DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Monolithen-Invasion geht weiter – mindestens sieben Exemplare entdeckt

08.12.2020, 13:4208.12.2020, 16:05

Wer dachte, dass sich die Monolithen-Geschichte mit dem mysteriösen Metallobjekt in Utah erledigt hätte, hat sich geirrt.

Seit dem Fund des Monolithen in der Steinwüste Utahs, wurden mindestens sechs weitere dieser Metallsäulen entdeckt.

Bild: keystone

Der zweite Monolith tauchte kurze Zeit später in Nord-Rumänien auf – just an dem Tag, an dem der Erste wieder verschwand.

Der Monolith auf dem Batca Doamnei Hügel in Rumänien.
Der Monolith auf dem Batca Doamnei Hügel in Rumänien.Bild: keystone

Am 2. Dezember wurde die dritte Metall-Stele entdeckt – diesmal auf dem Pine Mountain im amerikanischen Bundesstaat Kalifornien. Die Sensation währte nur kurz: Bereits am darauffolgenden Morgen war das Objekt wieder verschwunden. Ein weiterer Monolith soll in der Nähe des Joshua Tree Nationalparks aufgetaucht sein.

Bild: keystone

Am 6. Dezember wurden gleich zwei weitere Monolithen ausfindig gemacht. Ganz idyllisch gelegen am Strand der Isle of Wight sorgte die fünfte Metallsäule in England für Aufsehen.

Nicht ganz mithalten kann da der sechste Monolith, entdeckt im Kiekenberg-Naturschutzgebiet in der Niederlande:

Während der Ursprung des niederländischen Metall-Objekts unklar ist, hat sich der Schöpfer des britischen Monoliths zu erkennen gegeben. Laut des Radiosenders BBC Radio Solent handelt es sich dabei um Tom Dunford – er war zugleich derjenige, der die Entdeckung des Monolithen gemeldet hatte (er mochte wohl nicht fünf Jahre warten, wie dies die Utah-Monolith-Schöpfer taten).

Auch Deutschland hat einen Monolithen! Die Konstruktion aus Holz und Metallplatten erwies sich jedoch nicht als beständig – die Entdeckung des Wochenendes in Sulzbach, Hessen lag am Montag bereits flach auf dem Boden, wie das Newsportal Hessenschau berichtete.

Was steckt dahinter?

Das Rätsel um die ersten Monolithe könnte gelüftet sein. Gemäss der New York Post dürfte es sich bei der Künstlergemeinschaft «The Most Famous Artist» aus Santa Fe, New Mexico um die Urheber handeln. Anhaltspunkt waren einige Fotos, welcher der Gründer dieser Künstlergemeinschaft auf Twitter gepostet hat:

Vollständig bestätigen wollen die Künstler ihre Aktion allerdings nicht. Gegenüber der britisch-amerikanischen Nachrichten-Website Mashable sagte Gründer Matty Mo:

«Ich kann aufgrund der Rechtmäßigkeit der ursprünglichen Installation nicht viel sagen. Ich kann sagen, dass wir für Stunts dieser Art bekannt sind und derzeit authentische Kunstobjekte durch Monoliths-as-a-Service anbieten. Ich kann derzeit keine zusätzlichen Bilder herausgeben, aber ich kann versprechen, dass in den nächsten Tag und Wochen mehr dazu kommen wird.»
Twitter-User Matty Mo

Für welche Monolithen seine Künstlergemeinschaft nun verantwortlich ist und für welche nicht, bleibt also unklar. Es scheint allerdings so, als hätte die erste Metallsäule einen viralen Trend ausgelöst, der weltweit Nachahmende findet.

Mittlerweile klar ist, wie der erste Monolith in Utah verschwunden ist: Der Youtube-Nutzer MrSlackline veröffentlichte am 1. Dezember ein Video mit dem Titel «wir haben den Utah Monolith entfernt».

Erklärungen liefert die Gruppe keine. Die Internet-Gemeinde zeigt sich ab dieser Aktion nicht beeindruckt – im Gegenteil. In der Kommentarspalte verurteilen Youtube-User die Zerstörung des Kunstwerk und User TheJman425 schreibt:

«Mann! Im Jahr 2020 passiert endlich etwas Cooles und Geheimnisvolles und ihr ruiniert es – wegen was?!»
TheJman425

Die anderen verschwundenen Monolithen verschwanden ebenso mysteriös, wie sie aufgetaucht sind. Und so soll es auch sein, ist sich die Internet-Gemeinschaft einig.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

14 Miniaturgärten, die in jede noch so kleine Wohnung passen

1 / 16
14 Miniaturgärten, die in jede noch so kleine Wohnung passen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Fence Guy» erobert das Netz mit Akrobatikkunst und lustigen Fails

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

50 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
smartash
08.12.2020 13:47registriert Dezember 2016
Auch wenn es vermutlich kein Vorbote einer Alien-Invasion ist....


ich geh trotzdem mal Klopapier kaufen. Sicher ist sicher 😂
2468
Melden
Zum Kommentar
avatar
Sarkasmusdetektor
08.12.2020 14:03registriert September 2017
Ein Foto eines Monolithen, der angeblich irgendwo gestanden hat, aber schon wieder weg ist, kann ich in 10 min erstellen ohne die Wohnung zu verlassen.
11413
Melden
Zum Kommentar
avatar
Walter E. Neumann
08.12.2020 14:37registriert April 2020
Habe auch einen gefunden
763
Melden
Zum Kommentar
50
Vatikan-Immobilienskandal: Kardinal erinnert sich «wegen Stress» nicht an Dokumente

Im Prozess um einen verlustreichen Immobilien-Deal des Vatikans hat der angeklagte Kardinal Giovanni Angelo Becciu Erinnerungslücken bei zahlreichen Vorgängen geäussert. In der 15. Verhandlung am Mittwoch in einem Saal der Vatikanischen Museen in Rom legte Strafverfolger Alessandro Diddi dem 73-jährigen Italiener zahlreiche Dokumente, Briefe und Chat-Verläufe vor. Becciu erklärte bei den meisten davon, sich nicht daran erinnern zu können, obwohl er auf einigen seine eigene Unterschrift erkannte.

Zur Story