Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

7 Kinofilme, welche für die Zuschauer einfach zu heftig waren



Filme entführen uns in unbekannte Welten, lassen uns träumen und manchmal sorgen sie auch einfach nur für Entsetzen. Das hat aber nicht immer nur damit zu tun, dass der Film äusserst brutal wäre. Aber lest selbst.

«Die Ankunft eines Zuges auf dem Bahnhof in La Ciotat» (1896)

Die Ankunft eines Zuges auf dem Bahnhof in La Ciotat

Bild: Gemeinfrei

Zugegeben, dieser Film wurde nicht in einem Kino gezeigt. Das liegt aber schlicht daran, dass es damals noch keine Kinosäle im klassischen Sinne gab. Vielmehr wurden die kurzen Filme in Schaubuden, Theatern oder – wie in diesem Fall – in einem Café gezeigt. So auch «Die Ankunft eines Zuges auf dem Bahnhof in La Ciotat», in welchem man schlicht einen Zug sieht, der auf die Kamera zufährt.

Da Filmaufnahmen zu dieser Zeit noch etwas völlig Neues waren, wussten die meisten Zuschauer überhaupt nicht, was sie eigentlich zu erwarten hatten. So kam es schliesslich, dass die Leute bei der Vorführung panisch aus dem Café stürmten, weil sie dachten, der Zug fahre wirklich in die Kaffeestube. Einige Filmhistoriker sehen allerdings einfach den Überraschungseffekt als Grund: Die Zuschauer sollen ab einem zugleich realistischen und doch irrealen Abbild eines Zuges schlicht überfordert gewesen sein.

Hier gibt's den ganzen Film. Bitte nicht wegrennen:

abspielen

Video: YouTube/raphaeldpm

«Freaks» (1932)

Freaks Film

Bild: MGM

1932 erschien ein Film, der das Publikum gleich auf mehrere Arten vollkommen überforderte. In der Geschichte geht es um eine Freakshow, in welcher Menschen mit mehr oder weniger deformierten körperlichen Merkmalen in einem Zirkus präsentiert werden.

Der Film porträtiert die Freaks als normale Menschen, die natürliche Bedürfnisse wie Zuneigung oder auch Sex haben und diese ausleben wollen. Dennoch werden sie – unter anderem vom Zirkusdirektor – als Untermenschen behandelt und rächen sich dafür schlussendlich grausam. In den USA der 1930er-Jahre ein absoluter Skandal.

Menschen mit Deformationen als normal darzustellen und sogar zu zeigen, wie sich diese reproduzieren, war ein Affront. So verliessen viele Zuschauer den Saal unter Protest. Auch störten sie sich daran, dass der Film die Sympathie des Zuschauers auf die Freaks lenkte und die «normalen» Menschen als Bösewichte darstellte.

Hinzu kam auch noch die Gewaltdarstellung, welche als zu hart empfunden wurde. Eine Zuschauerin behauptete sogar, sie hätte wegen des schrecklichen Films eine Fehlgeburt gehabt. Daraufhin liess das Studio MGM die kontroversesten Szenen herausschneiden. Doch auch das reichte nicht, um die Zuschauer zu beruhigen, sodass «Freaks» schliesslich in der Versenkung verschwand. Die Karriere des Regisseurs war danach ruiniert.

«127 Hours» (2010)

127 Hours

Bild: 20th Century Fox

Halten wir kurz fest, um was es in «127 Hours» geht: Ein Mann, der sich beim Wandern seinen Arm eingeklemmt hat, muss ihn mit einem Taschenmesser amputieren, um freizukommen.

Ungefähr so steht es in der Inhaltsangabe des Films und auch der Trailer kündigt dies an.

Umfrage

Und nun ratet mal, was passiert ist:

  • Abstimmen

4,822

  • Leute mussten sich übergeben oder fielen in Ohnmacht, weil ein Mann, der sich beim Wandern seinen Arm eingeklemmt hat, diesen mit einem Taschenmesser amputieren muss, um freizukommen.65%
  • Das Popcorn war abgelaufen.35%

quelle infos: movieline.com

Fun Fact: Bei einem Test-Screening soll ein Zuschauer in Ohnmacht gefallen sein, kehrte aber nach dem Aufwachen wieder in den Saal zurück und gab dem Film ein «Ausgezeichnet» als Wertung.

