International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Senioren-Foodporn: Rentner postet Minimahlzeiten auf Facebook – und fliegt aus dem Altersheim

Ein deutscher Rentner kriegt im Pflegeheim angeblich nicht genug zu essen für seine Körpergrösse. Aus Protest veröffentlicht er Fotos seiner Portionen auf Facebook. Den Account betreibt eine Politikerin einer Satirepartei und der Rentner fliegt aus dem Heim. 



Jürgen fotografiert sein Essen

Der Facebook-Account Jürgen fotografiert sein Essen ist noch nicht einmal zehn Tage bekannt und hat schon über 20'000 Likes. Stündlich kommen etwa 1000 Leute hinzu, die in Echtzeit sehen wollen, was dort gepostet wird. Was amerikanische Schüler in ihren Highschool-Kantinen gestartet haben, um gegen das Essen zu protestieren, setzen ein deutscher Frührentner und eine Helferin nun im Altersheim um. Allerdings nicht mehr lange.

Der 63-jährige Frührentner Jürgen wiegt bei einer Körpergrösse von 1,80 m nur noch 45 Kilogramm, weil die Portionen im Pflegeheim, in dem er lebt, zu klein sind. Um gegen das Essen im Altersheim zu protestieren, begann Jürgen mit Hilfe einer österreichischen Kollegin Bilder der Mahlzeiten zu veröffentlichen. Dies, nachdem ihm einmal ein Nachschlag verweigert worden war. 

Sogar im Knast war das Essen besser

Die Reaktionen auf seine Bilder-Postings reichen von Bestürzung über Betroffenheit bis Empörung darüber, was dem frühpensionierten Discjockey Jürgen vorgesetzt wird. So schreibt ein User, er habe sogar im Knast besseres Essen gekriegt, andere beklagen, dass man so belohnt werde für ein ganzes Leben harter Arbeit. Oder: «Das sollte man mal den Betreibern in den Hals stopfen!!!» und «Fresst solange ihr noch könnt. Dank Jürgen können wir jetzt schon sehen, was uns erwartet. Scheiss Zukunft.»

Bild

Essensbild von Jürgen aus dem Pflegeheim. Beschriftet ist der Eintrag mit: «Abendmahl, 24. Juni 2015: 2 Scheiben Brot, 2 Scheiben Wurst, 2 Scheiben Käse, 3 Stück Butter, 1/2 Tasse Kamillentee». screenshot facebook

Was weder unbedarfte User noch renommierte grosse Nachrichtenportale wie Focus Online oder der Stern zu merken scheinen: Hinter dem Account «Jürgen fotografiert sein Essen» steht eine Funktionärin der Satirepartei Die Partei des Polit-Spassvogels Martin Sonneborn. Eva Patricia Russegger ist die «Stellvertretender Vorsitzender», die Nummer zwei des österreichischen Ablegers von Die Partei. 

Heim schmeisst Food-Fotografen raus

Gegenüber watson sagt Russegger, sie habe die private Facebook-Seite ihres deutschen Parteifreundes Jürgen gesehen und beschlossen, daraus eine öffentliche Seite zu machen, um auf die Essensmissstände in der Seniorenresidenz Noris hinzuweisen. Die Bilder sind authentisch, ein Grossteil davon vom selben Bett aus geschossen. 

Nun muss sich Die Partei gegen den Erfolg der eigenen Facebook-Kampagne wehren. Wie die Nürnberger Nachrichten berichten und Russegger gegenüber watson bestätigt, fliegt Jürgen wegen der Mahlzeitenbilder aus seinem Heim raus. In acht Wochen muss er ausziehen, wie ihm gestern mitgeteilt worden sei. 

Die Residenz Noris der betroffenen Heimkette Pro Seniore in Nürnberg wehrt sich gegenüber Reporter-24.com gegen die Vorwürfe Russeggers und des Heimbewohners. Dieser sei im Mai 2015 schon untergewichtig angekommen und lege seither ein querulatorisches Verhalten an den Tag. Kalorienreiche Flüssignahrung verweigere der Frührentner mit dem Hinweis, «Astronauten-Food» esse er nicht. Pro Seniore ist allerdings bereits früher negativ aufgefallen und wird als «Pflegediscounter» bezeichnet. Pro-Seniore-Sprecher Peter Müller sagt dazu öffentlich: «Ja, ich weiss von den Vorwürfen bei uns. Wir sind wohl einer der grössten Träger in Deutschland, da sind Beschwerden vorprogrammiert». Für watson war in der Residenz Pro Seniore niemand zum Fall Jürgen zu sprechen. 

