Katze
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

6 Beweise, dass deine Katze ein Teil deiner Familie ist

Katzen sind bekannt für ihre Unabhängigkeit und ihren Sinn für Freiheit. Aber trotzdem beweisen sie dir oft Verbundenheit. Mit diesen Signalen erkennst du, ob sich deine Katze in deiner Familie wohlfühlt.



 Die Stirnberührung

Bild

bild: shutterstock

Auch wenn es nur einen kurzen Moment Kontakt mit deinem Kopf oder unter deinem Kinn gibt. Deine Katze schenkt dir Vertrauen und geniesst deine Gesellschaft. 

 Kneten

Animiertes GIF GIF abspielen

Gif: giphy.com

Kennst du das, wenn deine Katze sich streckt und dann die Vorderpfoten in weiche Unterlagen drückt? Wir sind sicher, du hast dieses Verhalten schon öfters bei deinen Katzen beobachten können. Und dich sicher gefragt, warum und vor allem wozu sie diese Knet-Bewegungen drauf haben. Kätzchen können mit diesem Verhalten die Freilassung der Milch von den Zitzen der Mutter stimulieren. Diese Verhaltensweise ahmen die Katzen häufig auch später noch nach, wenn sie eine weiche Unterlage spüren oder sich einfach wohl fühlen. 

 Aufgerichteter Schwanz

Nicht alle Bewegungen mit dem Schwanz bedeuten das Gleiche. So ist zum Beispiel oft ein aufgestellter Schwanz mit nervösen Zuckungen bei ängstlichem Verhalten zu beobachten. Wenn deine Katze jedoch mit lässig-lockeren Schwanzbewegungen in der Luft zu dir kommt, gibt sie dir nur ein Zeichen der Zuneigung. 

 Schnurren

abspielen

Eine Stunde schnurren hören, perfekt
YouTube/Digihaven

Eines der bekanntesten Zeichen der Katzen-Liebe ist das Schnurren. Das ist das ultimative Zeichen von Zufriedenheit und in deiner Anwesenheit Schnurren meint schlicht, dein Liebling ist jetzt glücklich und bereit sich zurückzulehnen und sich von dir verwöhnen zu lassen.

 Der Aufmerksamkeitsucher

Bild

Bild: shutterstock

Wenn deine Katze Aufmerksamkeit von dir will, wird sie es dich wissen lassen ... Ob plötzlich ein Fellknäuel auf deinem Laptop sitzt oder im Schlaf sich jemand an deinen Oberkörper anschmiegt, diese Signale deiner Katze meinen simpel: Sie liebt dich einfach. Und sie ist bereit für ein wenig Zusatz-Zuneigung. Natürlich von dir.

 Der Geschenkbringer

Ja, es ist total gruselig, wenn dir deine Katze ein Geschenk in Form einer toten Maus, einem Vogel oder anderen Tieren bringt. Aber man kann es auch so anschauen: Wenn deine Katze dir ihre hart erkämpfte Belohnung bringt, will sie es mit dir teilen ... was wirklich ein grosses Zeichen einer Katzenfreundschaft ist.

Die 100 süssesten Katzenkinder aus dem Internet

(syl)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Cute News

100 Prozent wundertolle Tier-GIFs – und sonst nichts

Cute news everyone.

Für alle, die jetzt denken, das Wort «wundertoll» gebe es nicht: Doch, das Wort existiert – auch wenn es heutzutage niemand mehr verwendet.

Auszug aus wiktionary.org:

Damit haben wir nun sogar schon was gelernt und können mit dem anfangen, wofür ihr eigentlich hier seid. Los geht's!

Artikel lesen
Link zum Artikel