«Blair Witch Project» (1999)

Blair Witch Project

Einige fanden auch einfach den Film zu gruselig. Bild: Arthouse

1998 begründete der Film «Blair Witch Project» das Genre des Found Footage. Dass sich das Kinopublikum verwackelte und schnell wechselnde Filmaufnahmen noch nicht gewohnt ist, zeigten die Reaktionen der Zuschauer. Viele klagten über Übelkeit und mussten sich sogar übergeben, weil der Film bei ihnen die Reisekrankheit auslöste.

Die Zuschauer sollen die Kinos regelrecht vollgekotzt haben, glaubt man den noch erhaltenen Presseberichten von 1999. Gegenüber der «Associated Press» sagte ein Kinomanager:

«In der ersten Woche hat sich jemand in der Frauentoilette, der Männertoilette und in der Eingangshalle übergeben.»

Dies führte dazu, dass die Kinos anfingen die Besucher davor zu warnen, dass der Film Übelkeit und Kopfweh verursachen könnte. Vermutlich hat aber genau dies das Interesse nur noch gesteigert. Der Film spielte fast 250 Millionen Dollar ein – bei einem Budget von 60'000 Dollar.

«Irreversible» (2002)

Irreversible

Bild: Alamode Film

Wenn ein Film zum «Most walked out movie of the Year» gekürt wird, muss er wirklich verstörend sein. Tatsächlich schaffte es «Irreversible» mit äusserst expliziter Gewaltdarstellung, Zuschauer und selbst Filmkritiker, die sich oft mehr gewöhnt sind, zu verstören. Bei der Premiere in Cannes sollen von 2400 anwesenden Zuschauern 200 den Saal verlassen haben. Andere blieben zwar sitzen, buhten den Film aber aus.

Als abscheulich galt vor allem eine neunminütige Szene, in der eine Frau von hinten vergewaltigt wird. Am Schluss wird ihr Kopf so lange auf den Boden geschlagen, bis sie regungslos liegen bleibt. Die Kamera hält während der ganzen Zeit voll drauf. Während die negativen Stimmen den Film als Tiefpunkt der Filmkunst betitelten, sahen ihn die Befürworter genau wegen dieser Szenen als äusserst authentisch an.

«King Kong und die weisse Frau» (1933)

King Kong und die weisse Frau

Bild: MFA+

Es war die erste Testvorführung von «King Kong», die beim Publikum für eine regelrechte Panik gesorgt haben soll. Darin zu sehen war eine Szene, in der die Protagonisten von gruseligen, schleimigen Kreaturen angegriffen werden – darunter auch riesige Spinnen. Beim Anblick der grossen Achtbeiner sollen grosse Teile des Publikums vor Panik geschrien und den Saal verlassen haben. Sogar von Ohnmachtsanfällen wird berichtet.

Es ist klar, dass das Studio solch eine Reaktion nicht sehr prickelnd fand und die Szene herausschneiden liess. Sie ist bis heute verschollen, da überzählige Szenen früher nicht aufgehoben wurden. Im Remake von 2005 ist dieser Part übrigens drin – und ist ebenfalls ziemlich eklig. 

Gucken auf eigene Gefahr:

abspielen

Video: YouTube/Movieclips

«Der König der Löwen» (1994)

Der König der Löwen

Bild: Disney

Okay, ein Trickfilm von Disney aus dem Jahr 1994 hat die Zuschauer verstört? Echt jetzt?! Ja. Denn wir dürfen hier nicht vergessen, dass die meisten Zuschauer Kinder waren. Und diese haben den Tod von Mufasa überhaupt nicht gut verkraftet. In der betreffenden Szene muss der junge Löwe Simba mitansehen, wie sein Vater von einer Herde Gnus zu Tode getrampelt wird, nachdem dieser von dessen Bruder verraten wurde.

