Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der erste Trailer zu «Haus des Geldes» zeigt: Jetzt herrscht Krieg!



In knapp einem Monat geht «Haus des Geldes» in die vierte Staffel. Da dürften einige unter euch sicher schon langsam nervös geworden sein, weil Netflix noch immer keinen richtigen Trailer veröffentlicht hatte. Nun hat der Streaming-Dienst die wartenden Fans endlich erlöst.

Hier ist das gute Stück:

abspielen

Video: YouTube/KinoCheck

Vorsicht: Spoiler!

Staffel vier soll den Handlungsbogen, der in der vorherigen Staffel aufgegleist wurde, abschliessen. Die neuen Folgen sollen dabei um einiges härter werden: Der Professor und seine Crew ziehen gegen die knallharte Inspektorin Alicia Sierra regelrecht in den Krieg.

Wie es danach weiter geht, ist noch unklar. Netflix ist bekannt dafür, Serien nach drei oder vier Staffeln gnadenlos abzusetzen. Allerdings gehört «Haus des Geldes» zu den wenigen Serien des Streaming-Dienstes, die richtig Zugkraft haben. Daher ist es sehr wahrscheinlich, dass Netflix die Serie um eine fünfte Staffel verlängert.

«Haus des Geldes» («Casa de Papel») wird am 3. April auf Netflix aufgeschaltet. (pls)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Serien, die von Netflix abgesetzt wurden

Wenn das Internet ein Mensch wäre – in 10 fiesen Situationen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Preiserhöhung durch die Hintertür – so nicht, Netflix! 🤬

Der Streaming-Dienst kostet ab sofort mehr, für Neukunden. Und auch bisherige Abonnenten sollen schon bald mehr bezahlen, dafür geizt das US-Unternehmen beim Informieren.

Netflix will mehr Geld von mir.

Erfahren muss ich davon aus den Medien.

Der Streaming-Dienst erhöhe «schon wieder die Preise», schreibt 20 Minuten Online. Und versüsst mir damit nicht gerade den eh schon ziemlich trüben Apriltag.

Die neuen Preise gelten ab sofort für Neukunden, erfahre ich aus dem Bericht. Für bestehende Abonnenten werde es «ab ihrer nächsten Rechnung im Mai teurer».

Da ich Netflix vor Jahren über ein iPad abonniert habe, erfolgt die Abo-Verwaltung via iTunes. Dort finde ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel