International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
HANDOUT - In diesem vom UC Davis Children's Hospital zur Verf

In diesem vom UC Davis Children's Hospital zur Verfügung gestelltem Handout zeigt Mutter Liliya ihr Kind Micaela nach der Operation. Bild: sda

Siamesische Zwillinge in Kalifornien erfolgreich getrennt



In einer seltenen 24-stündigen Operation ist kalifornischen Ärzten die Trennung von am Kopf verwachsenen siamesischen Zwillingen gelungen.

Die neun Monate alten Mädchen, Abigail und Micaela, seien am Hinterkopf zusammengewachsen gewesen, teilte das Kinderkrankenhaus der nordkalifornischen Universität Davis mit. Das mache nur zwei Prozent der ohnehin seltenen Fälle von verwachsenen Zwillingen aus, hiess es.

An dem Marathoneingriff am 23. und 24. Oktober waren 30 Ärzte und Helfer beteiligt. Sie mussten gemeinsame Venen und Gehirngewebe trennen und für beide Babys eine eigene Blutversorgung schaffen. Trotz des grossen Risikos sei der Eingriff ohne Komplikationen verlaufen, teilte das Ärzteteam mit.

An Puppen geübt

Schon während der Schwangerschaft der Mutter und nach der Geburt der Mädchen im vorigen Dezember hatten sich die Ärzte auf die Trennungsoperation vorbereitet und an Puppen und dreidimensionalen Modellen den komplizierten Eingriff simuliert.

Ein US-TV-Bericht:

abspielen

Video: YouTube/KCRA News

Sie könne den Ärzten nicht genug danken, sagte die Mutter der Mädchen, Liliya Miroshnik, in einem Interview. Ein Video des Krankenhauses zeigt die 33-Jährige wenige Tage nach der Operation mit einem der Babies im Arm. Die Eltern im kalifornischen Sacramento haben bereits drei Söhne.

Als siamesische Zwillinge bezeichnet die Medizin eine ungewöhnliche Fehlentwicklung bei eineiigen Zwillingen, deren Körper miteinander verwachsen sind. Das passiert in frühen Entwicklungsstadien im Mutterleib. Einige Babys sind nur oberflächlich zusammengewachsen, andere teilen sich Organe oder Gliedmassen. Siamesische Zwillinge sind extrem selten.

(sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Diese vier Impfstoff-Kandidaten könnten das Coronavirus am schnellsten besiegen

Eine Impfung gegen die von SARS-CoV-2 verursachte Krankheit Covid-19 wäre der Königsweg, um mit der Coronavirus-Pandemie fertig zu werden. Rund um den Globus forschen Wissenschaftler an einem Impfstoff, der das Virus in Schach halten könnte. Aufgrund der Dringlichkeit setzen die Pharmafirmen und die staatlichen Zulassungsbehörden auf eine beschleunigte Prüfung der Impfstoffe.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Nachdem die Pharmaunternehmen Pfizer und Biontech vor Wochenfrist …

Artikel lesen
Link zum Artikel