Nachgestellte Szene (um die Brutalität abzuschwächen):

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: comments://193102102/1295848

Für viele Kinder war diese Szene so schrecklich, dass sie anfingen zu weinen und ihre Eltern sie aus dem Kino bringen mussten, um sie wieder zu beruhigen. Es entstand sogar eine Debatte darüber, ob der Film überhaupt für kleine Kinder geeignet sei oder nicht. Eine Zeitung druckte am Schluss eines Artikels über den Film sicherheitshalber einen Leitfaden für Eltern, die sich «Der König der Löwen» trotzdem ansehen wollen. Dort drin steht unter anderem:

«Verdecken Sie die Augen ihres Kindes. Zwingen Sie Ihr Kind nicht, die schrecklichen Teile zu sehen. Erlauben Sie Ihrem Kind, sich von der Leinwand abzuwenden.»

Da fällt man manchmal auch fast in Ohnmacht: Diese Restaurants haben in Sachen Dekoration den Vogel abgeschossen.

Wie 6g mein Gehirn zu Matsch machten:

abspielen

Video: Angelina Graf

Mehr aus der Film- und Serienwelt:

Spione, Sexskandale und Transsexuelle – diese 7 Serien erwarten dich im September

Link zum Artikel

Leute, Kristen Stewart am Zurich Film Festival ist besser als ... alles!

Link zum Artikel

Neue Trailer zu «Terminator» und «Joker» versprechen grosses Herbst-Kino

Link zum Artikel

«It Chapter Two» ist traumhaft traumatisch, ein Horror-Harry-Potter für Erwachsene

Link zum Artikel

Warum hat Jim Carrey plötzlich Brüste? Das Internet so 😱😱😱

Link zum Artikel

Netflix bringt 10 Filme in die Kinos – und die hören sich grossartig an

Link zum Artikel

Netflix bringt im Herbst 10 Filme in die Kinos – und zwar Wochen vor dem Online-Start

Link zum Artikel

Zwei Schweizerinnen drehen eine Simpson-Hommage – und begeistern YouTube

Link zum Artikel

Szenen wieder reingeschnitten: Netflix erfüllt Neymars Traum als Mönch in «Money Heist»

Link zum Artikel

Drama, Baby! Wie der russische Tanzgott Nurejew floh, flog und verglühte

Link zum Artikel

Disney Plus greift Netflix an – und so sieht das aus

Link zum Artikel

Darauf haben wir alle gewartet: Der neue Trailer zum «Breaking Bad»-Film, ENDLICH!

Link zum Artikel

Spider-Man und Marvel: Kommt es zur Scheidung? Und wenn ja: OH NEIN!!!

Link zum Artikel

Der neue Bond heisst «No Time to Die». Unser Bond-Filmtitel-Generator kann das besser!

Link zum Artikel

So wird der neue James-Bond-Film heissen

Link zum Artikel

Es soll einen «Matrix 4» geben – und ja, Keanu Reeves ist mit dabei

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Jemand hat Bonds legendären Aston Martin gekauft (für 6 Millionen Dollar)

Link zum Artikel

6 Fussball-Dokus, die spannende Einblicke hinter die Kulissen versprechen

Link zum Artikel

Fan schreibt Drehbuch für das «Kevin – Allein zu Haus»-Remake – und das Internet liebt es

Link zum Artikel

«Es hiess: Man filmt keinen Geschlechtsverkehr!» Da tat sie es erst recht

Link zum Artikel

Volksproblem «Frau auf Samenjagd» (wenn ihr jetzt nicht klickt, verpasst ihr was)

Link zum Artikel

Wir treffen Hilary Swank, während Trump gerade ihren neuen Film wegtwittert

Link zum Artikel

Disney verpasst dem 90er-Jahre-Kultfilm schlechthin ein Remake!

Link zum Artikel

Sorry, liebe Playmobil-Fans, aber dieses Spielzeug ist als Film einfach uncool

Link zum Artikel

200 Millionen für einen Mafia-Film! Hier ist der Trailer zu Netflix' «The Irishman»

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

7 Serien-Hits, auf die du dich im August freuen kannst

Link zum Artikel

Ein neuer Rekord zeigt, wie überaus mächtig der Disney-Konzern geworden ist

Link zum Artikel

Der Home-Invasion-Horror «Parasite» räumt international ab. Und bei uns?

Link zum Artikel

Die «Simpsons»-Macher erklären, warum sie so oft die Zukunft voraussagen

Link zum Artikel

Emma Stone jagt wieder Untote. Hier ist der Trailer zu «Zombieland 2»

Link zum Artikel

10 Filme, 5 Serien und ein weiblicher Thor – das erwartet Marvel-Fans bis 2022

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

67
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
67Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Schleiger 12.11.2018 20:57
    Highlight Highlight Als Kind hat mich "Es geschah am hellichten Tag" völlig mitgenommen. Hatte danach Angst mit dem Fahrrad in die Schule zu fahren.
  • bcZcity 12.11.2018 13:18
    Highlight Highlight "Lion King" wirkt als Erwachsener höchst konstruiert denn gerade diese besagte Szene ist sowas von klischeebehaftet und vorausschaubar. Für Kinder aber sicher "erschreckend", denn man wird indirekt auch mit dem Tod der eigenen Eltern konfrontiert. Habe den als Kind nie gesehen, das muss ich durchaus anmerken.

    Ich musste bei "Unendliche Geschichte" immer heulen als das Pferd im Sumpf untergangen ist. Heute wirkt auch dies weit weniger dramatisch.

    Einer der wenigen Filme bei denen ich noch immer eine Träne verdrücke - und ja ich bin ein Mann - ist E.T - Der Ausserirdische.
  • Kritiker 2.0 12.11.2018 12:49
    Highlight Highlight Hab gestern wieder Rotz und Wasser geheult, als König der Löwen lief. DA sass ich nun auf meinem Sofa: Gestandener Mann Mitte 30, mein Fear Factory Shirt am vollheulen... 🤷‍♂️
    • Tamagotchi 13.11.2018 18:08
      Highlight Highlight Danke für dieses ehrliche und gute Bild :)
  • Dimmu 12.11.2018 12:15
    Highlight Highlight Funny Games (in der österr. Originalversion) wäre auf meiner Liste
  • Liselote Meier 12.11.2018 11:57
    Highlight Highlight Mein kleiner Bruder war als Kind voll der Waschbär-Fan.
    Heulte 2 Tage lang nach der ersten Szene von Ace Ventura.

    Play Icon
  • I don't give a fuck 12.11.2018 11:37
    Highlight Highlight Brüno hat mich etwas verstört...
    • Me:ish 13.11.2018 07:18
      Highlight Highlight Mich eher die 69er-Stellung bei Borat.
  • Magenta 12.11.2018 10:26
    Highlight Highlight Es sind in den Kommentaren schon viele FIlme genannt worden, die definitiv auch auf diese Liste gehören. Hard Candy ist meiner Meinung nach auch ein Kandidat dafür...
  • JaneDoe 12.11.2018 10:03
    Highlight Highlight Ich sage nur "a serbian film"... ^^
    • I don't give a fuck 12.11.2018 11:34
      Highlight Highlight Das Pendant zu Irreversible, nicht?
    • EhrenBratan. Hääää! 12.11.2018 12:20
      Highlight Highlight @janedoe

