Chinese Peoples's War of Resisitance against Japanese aggression and World War II. (Photo by Lintao Zhang/Poo/Getty Images)

Milos Zeman (l.) wurde Anfang September in Peking von Chinas Staatschef Xi Jinping empfangen.
Bild: Getty Images AsiaPac

Die Aktivisten nutzten Renovierungsarbeiten am Präsidententrakt der Burg, um als Kaminfeger verkleidet auf das Dach zu klettern. Anlass für die Aktion war die in den Augen von Ztohoven zunehmend antieuropäische und reaktionäre Politik des Präsidenten. Die Farbe rot wählten sie aus Protest gegen seine Nähe zu China. Ausserdem spielte sie auf Zemans öffentliche Auftritte in angetrunkenem Zustand an.

Ein Präsidentensprecher wetterte gegen die «Befleckung der Burg», die nur mit dem Einholen der Flagge am 15. März 1939 durch die Nationalsozialisten vergleichbar sei. Einer der Aktivisten wurde nach der Aktion verhaftet. Ztohoven war schon der Vergangenheit mit provokativen Aktionen aufgefallen. Verurteilt wurde die Gruppe nie. (pbl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bitcoin-Euphorie erhält Dämpfer

Nach dem Bitcoin-Höhenflug der vergangenen Wochen nehmen Anleger Gewinne mit. Die älteste und wichtigste Cyber-Devise verbilligte sich zum Wochenauftakt um rund zwölf Prozent auf 35'390 Dollar, nachdem sie am Donnerstag erstmals die Marke von 40'000 Dollar übersprungen hatte.

Auch andere Krypto-Währungen mussten Federn lassen. «Die ganz grosse Euphorie ist damit vorerst Geschichte», sagte Analyste Timo Emden von Emden Research. «Zu euphorische Anleger, welche mit pausenlos steigenden Kursen …

Artikel lesen
Link zum Artikel