Leben
Filme und Serien

«Star Wars 9»-Regisseur gibt zu, dass es kein Konzept für die Story gab

«Star Wars 9»-Regisseur gibt zu, dass es kein Konzept für die neue Trilogie gab 😱

10.04.2019, 17:1211.04.2019, 08:22
Mehr «Leben»

Im Dezember 2019 kommt der letzte Teil der neuen «Star Wars»-Trilogie in die Kinos. Viele Fans blicken dem Event skeptisch entgegen, immerhin hat Disney mit «Die letzten Jedi» viele Anhänger der Weltraumsaga enttäuscht.

Regisseur Rian Johnson, der den achten Teil inszeniert hatte, lieferte sich nach dem Kinostart seines Films sogar heftige Wortgefechte auf Twitter, um seinen Film zu verteidigen. Viele Fans warfen Johnson vor, dass «Episode VIII» die Story des vorangegangenen Teils komplett über den Haufen werfen würde.

Rian Johnson arrives for the world premiere of "The Director and The Jedi" during the South by Southwest Film Festival at the Paramount Theatre on Monday, March 12, 2018, in Austin, Texas. ( ...
Rian Johnson.Bild: Jack Plunkett/Invision/AP/Invision

Disney schien daraufhin wieder auf Nummer sicher gehen zu wollen und engagierte J. J. Abrams als Regisseur für den neunten Teil. Abrams hatte bereits «Das Erwachen der Macht» gedreht, ein Film der von den Zuschauern grösstenteils positiv aufgenommen wurde.

Nun hat Abrams in einem Interview mit dem Business-Magazin «Fast Company» eine Aussage gemacht, welche die Theorie vieler Fans bestätigen dürfte. Im Gespräch mit dem Magazin sagte Abrams unter anderem, dass Rian Johnson das Drehbuch zu «Episode VIII» schreiben musste, ohne, dass überhaupt ein Gesamtkonzept für die gesamte Trilogie vorlag.

In this video grab made available by Lucasfilm Ltd. & TM on Thursday, May 22, 2014, J.J. Abrams, director of "Star Wars: Episode VII," talks to the fans from the movie set in the desert  ...
J. J. Abrams am Set von «Das Erwachen der Macht».Bild: AP/Lucasfilm Ltd.

Tatsächlich hätten sich Abrams und Johnson vorher nie getroffen, um Ideen auszutauschen, sodass Johnson die Geschichte, quasi auf eigene Faust, einfach auf Basis von «Das Erwachen der Macht» fortführen musste. Zwar habe es einige Konzepte und Ideen gegeben, die vor Jahrzehnten entwickelt worden seien, aber ein roter Faden habe gefehlt. Dies sei dann auch ein grosses Problem beim Produktionsstart von «Episode IX» gewesen:

«Wir hatten kein Drehbuch, aber einen Starttermin. Es lief darauf hinaus, dass wir zwei Jahre Zeit hatten, um alle Entscheidungen zu treffen und wir hatten noch nichts. Keine Geschichte, keinen Cast, keine Designer, keine Sets. Es gab bloss die Crew und die Dinge aus den vorherigen Filmen, auf denen wir aufbauen konnten. Aber im Prinzip mussten wir von vorne anfangen.»
Star Wars Episode IX
Bild: Disney

Weiterhin beschrieb der Regisseur, wie schwierig es nach Rian Johnsons Film war, die Story fortzuführen. Abrams meinte, dass sie zwar schon bei Episode 7 einige Ideen für die weitere Geschichte gehabt hätten, diese aber durch Episode VIII grösstenteils unbrauchbar wurden.

Unser Film musste also nicht nur das fortsetzen, was wir angefangen haben, sondern auch das, was jemand anderes weitergeführt hat. Und dann musste das Ganze auch noch als Abschluss von neun Filmen funktionieren.

Für Abrams und sein Team sei es eine riesige Herausforderung gewesen, mangels fehlendem Endziel und Strukturen der Art und Weise, wie die Produktion bisher geführt wurde, den Film zu realisieren.

Ob der Regisseur und seine Crew die Hürden gemeistert haben, werden wir ab dem 20. Dezember 2019 im Kino sehen.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Was ist das? Das muntere Bilder-Quiz
1 / 8
Was ist das? Das muntere Bilder-Quiz
Um was handelt es sich hier? Die Röntgen-Aufnahme eines Enten-Kükens? Ein Makro-Blick ins menschliche Auge? Blut in beleuchtetem Wasser? Nein, nein, das ist es alles nicht.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Ab 2021 kannst du im Weltall übernachten
Video: srf
Das könnte dich auch noch interessieren:
23 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Scaros_2
10.04.2019 17:24registriert Juni 2015
Oh Boy - wo ist die Qualitätssicherung wenn man sie braucht.
1700
Melden
Zum Kommentar
avatar
TanookiStormtrooper
10.04.2019 18:13registriert August 2015
Wenn man schon eine ganze Trilogie produziert, dann könnte man erstmal ein grobes Konzept für die 3 Filme erstellen. Im Falle von Star Wars war ja vorhersehbar, dass die Filme ein Erfolg werden und auch wirklich alle 3 gedreht werden. Es hätte einen Autor gebraucht, der die groben Fäden zusammenhält und dann mit dem jeweiligen Regisseur die Details ausarbeitet.
1231
Melden
Zum Kommentar
avatar
YB98
10.04.2019 18:13registriert Februar 2016
Nein! Doch! Ohhhh!
911
Melden
Zum Kommentar
23
14 Reunions von Stars, die dein Fan-Herz höherschlagen lassen
Was lässt Fan-Herzen viel höherschlagen, als zu sehen, wie sich ihre Lieblings-Schauspieler auch Jahre nach dem Aus der Serie oder des Filmes wieder treffen?

Mae Whitman teilte kürzlich auf Instagram, dass sie schwanger ist. Doch die Ankündigung kam nicht einfach so – sie hat sich dabei etwas überlegt. Und zwar posierte sie mit ihren «Parenthood»-Co-Stars (deutsch: «Elternschaft») hochschwanger für ein Foto. Clever.

Zur Story