Leben
Film-News

Darum wurde «Cats» zum Megaflop ++ Spider-Man wird PS5-Exklusiv

Geek News
Bild: shutterstock/watson
Film-News

Darum wurde «Cats» zum Megaflop ++ Spider-Man wird PS5-Exklusiv – Fans stinksauer

Viel zu erfahren ihr noch habt. Darum gibt's hier die spannendsten Kurznews rund um die Themen Filme, Serien und Games.
05.08.2020, 09:01
Mehr «Leben»

Deshalb ist «Cats» an den Kinokassen angeblich gefloppt

This image released by Universal Pictures shows Taylor Swift as Bombalurina in a scene from "Cats." (Universal Pictures via AP)
Taylor Swift als Katze. Interessant.Bild: AP

Cats. Ein Film, der zu einem der grössten Kinodesaster der Geschichte wurde. Experten schätzen, dass der Film mindestens 100 Millionen Verlust gemacht hat. Der Streifen fiel beim Publikum durch. Also so richtig. Und das lag nicht etwa daran, dass der Film zuerst ohne fertige Visual Effects in die Kinos kam - was eigentlich schon genug peinlich ist. «Cats» war einfach schlecht. Grottenschlecht. Das bestätigten auch die Kritikerinnen, die den Film zerrissen, zu Asche verbrannten und in einem namenlosen Grab verscharrten.

Auch unsere Kulturredakteurin Simone Meier wurde von «Cats» bis ins Mark erschüttert:

Weshalb die Adaption so ein Rohrkrepierer wurde, will Andrew Lloyd Webber wissen. Er ist der Komponist des originalen Musicals, das 1980 uraufgeführt wurde. Geht es nach ihm, wurde der Film nichts, weil Regisseur Tom Hooper nicht wollte, dass bei der Story irgendjemand involviert ist, der mit dem Original-Musical zu tun hatte. Nach Ansicht von Webber war dieses Vorgehen wahnwitzig.

Mehr Abos = mehr Geek News.

Film-News
AbonnierenAbonnieren

Zum einen ist es verständlich, dass ein Regisseur seine eigene Vision umsetzen möchte und daher keine Hilfe annimmt. Dass es unter Umständen aber vielleicht besser gewesen wäre, zeigt das Beispiel des Soundtracks. Bei diesem wurden keine Leute ausgesperrt. So hat dann auch Webber höchstselbst am Soundtrack, zusammen mit Taylor Swift, mitgearbeitet. Nebst überarbeiteten Versionen der Originalsongs komponierten die beiden auch ein komplett neues Stück - welches prompt für einen Golden Globe nominiert wurde.

Ob Webber Recht hat, werden wir nie erfahren. So reiht sich «Cats» mit einem IMDb-Schnitt von 2,7 in die Rangliste der schlechtesten Filme aller Zeiten ein.

«Marvel's Avengers» mit Spider-Man wird Exklusivtitel für PS5

Am 4. September erscheint das Game Marvel's Avengers für PC, PS4 und Xbox One. 2021 folgen dann auch die Versionen für die PS5 und Xbox Series X. Das Spiel verfolgt den «Game as a Service»-Ansatz, was heisst, dass es nach dem Launch also immer mal wieder neue Features und auch Helden geben soll. Wie nun bekannt wurde, ist einer davon Spider-Man. Die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft soll sich in naher Zukunft durch die Pixel-basierten Städte des Games schwingen.

Marvel's Avengers Game
Sie werden an der Seite von Spider-Man kämpfen – aber nur auf der PlayStation.Bild: Square Enix

Wie nun aber Sony bestätigt hat, werden sich nicht alle Spieler an Spider-Man erfreuen können. Der Held wird nämlich ein exklusiver DLC-Charakter für die PlayStation 4 und 5 sein. Da Spider-Man einer der wenigen Marvel-Charaktere ist, dessen Rechte nicht bei den Marvel-Studios (sondern Sony) liegen, ist sowas erst überhaupt möglich.

Fans sind sauer

Entsprechend negativ wurde die Nachricht von den Fans aufgenommen. Selbst solche, die eine PlayStation besitzen, kritisieren den Entscheid von Sony. Das liegt vor allem auch daran, dass das Spiel sehr viel Wert auf den Multiplayer setzen wird. Später ist sogar Crossplay denkbar, auch wenn das bisher noch nicht bestätigt wurde. Bloss: Was heisst das dann für Spieler, die keine PlayStation besitzen?

