Hochnebel-1°
DE | FR
7
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Wirtschaft

Französische Luxuskonzerne veröffentlichen Regeln für Models

Französische Luxuskonzerne veröffentlichen Regeln für Models

06.09.2017, 15:4006.09.2017, 15:55
epa04864443 A group of models wears creations by Colombian underwear brand Leonisa during the XXVI version of the Colombiamoda fair in Medellin, Colombia, 28 July 2015. EPA/LUIS EDUARDO NORIEGA
Bild: EPA/EFE

Nach jahrelangen Debatten um Magermodels auf Laufstegen haben sich französische Dachkonzerne bekannter Modemarken wie Gucci, Saint Laurent oder Dior auf gemeinsame Regeln verständigt. Um Gesundheitsgefährdungen zu verhindern, müssen Models künftig eine Bescheinigung vom Arzt vorlegen, die nicht älter als sechs Monate sein darf.

Das teilten die Konzerne Kering und LVMH am Mittwoch in Paris in einer «Charta für das Wohlbefinden von Models» mit.

Models unter 16 Jahren dürfen für die Marken nicht mehr bei Fotoaufnahmen oder Modeshows posieren, falls sie dabei Erwachsene darstellen. Besonders kleine Konfektionsgrössen für Frauen und Männer sind tabu.

Beifang: Diese japanischen Models können jede Pose im Schlaf

Video: watson

Frankreich hatte bereits auf staatlicher Ebene gehandelt. Seit dem Frühjahr gilt ein Gesetz, das ebenfalls eine medizinische Bescheinigung verlangt. Wer Models ohne Bescheinigung beschäftigt, dem drohen nach früheren Angaben sechs Monate Gefängnis und 75'000 Euro Strafe. (sda/dpa)

Die bestverdienenden Models

1 / 17
Die bestverdienendsten Models
quelle: ap/ap / thibault camus
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
so wie so
06.09.2017 16:36registriert Juli 2015
Untergewicht verursacht Langzeitschäden wie z.B. Zahnschäden, Organschäden, Depressionen, Unfruchtbarkeit, Gelenks- und Knochenschäden. Schlussendlich baut das Hirn ab. Die Schäden sieht man aber erst nach vielen Jahren,wenn die Models gar nicht mehr in der Branche arbeiten. Jedes Laufstegmodel ist untergewichtig. Ein Arztzeugnis ist praktisch nichts wert. Zudem werden die Konzerne ihre Hausärzte haben, die ganz nach dem Willen ihrer Grosskunden urteilen.
311
Melden
Zum Kommentar
7
Tesla und das Betriebsrisiko namens Elon Musk
Tesla hat gute Zahlen vorgelegt, doch die Aktie bleibt riskant. Die grössten Erfolgsrisiken sind eine drohende Rabattschlacht – und die Launen des Chefs.

Die Menschen, die hauptberuflich die Entwicklung des Automobilherstellers Tesla beurteilen, haben keinen leichten Job. Akribisch halten die Analystinnen und Marktbeobachter nach, wie viele Elektroautos das texanische Unternehmen Quartal um Quartal verkauft. Sie zerbrechen sich die Köpfe darüber, wie eine neue Grossfabrik in Indonesien die Produktionskapazitäten beeinflussen könnte. Sie rätseln, für welche Fahrerinnen und Fahrer ein elektrisch angetriebener Pick-up-Truck ein sinnvolles Gefährt sein könnte. Irgendwann kommen sie dann zu einem zahlenbasierten Urteil, ob das Unternehmen an der Börse fair bewertet ist. Und am Ende wischt Elon Musk all diese Überlegungen mit ein paar grossspurigen Versprechen vom Tisch. Zumindest war das in der Vergangenheit so.

Zur Story