DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der mutmassliche IS-Dschihadist Kreshnik B. mit seinem Anwalt vor dem Oberlandesgericht in Frankfurt am Main. (15.09.2014)
Der mutmassliche IS-Dschihadist Kreshnik B. mit seinem Anwalt vor dem Oberlandesgericht in Frankfurt am Main. (15.09.2014)Bild: AFP
Syrien-Heimkehrer droht Haft

Deutscher IS-Kämpfer steht in Frankfurt vor Gericht

15.09.2014, 12:3515.09.2014, 14:45

In Deutschland hat am Montag erstmals ein Prozess gegen ein mutmassliches Mitglied der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) begonnen. Der 20-jährige Angeklagte soll sich der Organisation in Syrien angeschlossen haben.

Kreshnik B. ist vor dem Oberlandesgericht Frankfurt am Main wegen Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung sowie Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Straftat im Ausland angeklagt. Der Mann ist in Bad Homburg bei Frankfurt geboren. Seine Familie stammt ursprünglich aus dem Kosovo.

Die Bundesanwaltschaft geht davon aus, dass der junge Mann ein halbes Jahr lang IS-Mitglied war. Laut Anklage reiste er im Juli 2013 mit Gleichgesinnten über Istanbul nach Syrien. Dort soll er sich eine Waffe besorgt und eine Waffenausbildung durchlaufen haben. 

Er soll Sanitäts- und Wachdienste geleistet haben und auch an mehrtägigen Kampfeinsätzen der Dschihadisten beteiligt gewesen sein. Bei seiner Rückkehr im Dezember 2013 wurde er auf dem Frankfurter Flughafen festgenommen.

Mit Spannung wird aber vor allem erwartet, ob der 20-Jährige vor Gericht sein Wissen über die Dschihadisten preisgibt. Das Verfahren ist zunächst bis Anfang November terminiert. Dem Angeklagten droht eine Strafe von bis zu zehn Jahren Haft. (kri/sda/dpa/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Irak verkündet Festnahme des IS-Vize-Chefs

Irakische Sicherheitskräfte haben Ministerpräsident Mustafa al-Kasimi zufolge den Vize-Chef der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) festgenommen. Geheimdienstmitarbeiter hätten Sami Dschasim Mohammed al-Dschaburi (kurz: Sami Jasim) bei einem «komplexen Einsatz» im Ausland gefasst, teilte Al-Kasimi am Montag bei Twitter mit.

Zur Story