Bild

Screenshot der Internetpräsenz der Residenz Noris in Nürnberg. PR-Bild und Realität klaffen offensichtlich auseinander.  screenshot watson

«Wo soll er denn hin? Ins Musikzimmer?»

Reisseger ist ob der Reaktion der Heimleitung empört. «Da bestehen offensichtlich systematische Missstände, und nun versucht Pro Seniore, den Fall mit persönlichen Angriffen auf Jürgen zum Einzelfall zu machen», sagt Russegger. Jürgen vorzuwerfen, er sei unkooperativ und bewege sich nicht aus seinem Zimmer raus, sei infam. «Wo soll er denn hin? Ins Musikzimmer? Das interessiert ihn nicht», sagt Russegger zu watson. 

Dass die Facebook-Kampagne derart schnell eskalieren würde, damit hat Russegger nicht gerechnet. Mittlerweile belagern deutsche Boulevardsender die Residenz Noris. «Natürlich wollten wir Aufmerksamkeit, aber wir haben nicht damit gerechnet, dass der Anlauf derart schnell, derart gross ist», sagt Russegger. Ein Schaden entstehe Jürgen aber durch den Rausschmiss aus dem Heim nicht. «Er will ja raus, das ist das Beste, was ihm passieren kann, und in acht Wochen finden wir ein hübsches Heim, das bezahlbar ist», sagt Russegger.

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

0
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

25
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

11
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

80
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

80
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

106
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

72
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

0
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

25
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

11
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

80
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

80
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

106
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

72
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

18
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Kastigator 02.07.2015 15:24
    Highlight Highlight "Reisseger ist ob der Reaktion der Heimleitung empört. «Da bestehen offensichtlich systematische Missstände, und nun versucht Pro Seniore, den Fall mit persönlichen Angriffen auf Jürgen zum Einzelfall zu machen», sagt Russegger." --- Die ist gut, die wechselt sogar eben mal schnell den Namen.
  • Bonifatius 02.07.2015 14:08
    Highlight Highlight Wenn ihr wirklich meint, das Essen müsste für eure Grossmütter und Grossväter im Heim das Highlight sein, dann habt ihr einiges nicht verstanden...
  • Mr.Stepper 02.07.2015 10:39
    Highlight Highlight Ich glaub, ich würde da innert kürzester Zeit verhungern... Da sieht ja praktisch alles richtig übel aus und das unabhängig von der Portionengrösse!
  • runner 02.07.2015 07:48
    Highlight Highlight Ich frage mich ohnehin immer: Was macht die Verwaltung mit dem ganzen Geld? Horrende Tagessätze wie auf einem 5* Kreuzfahrtschiff, dagegen unterbezahltes Personal und ungesundes Essen. Wo geht das ganze Geld hin?
  • Bonifatius 01.07.2015 23:28
    Highlight Highlight Ich finde das sieht alles gut aus. Könnte aber auch daran liegen, dass ich gerade seeehr viel Hunger habe. Unter einem "Skandal" verstehe ich aber etwas anderes. Das ist schon eher pöbeln auf höherem Niveau. Dass er bei diesem Essen untergewichtig ist ist auch eher unwahrscheinlich (liegt eher an Krankheit). Das Zeug hat recht Kalorien, und im Altenheim bewegen sich die Leute eher unterdurchschnittlich. Ich meine, 4 Würstchen reichen nicht??? Ausserdem darf man im Heim auch mal was zwischendurch essen. Machen wir ein Crowfunding und schicken dem armen Herr etwas Schoggi.
    • upsidedown 02.07.2015 12:43
      Highlight Highlight Du arbeitest nicht zufällig in der Altenpflege? "Gutes Aussehen" ist offenbar seeehr subjektiv!
    • Bonifatius 02.07.2015 16:44
      Highlight Highlight Nein, ich war lange an der Uni. Da habe ich mich manchmal wochenlang von Spaghetti und Tomatensauce ernährt. Vielleicht liegts auch daran. Ich finde die Speisen sind ausgewogen, es gibt immer Salat, manchmal Suppe, Hauptgang und Dessert. Ich kann da wirklich keine "Schweinerei" erkennen, wie sie untere Kommentarschreiber empfinden. Natürlich sehen pürierte Speisen nicht so appetitlich aus, aber wenns Hähnchen dann mal ganz bleibt wird ja auch gemotzt.
    • exeswiss 16.07.2015 11:06
      Highlight Highlight @bonifatius mit 63 jahren würd ich zum beispiel auch keine "astronautennahrung" essen wollen, für was hat man noch zähne. teilweise sieht das feste zeug aus als wärs gar nicht richtig gebraten/gekocht worden. also bei den preisen die man im altenheim zahlt, kann man wohl eine etwas besser aussehende mahlzeit erwarten (das auge isst tatsächlich mit).
  • Mia_san_mia 01.07.2015 20:12
    Highlight Highlight Unglaublich was diesen Leuten vorgesetzt wird! So etwas würde ich im Knast oder Militär erwarten... Den alten Leuten sollte die Zeit im Altersheim noch so angenehm wie möglich gemacht werden!
    • Venator 01.07.2015 20:24
      Highlight Highlight Halt, halt! Ich hab im Militär immer sehr gut gegessen, genug gab es auch immer! Vive la cuisine de Inf Bat 70!!!
    • Mia_san_mia 01.07.2015 20:50
      Highlight Highlight Ich meine damit das man so etwas im Militär erwarten würde... Ich hatte in dieser Hinsicht auch immer Glück. In der RS gings noch, aber in den WK's hatten wir eine erstklassige Küchentruppe, die einfach hammermässig gekocht hat 😊
  • Max Heiri 01.07.2015 15:37
    Highlight Highlight Ich würde ihm das Essen bezahlen, wenn ich das Geld dazu hätte. Gemein was ihm zugemutet wird...
  • Amboss 01.07.2015 15:07
    Highlight Highlight Ich meine mich zu erinnern, dass dies mal Thema bei "Team Wallraff " war.
    Finde es irgendwie verrückt, wie in Deutschland mit den Leuten umgegangen wird. Stundenlöhne von 5 Euro (jetzt offiziell etwas höher), Rumänen, welche ganz legal für 2-3 Euro krüppeln.
    Alte Menschen, welche in Heimen dahinvegetieren müssen und solchen Frass vorgesetzt bekommen.
    Und alles, damit die Exportwirtschaft brummt.