Auf reddit ist zumindest schon einmal eine riesige Diskussion entbrannt. Die vier Hauptkritikpunkte der Fans sind dabei:

  • Spider-Man ist einer der beliebtesten Charaktere, den jeder spielen möchte und deshalb auch für jeden zugänglich gemacht werden sollte.
  • Helden sind wichtig, da sie Abwechslung ins Spiel bringen.
  • Es wird spezielle Missionen für jeden Helden geben. Das könnte also bedeuten, dass Besitzer der PlayStation-Version mehr spielbare Missionen erhalten. Ausserdem ist völlig unklar, wie mit Missionen auf anderen Plattformen umgegangen wird, die Spider-Man enthalten.
  • PC- und Xbox-Spieler bezahlen den gleichen Preis, erhalten aber weniger Inhalte.

Statement von Sony steht aus

Obwohl die Fans alles andere als begeistert sind, hat Sony sich bisher nicht mehr zur Angelegenheit geäussert. Auch von anderen Beteiligten, wie Crystal Dynmaics, Square Enix oder Disney gibt es kein Statement. So bleibt den Fans aktuell nur die Hoffnung, dass Sony noch zur Einsicht kommt, dass diese Exklusivität der Marke Sony mehr schadet als nützt.

Wie findest du dieses Vorgehen?

Film-Trailer

«Der einzig wahre Ivan»

«Irresistible» Trailer & Clips

«Tesla»

«Résistance»

Serien-Trailer

«Jurassic World - Neue Abenteuer»

«Der junge Wallander» Teaser

«Chemical Hearts»

«The Walking Dead World Beyond»

«Mayans MC» Trailer Staffel 2

Game-Trailer

«Fifa 21» Gameplay Trailer

«Iron Harvest» Cinematic Trailer

«Bright Memory: Infinite» Gameplay Trailer

«Marvel's Avengers» Hawkeye Reveal Trailer

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
So cool sind die internationalen Poster von Guardians of the Galaxy Vol. 2
1 / 22
So cool sind die internationalen Poster von Guardians of the Galaxy Vol. 2
Guardians of the Galaxy Vol. 2 Filmposter
quelle: disney/marvel
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Würdest du CHF 1'700 für einen Roboterhund bezahlen?
Video: srf
Das könnte dich auch noch interessieren:
27 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
HeidiW
05.08.2020 11:58registriert Juni 2018
Cat‘s fand kein Anklang, da nach einer Minute menschliche Katzen anzuschauen, augenblicklich ein Brechreiz einsetzt! Hatte bereits nach dem Trailer Stresspickel und Schweissausbrüche!
691
Melden
Zum Kommentar
avatar
Kyle C.
05.08.2020 13:02registriert Oktober 2014
Liegts wohl daran, dass (menschliche) Katzen nicht so kinotauglich sind? Stichwort Catwoman...

Aber mal ehrlich, Webber hat seinen Beitrag geleistet und nun ist gut. Das ist 40 Jahre her. Und seither dürfte Cats in jeder Dorfturnhalle der Welt schon einmal aufgeführt worden sein. Die tanzenden Katzen sind einfach abgedroschen und Memory verursacht inzwischen irreversible Ohrenkrankheiten.

Man hätte wohl eine Zombie-Version davon machen sollen, das hätte mehr Erfolg gebracht. Dawn of the Cats, Hello Kitty from Hell, The Walking Pu**** (wir bleiben im Horrorgenre, gell...) etc.
547
Melden
Zum Kommentar
avatar
Jonaman
05.08.2020 12:25registriert Oktober 2017
Für mich sehen die Katzen viel zu creepy menschlich aus. Da fragt man sich, ob da wohl echt ein Mensch mit einer Katze gepaart wurde...
250
Melden
Zum Kommentar
27
Horrorwunder «MaXXXine»: Die Welt ist schlecht, der Mensch ein Schlächter
So ein schöner Film! Okay, wenn man Blut und Gewalt verträgt. Aber dann ist er eine berauschte, sehr unterhaltsame, sexy Liebeserklärung an Hollywoods alte Grössen.

Ihr Lieben, lasst mich kurz persönlich werden: Ich sass im Kino und schaute «MaXXXine» und dachte, wooooow, hier hat ein sehr schlauer und schamloser Algorithmus die perfekte Beglückungsmaschine für mich erfunden. Dann sah ich, dass Martin Scorsese das auch fand. Und Stephen King. Den einen kann man ruhig zu den weltgrössten Kompetenzen in Sachen Kino und Filmgeschichte zählen. Und der andere versteht alles von Horror.

Zur Story