DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
8000 Cabs blockieren am Mittwoch die Londoner Innenstadt.<br data-editable="remove">
8000 Cabs blockieren am Mittwoch die Londoner Innenstadt.
Bild: TOBY MELVILLE/REUTERS

Tausende Londoner Taxifahrer protestierten gegen Uber

10.02.2016, 20:08

Aus Protest gegen Konkurrenz durch den US-Fahrdienst-Vermittler Uber haben mehrere tausend Londoner Taxifahrer ein Verkehrschaos ausgelöst. Über 8000 Fahrer der traditionellen schwarzen Cabs blockierten am Mittwoch zeitweise hupend die Strassen im Regierungsviertel.

«Zeitweise ging gar nichts mehr», berichtete die Nachrichtenagentur PA. «Wir sagen nicht: Weg mit Uber», sagte ein Taxifahrer. «Sie sollen nur dieselben Regeln befolgen wie wir.»

Ein anderer Fahrer kritisierte: «Die Regierung unternimmt nichts.» Der durch Uber vermitttelte Fahrdienst, den Kunden per App bestellen können, ist in der Regel billiger als die traditionellen Taxis. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Homosexuelle dürfen in England Blut spenden: Schweiz verbietet es (noch)

Männer, die mit Männern Sex haben, dürfen in vielen Ländern nicht Blut spenden. England hat dieses Verbot nun aufgehoben, doch die Schweiz bleibt dabei. Allerdings tut sich was.

Seit Anfangs Woche können in England, Schottland und Wales alle unter den gleichen Bedingungen Blut spenden – ungeachtet ihrer Sexualität. Bisher war die Regel – gleich wie in der Schweiz – dass Männer, die mit Männern Sex haben, grundsätzlich nicht zur Blutspende zugelassen sind. Jetzt darf spenden, wer den Sexualpartner in den letzten drei Monaten nicht wechselte.

Es gehe um mehr als nur um ein gerechteres und inklusiveres System, sagt Ethan Spibey gegenüber dem britischen Magazin «Gay …

Artikel lesen
Link zum Artikel