      Jap. Harte Kost!
    • Mimi Onóna 12.11.2018 13:07
      Highlight Highlight Beste
  • Grave 12.11.2018 09:29
    Highlight Highlight Habe letzte woche den fernseher eingeschaltet und nach nicht mal 5 minute bin ich auch erbrechend und völlig verstöhrt aus der wohnung geflüchtet - ich werde mir nie wieder den bachelor anschauen 😖
    • Magenta 12.11.2018 10:28
      Highlight Highlight Made my day! 🤣
  • Liz 12.11.2018 09:08
    Highlight Highlight Freaks wurde von Netflix American Horror Story aufgegriffen. Harmlos bis amüsant ... weder verstörend noch beängstigend ...
    • Mr. Riös 12.11.2018 20:05
      Highlight Highlight AHS ist nicht von Netflix!
  • Nietnagel 12.11.2018 07:44
    Highlight Highlight War da nicht noch The Human Centipede welcher für Gesprächsstoff sorgte?
    • EhrenBratan. Hääää! 12.11.2018 12:21
      Highlight Highlight Ja. Aber der war harmlos. A Sdrbian Film war da n anderes Kaliber!
  • Mr.Bean 12.11.2018 06:55
    Highlight Highlight Mist.. Ich konnte mir die Liste nicht bis zum Ende anschauen, da ich vor dem einfahrenden Zug davon laufen musste😬
  • Hades69 12.11.2018 05:33
    Highlight Highlight Fakt ist, wenn man die Entwicklung beobachtet, wir werden immer mehr abgestumpft mit immer sinnloserer Gewalt und unbedeutenden Handlungen.
  • no-Name 12.11.2018 03:26
    Highlight Highlight Fehlt da nicht Bambi?
  • freakykratos 12.11.2018 02:07
    Highlight Highlight Die Passion Christi, Der Exorzist und Apocalypto gehören auch auf die Liste.
    • Der_Infant 12.11.2018 09:04
      Highlight Highlight Die ersten 2 eher, aber weshalb Apocalypto?
      Wegen den Ritualen mit dem Opfern?
      Wegen der Geburt?
      Oder ist es die realistische Darstellung des Jagens?
  • Darkside 12.11.2018 00:24
    Highlight Highlight Was dieses Thema und Disney Filme angeht fand ich Bambi schlimmer als den Lion King. Aber vielleicht lag es auch daran dass ich damals viel jünger war.
    Und wenn Euch die besagte Szene in Irreversible zu viel war, schaut Euch besser nie den französischen Film Martyrs an... Ein intelligenter Horrorfilm, aber bestimmt nichts für die breite Masse.
  • ChiliForever 11.11.2018 23:54
    Highlight Highlight "Mann beißt Hund"
    Fehlt hier definitiv, das Verstörendsde, das ich je gesehen habe.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mann_beißt_Hund
    • mihi92 12.11.2018 08:27
      Highlight Highlight "a serbian film", gönn dir, dann können wir nochmals diskutieren ;-)
    • Ironiker 12.11.2018 15:10
      Highlight Highlight Also die besagt Szene von Irreversible habe ich gesehen. Nicht schön, aber deswegen habe ich nicht abgeschaltet. Da fand ich die Vergewaltigung in Baise-moi heftiger. Aber auch da schaue ich den Film weiter.

      a serbian film habe ich nicht gesehen. Habe jetzt kurz die Handlung auf Wikipedia gelesen, und frage mich was die Motivation ist, einen solchen Film zu schauen.

      Für alle die nah am Wasser gebaut sind, empfehle ich den Film "The Broken Circle". Keine expliziten Sex- oder Gewaltszenen, aber trotzdem ein Film der Euch danach noch ein paar Tage verfolgen wird!
  • keebits 11.11.2018 23:51
    Highlight Highlight <<Johnny zieht in den Krieg>> fand ich schlimm. Schaue ich mir nie wieder an.
  • Papa Swappa 11.11.2018 23:43
    Highlight Highlight Für mich fehlen mindestens noch