  • SVARTGARD 01.07.2015 12:32
    Highlight Highlight Der Rentner bekommt einen Orden fürs posten,endlich traut sich einer das Maul aufzumachen.Die Schweinerei muss ans Tageslicht.
  • rambolina 01.07.2015 12:15
    Highlight Highlight Das stimmt mich traurig was den Senioren zu gemutet wird!!!
    Das Essen sollte ein Heilet sein in dem tristen Alltag .....man vergisst das diesen lieben Menschen geholfen haben das Land auf zubauen!!!
    Leider ist auch in unseren Altersheimen nicht viel besser!!
  • amore 01.07.2015 11:59
    Highlight Highlight Die Deutschen könnten sich mal ihren Bürgerinnen und Bürgern, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, annehmen, statt immer den Griechen vorzuhalten, was sie falsch machen. Also liebe Nachbarn, sorgt mal für eure Leute, und zwar für alle!
  • Lumpirr01 01.07.2015 10:53
    Highlight Highlight Sieht so aus wie wenn da für alte Leute ohne Zähne gekocht und serviert wird. Sieht wirklich teilweise sehr unappetitlich aus!! Hier ist gewaltiges Verbeserungspotential vorhanden!
    • Lebovskitofski 01.07.2015 13:40
      Highlight Highlight Es gibt auch Küchen, welche die pürierten Rüebli etc. wieder in eine ansprechende Form pressen. Braucht etwas mehr zeit aber zaubert den Leuten ein lächeln aufs Gesicht. Zudem ist das Essen wohl eines der Highlights im Altenheim. Wenn schon Brei, dann wenigstens appetitlich!

Reis zum selber Abfüllen – so sagen die Detailhändler dem Plastik den Kampf an

Das Plastik muss weg. Das haben auch die Detailhändler erkannt. Intensiv arbeiten sie an alternativen Verpackungsmöglichkeiten. In fünf Migros-Filialen wird derzeit gar ein Offenverkauf von Reis und Hülsenfrüchten getestet.

Geschälte Orangen in Plastik verpackt, gedämpfte Kartoffeln frisch vakuumiert: Immer wieder ernten Detailhändler für ihre Verpackungsmethoden harsche Kritik in den sozialen Medien.

Die hiesigen Detailhändler wehren sich gegen die Vorwürfe und gehen in die Offensive. In fünf Migros-Filialen in Genf wird derzeit der Offenverkauf von Reis und Hülsenfrüchten getestet.

«Die Kunden sind begeistert vom Angebot, auch weil sie kleinere Mengen abfüllen können», sagt Mediensprecher Tristan Cerf. …

Artikel lesen
Link zum Artikel