Islam
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wahlen im Irak

Al-Maliki-Bündnis des Präsidenten ohne Mehrheit im Parlament



File -- In this Saturday, Dec. 3, 2011 file photo, Iraq's Shiite Prime Minister Nouri al-Maliki is seen during an interview with The Associated Press in Baghdad, Iraq. In results announced Monday, May 19, 2014, State of Law, a coalition led by Al-Maliki has emerged as the biggest winner in the country’s April 30 parliamentary elections. Al-Maliki must now reach out to other blocs to try to cobble together a ruling coalition. That process could take months. (AP Photo/Hadi Mizban, File)

Nuri Al-Maliki Bild: AP/AP

Im Irak hat das Bündnis von Regierungschef Nuri al-Maliki bei der Parlamentswahl die meisten Mandate gewonnen, eine Mehrheit im Parlament aber verfehlt. Die vorliegenden Wahlergebnisse vom 30. April wurden heute in Bagdad veröffentlicht.

Demnach errang al-Malikis Allianz für den Rechtsstaat 92 von 328 Sitzen und lag damit weit vor den anderen Parteien. Die wichtigsten anderen Parteien kamen auf zwischen 19 bis 29 Sitze im Parlament. Für eine Regierungsbildung ist eine Mehrheit von 165 Sitzen erforderlich.

 Damit muss sich al-Maliki Verbündete suchen, um den Auftrag für ein drittes Regierungsmandat zu erhalten. Mehrere Parteien hatten jedoch vor der Wahl angekündigt, dem Ministerpräsidenten ihre Unterstützung zu verweigern. Zusätzlich wird die Koalitionsbildung erschwert, weil die schiitischen, sunnitischen und kurdischen Parteien des Landes zerstritten sind. (tvr/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Radikalislamische Palästinenser-Organisation Hamas hat neuen Chef

Der langjährige Hamas-Führer im Gazastreifen, Ismail Hanijeh, ist zum Chef der radikalislamischen Palästinenserorganisation gewählt worden. Dies berichteten palästinensische Medien am Samstag.

Hanijeh (Bild) tritt die Nachfolge von Chaled Meschaal an, dessen zweimaliges Mandat an der Spitze des Politbüros nach zwei Jahrzehnten endete.

Sowohl Meschaal als auch sein Nachfolger gelten als Verfechter einer pragmatischen Linie im Konflikt mit Israel. Im Gegensatz zu Meschaal, der im Exil in Doha lebt, …

Artikel lesen
Link zum Artikel