    Pasolini - Die 120 Tage von Sodom

    Lynch - Eraserhead

    Cronenberg - Die Unzertrennlichen
  • Hardy18 11.11.2018 23:35
    Highlight Highlight Naja...wenn wir ehrlich sind, gibt es seit Jahren Nachfolger von dem Film <<Freaks>> man braucht ja nur den Fernseher anmachen oder ins Internet schauen und auch heute ist es ein Skandal 😂
  • sikki_nix 11.11.2018 23:28
    Highlight Highlight Was ist mit dem Film Antichrist oder generell Filme von Lars von Trier? Die sind m. M. n. auch gute Kandidaten für diese Liste!
    • Namenloses Elend 11.11.2018 23:54
      Highlight Highlight Hass regiert! 😰😰
  • sikki_nix 11.11.2018 23:27
    Highlight Highlight König der Löwen hat mich damals emotional sehr aufgewühlt und musste anschliessen auch getröstet werden. Ich weiss das noch als wärs erst gestern gewesen dabei ist es schon zwei Wochen her.
    • I don't give a fuck 12.11.2018 11:36
      Highlight Highlight 😂
  • Hank Scorpio 11.11.2018 23:13
    Highlight Highlight Requiem for a dream. Hat mich echt verstört zurückgelassen.
  • Tagedieb 11.11.2018 22:49
    Highlight Highlight Ex-Drummer von Koen Mortier gehört wohl auch noch dazu. (2007).

    Und ganz sicher fehlt L’Âge d’Or von Luis Buñuel & Salvador Dalí. Der hatte von 1930 -1981 Aufführungsverbot. (Wegen rechtextremen Kravallmachern notabene.)
  • degu03 11.11.2018 22:37
    Highlight Highlight Ich bin 26ig und heule heute noch wenn ich diese Szene in König der Löwen anschaue :(
  • broccolino 11.11.2018 22:22
    Highlight Highlight Sind nicht auch bei Hostel unzählige Besucher nach nur wenigen Minuten aus dem Saal? Mitunter ein Grund, weshalb ich mich noch nicht an den Film getraut habe.
    • mrgoku 11.11.2018 22:54
      Highlight Highlight kann sein, aber wenn dann weil er si schlecht ist... haha
  • Matti_St 11.11.2018 21:46
    Highlight Highlight BWP fand ich als einer der langweiligen Filme ever. Ich verstehe heute (habe den Film sicher noch 2 x gesehen) immer noch nicht, warum der so gelobt wurde.
    • DerRabe 11.11.2018 21:59
      Highlight Highlight mir stellt sich da die frage, wieso dann 3x anschauen?
    • Duweisches 11.11.2018 22:15
      Highlight Highlight Er war vor allem derart erfolgreich, weil das ganze als echt vermarktet wurde. Das hat dann natürlich viele Leute ins Kino gelockt und dementsprechend viele Nachahmer gefunden. Das ist dann wohl auch der Grund warum er gefeiert wird, weil er eigentlich ein neues Genre begründet hat.
    • Matti_St 11.11.2018 23:29
      Highlight Highlight @Der Rabe, will ich wissen will, was ich nicht verstehe.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Schmiegel 11.11.2018 21:38
    Highlight Highlight - Audition
    - Ichi the Killer
    Gehören eigentlich auch auf diese Liste.

    Irreversibel gehört zu den schlechtesten Filmen, die ich je gesehen habe. Dass er sehr brutal ist, wusste ich schon vor dem Film. Aber dass er chronologisch rückwärts erzählt wird in viel zu langen Szenen (im Gegensatz von z.B. Memento) hat in mir nur den Eindruck erweckt, dass mit sehr viel Gewalt versucht wird, dem Film einen künsterischen Anstrich zu verschaffen.
    • Kyle C. 11.11.2018 23:06
      Highlight Highlight So sind Geschmäcker verschieden. Ich halte Irreversible für ein Meisterwerk. Die Kunst des Films liegt in vielen Aspekten, nicht nur wegen der Gewalt. Aber man darf den Film durchaus nicht mögen, ist mehr als verständlich.
    • EvilBetty 11.11.2018 23:11
      Highlight Highlight Wenn man Irreversible in der «richtigen» Reihenfolge sehen würde, wäre man noch viel verstörter denke ich. Ich fand den Film grossartig, werde ihn aber kein zweites Mal anschauen.
  • maljian 11.11.2018 21:23
    Highlight Highlight 1994 war ich 7 und der König der Löwen mein erster Kinofilm. Ja die Szene war/ist traurig. Ich kann mich aber nicht daran erinnern, aus dem Kino gegangen zu sein.
    • DanielaK 11.11.2018 22:40
      Highlight Highlight Ich war 9 und das war, glaub ich mein 1. Kinofilm. Fand ihn spannend und mag ihn heute noch. Meine Tochter, mittlerweile 10 weigert sich den zu schauen, sie bekam schon bei der ersten Szene von der "dunklen Seite" fast Panik. Zumindest traut sie sich zu sagen wenns ihr reicht😁
    • EMkaEL 11.11.2018 23:08
      Highlight Highlight meine tochter ist jetzt 7 und ich habe ihr noch nicht zugemutet lion king zu schauen, obwohl sie schon einige filme gesehen hat.
      vielleicht schaue ich ihn mir vorher mal an, damit ich weiss, was auf sie zukommt. ich kann mich nämlich nicht erinnern, ob ich ihn überhaupt selber mal gesehen habe.
    • steffi.o 11.11.2018 23:13
      Highlight Highlight Ich mag mich noch gut daran erinnern, dass ich mehr als einmal einen Albtraum hatte in dem ich von der Herde Gnus übertrampelt wurde nachdem ich den Film geschaut hatte 😅
    Weitere Antworten anzeigen
  • JaneSodaBorderless 11.11.2018 21:06
    Highlight Highlight Antichrist, Lars von Trier gehört für mich auch dazu. Während der Vorstellung haben mehrere Personen den Saal verlassen. Eine Frau wurde ohnmächtig und musste rausgetragen werden. Die
    Vorführung wurde unterbrochen.












