DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Grossaktionär: Lufthansa-Sanierung wird fünf bis sechs Jahre dauern

28.06.2020, 07:05

Lufthansa-Grossaktionär Heinz Hermann Thiele erwartet, dass die Sanierung der deutschen Fluggesellschaft fünf bis sechs Jahre dauern wird. «Das wird für alle Beteiligten ein schmerzhafter Weg – wie schmerzhaft, das kann heute keiner sagen.»

Dies erklärte Thiele der «Bild am Sonntag». Er traue es Lufthansa-Konzernchef Carsten Spohr und seiner Mannschaft zu, diese Aufgabe zu schultern und die Lufthansa mittelfristig wieder zu einer starken Airline zu machen, hiess es zudem.

Heinz Hermann Thiele.
Heinz Hermann Thiele.
Bild: sda

Das Management werde nunmehr einen Restrukturierungsplan entwerfen. Dies werde «nicht ohne harte Einschnitte abgehen, denn wir wissen nicht, wie sich die gesamte Wirtschaft und der Luftverkehr künftig entwickeln», sagte Thiele. Die Nachfrage nach Flugreisen werde sicherlich wieder zunehmen, «zunächst aber auf ein geringeres Niveau als vor Corona».

Alles auf den Prüfstand

Thiele fordert vom Lufthansa-Management harte Sparmassnahmen: «Aufgrund der umfangreichen Kredite die verzinst und getilgt werden müssen, reichen Personal- und Sachkostenreduzierung nicht aus. Es müssen auch Beteiligungen von Tochtergesellschaften auf den Prüfstand», forderte er. Es müsse alles angeschaut werden, «was nicht für den absoluten Kernbetrieb für die nächsten Jahre erforderlich ist, wie zum Beispiel das Catering-Geschäft in Europa oder Teile der Lufthansa-Technik».

Lufthansa-Mitarbeiter setzen sich für die Sicherung ihrer Arbeitsplätze ein.
Lufthansa-Mitarbeiter setzen sich für die Sicherung ihrer Arbeitsplätze ein.
Bild: keystone

Seine Motivation, mit 15.5 Prozent bei Lufthansa einzusteigen, war laut Thiele kein Geschäftssinn, sondern Patriotismus und jahrzehntelange Verbundenheit mit der Marke: «Ich fliege seit 50 Jahren mit Lufthansa und habe fast immer auf allen Flügen die besten Erfahrungen gemacht. Erstklassige Maschinen, exzellenter Service, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft.»

Zeit der Ungewissheit

Zu seinem künftigen Einfluss bei Lufthansa sagte Thiele dem Blatt: «Gegenwärtig habe ich keine Absicht, mein Aktienpaket zu erhöhen – ich schliesse das allerdings auch nicht aus.» Er könnte sich auch vorstellen, als Ankeraktionär um ein Verwaltungsratsmandat zu bemühen.

Die Aktionäre des schwer von der Coronavirus-Krise getroffenen Luftfahrtkonzerns hatten am Donnerstag grünes Licht für das neun Milliarden Euro schwere Rettungspaket des Bundes gegeben. Thieles Zustimmung galt lange Zeit als ungewiss, er kündigte erst nach langem Zögern sein Ja zu dem Hilfsprogramm an. Er stiess sich vor allem an der vorgesehenen Beteiligung der deutschen Regierung und wollte den Rettungsplan für die angeschlagene Fluggesellschaft nachverhandeln. (sda/afp/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die grössten Flugzeuge der Welt

1 / 9
Die grössten Flugzeuge der Welt
quelle: wikipedia / wikipedia
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Pilot zeigt seine ganzen Flug-Skills

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nur noch Geimpfte an Bord? Swiss zeigt Interesse an brisanter Idee

Airlines wie die Lufthansa bemühen sich um exklusive Partnerschaften mit Ländern, die strenge Covid-Regeln haben, um die Einreise zumindest für geimpfte Passagiere zu erleichtern. Auch die Swiss und das Bundesamt für Zivilluftfahrt führen Gespräche.

Die alte Reisefreiheit ist noch immer nicht zurück, insbesondere wenn es um Langstreckendestinationen geht. Die USA haben die Grenzen für ausländische Gäste praktisch komplett verriegelt, und auch in vielen asiatischen Destinationen gelten strenge Regeln mit PCR-Test- oder Quarantäne-Pflicht. Mit der Folge, dass die Buchungen ausbleiben und die Airlines noch immer darben.

Die Lufthansa geht nun neue Wege. Sie hat eine Kooperation mit Singapore Airlines und dem Stadtstaat in Südostasien …

Artikel lesen
Link zum Artikel