DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Foto-Fail

Kommt, wir machen ein schönes Panorama-Fotooo...ooh Shit, was ist denn DAS?!

13.04.2014, 13:0214.04.2014, 15:15

Beim Durchstöbern eines Bildblogs sind wir auf das folgende Foto gestossen. Erst waren wir etwas geschockt und haben uns gefragt, was dieser Frau wohl fehlt. Erst danach – so gefangen waren wir von der Aufnahme – haben wir die Bildbeschreibung gelesen: «Tried to take a panoramic of my girlfriend and she moved». 

Die Aufnahme des Schreckens: 

Bild: Imgur

Aha, da war also nur jemand nicht fähig, mit seinem Smartphone ein schönes Panorama-Bild aufzunehmen. 

Jemand? Sehr viele sogar! Das Internet strozt nur so vor lauter Foto-Fails. Die besten sehen Sie hier: 

Die Badewannen-Orgie:

Bild: Imgur

Der «Kaschtä»:

Bild: Imgur

Der Mann, der mit seinem Kopf wieder ganz woanders ist:

Bild: Imgur

Der Hund, auf den jeder Dackel neidisch wäre:

Bild: Imgur

Die Variante «Mega-Arm dran»:

Bild: Imgur

Das schöne Stirnband:

Bild: Imgur

Die perfekte Denker-Pose: 

Bild: Imgur

Der Eier-Kopf:

Bild: Imgur

Unser Favorit: 

Bild: Imgur

Der Redaktions-Hund:

Wir haben uns dann aber schon noch gefragt, wie diese Panorama-Monster entstehen. Ein Tipp für das perfekt-versaute Foto, gefällig? Beim Zielobjekt einmal kurz wackeln. Darunter zu leiden hatte an unserem Beispiel Redaktions-Hündin Genna. 

Bild: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schweizer Student hackt das iPhone und macht aus Apples «Lightning» USB-C
Du nervst dich, dass Apple am Lightning-Anschluss festhält und möchtest ein iPhone mit USB-C? Dann brauchst du sehr viel Geld oder musst brutal gut sein im «Basteln», wie ein ETH-Student eindrücklich beweist.

Im Oktober präsentierte der Schweizer Robotik-Student Ken Pillonel das weltweit erste iPhone mit USB-Anschluss bei YouTube und begeisterte damit Millionen User weltweit. Dank seines «Mods» war das Gerät aus Apples Hardware-Fesseln befreit und nicht mehr an den proprietären «Lightning»-Anschluss gebunden, wenn man es aufladen wollte.

Zur Story