    • JaneSodaBorderless 11.11.2018 21:58
      Highlight Highlight
      Play Icon
    • Zerschmetterling 11.11.2018 22:02
      Highlight Highlight Oh ja... Das Reichskrankenhaus von Lars von Trier fand ich ziemlich verstörend...
  • Pandaworld 11.11.2018 20:43
    Highlight Highlight 127 Hour: Ich dachte er hatte sein Messer vergessen. Siehe Auschnitt
    Play Icon
  • milkdefeater 11.11.2018 20:34
    Highlight Highlight "a serbian film" schlägt no. 6 um Längen.
    • Kyle C. 11.11.2018 23:08
      Highlight Highlight Nur ist hier die Rede von Kinofilmen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieser Film irgendwo (legal) im Kino gelaufen wäre...
    • milkdefeater 12.11.2018 01:34
      Highlight Highlight Hast Recht. Es ist aber der einzige Film den ich je gesehen habe der mir in Retrospektive ein komisches Gefühl im Bauch gibt.
    • ScottSterling 12.11.2018 08:27
      Highlight Highlight An den habe ich auch gedacht. Ich habe ihn nie gesehen, mir hat der Wikipedia-Eintrag gereicht.
  • Pinhead 11.11.2018 20:23
    Highlight Highlight Audition (1999) von Takashi Miike fehlt auf dieser Liste.
    • Papa Swappa 11.11.2018 23:45
      Highlight Highlight hammer film!
    • Burdleferin 12.11.2018 08:33
      Highlight Highlight Ich liebe Audition. Gestern habe ich aber auch noch Ghost Stories gesehen. Oder noch schlimmer Jacobs Ladder. Da war ich ganz durcheinander.

Drama, Baby! Wie der russische Tanzgott Nurejew floh, flog und verglühte

Kaum zu glauben, aber der Schauspieler Ralph Fiennes taugt auch zum Regisseur. In «The White Crow» erzählt er Rudolf Nurejews spektakulären Sprung in den Westen als Thriller aus dem Kalten Krieg. Was danach noch gekommen wäre, erzählen wir hier.

Man solle den 23-jährigen Verräter einfangen und ihm die Beine brechen, verlangte Nikita Chruschtschow. Der Grund für den Ausbruch des russischen Regierungschefs? Ein Tänzer! Am 16. Juni 1961 hatte sich nämlich der Ballettstar Rudolf Nurejew auf dem Pariser Flughafen Le Bourget erfolgreich in den Westen abgesetzt. Nurejews erste Station der Freiheit war Paris, wo wütende Kommunisten während seiner Vorstellung Stinkbomben und Tomaten auf die Bühne schmissen. Ungerührt sprang er durch den …

Artikel lesen
Link zum Artikel