Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So machst du ganz einfach deine eigene Tee-Mischung (inklusive Teebeutel)

bild: shutterstock



Was gibt es Schöneres, als bei kalten Temperaturen auf dem Sofa – eingepackt in eine kuschelige Decke – eine heisse Tasse Tee zu geniessen? Wir zeigen dir, wie du deine eigene Teekreation zusammenstellst. Und den Teebeutel auch noch grad selbst machen kannst!

Glückstee

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Blüten und Blätter gut vermischen und für 24 Stunden trocknen lassen. Fasse die Blüten und Blätter zu lockeren Bündeln zusammen und hänge sie für mindestens 24 Stunden an einem trockenen, schattigen und gut belüfteten Ort auf.

Fruchtiger Kräutertee

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Hagebuttenschale und Apfelschale in kleine Stücke schneiden und für mindestens 24 Stunden trocknen lassen. Dazu legst du sie einfach auf einem Teller aus, den du für einige Tage an einem warmen, schattigen Ort aufstellst.
  2. Nach 24 Stunden kannst du alle Zutaten miteinander vermischen. 

Masala Chai Tee

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Zimtstangen in grobe Stücke brechen und mit den anderen Gewürzen in einem Mörser grob zerkleinern.
  2. Mit Schwarztee mischen und verpacken.

Früchtetee

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Erdbeerblätter und Brombeerblätter in kleine Stücke schneiden. Fasse die Blätter zu lockeren Bündeln zusammen und hänge sie für mindestens 24 Stunden an einem trockenen, schattigen und gut belüfteten Ort auf.
  2. Nach 24 Stunden kannst du alle Zutaten miteinander vermischen. 

Gute Laune Tee

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Kräuter auf ein Backblech und alle Zutaten bei höchstens 50 Grad im Ofen trocknen.
  2. Alle Zutaten sorgfältig miteinander vermischen.

Ingwer-Kurkuma-Tee

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Ingwer und Kurkuma ganz klein schneiden.
  2. Auf ein Küchenpapier legen, etwas damit abtupfen und abwarten bis die Scheiben getrocknet sind. Mit Pfeffer abschmecken.
Alles was jetzt noch fehlt, ist eine ordentlich Verpackung!

Du brauchst ...

Und so geht's 

  1. Motiv (Quadrat, Herz, Stern, was auch immer du willst) auf den Teefiltern zeichnen und schneiden.
  2. Die zwei Seiten des Teefilters zusammennähen. 
  3. Eine kleine Öffnung offen lassen, Tee hineinfüllen und die Öffnung zunähen.
  4. Mit der Schere ein kleines Loch in den Teebeutel machen und die Schnur daran befestigen.
  5. Dasselbe Motiv aus einem dicken Papier schneiden und am anderen Ende der Schnur anbringen.

Fertig!

Bild

bild: pinterest

Varianten ohne Nähzeug:

Du brauchst ...

Und so geht's 

  1. Schüssel auf den Stoff legen, mit Bleistift umfahren und ein bisschen innerhalb der Linie ausschneiden, damit kein Bleistiftrand am Teebeutel ist.
  2. Teemischung in die Mitte vom Stoffkreis legen.
  3. Kanten hochraffen, damit sich ein kleiner Beutel bildet. Mit der Schnur zusammenbinden.
  4. Aus dem Papier bunte Etiketten stanzen und mit etwas Bastelkleber an die Schnur kleben.
Viel Vergnügen beim Nachmachen!

Die 25 besten Restaurants der Welt 2017 – laut Tripadvisor

Kaffee, Tee oder Geburtszange?

abspielen

Video: srf

Mehr zum Thema «Fit & Food»

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • El Vals del Obrero 02.11.2017 07:55
    Highlight Highlight Ich würde ein Tee-Ei nehmen (gibt es sicher auch in Herzchen-Form) und auf die Näherei und das Wegwerfmaterial verzichten. Aber wahrscheinlich trinke ich zu sehr mit dem Mund statt mit dem Auge oder der Instagramm-Kamera oder habe zuwenig Geduld :)
    • Chantal Stäubli 02.11.2017 08:39
      Highlight Highlight Die Teebeutel eignen sich besonders als Geschenk. ;)
  • Domi93 01.11.2017 19:57
    Highlight Highlight Tolle Idee - saisonal voll daneben. Wo krieg ich im November Erdbeerblätter her?
    • Aglaya 01.11.2017 20:29
      Highlight Highlight Von jemandem, der Erdbeeren im Garten hat. Die Pflanzen sind mehrjährig, die sterben im Herbst nicht ab.
    • mueggy 03.11.2017 08:37
      Highlight Highlight Doch wenn man denn vollen Geschmack und di volle Wirkung will, sollte man diese Blätter nicht erst im Herbst pflücken...
  • Jöggu 79 01.11.2017 19:47
    Highlight Highlight Einfach keine Rosenblüten vom Floristen. Sonst wird aus dem Tee schnell ein Cocktail

Mit diesen 15 Lektüretipps hat dein Sommer tausende von guten Seiten!

Das Beste am Sommer? Wir haben Ferien. Wir wollen in der Badi liegen oder in einem kühlen Zimmer sitzen und allem entfliehen, was uns sonst so an die Erde bindet. Bücher sind der Schlüssel dazu.

Gut, es gibt dazu eigentlich nichts mehr zu sagen, so vieles wurde über «GRM», die grosse Post-Brexit-Dystopie, schon verbreitet. Queen Sibylle hat ein Werk geschaffen, in dem es fast keinen positiven Satz und keinerlei Optimismus gibt, das man aber trotzdem voller Wärme und Zuneigung zu ihren blutjungen Figuren auf ihrem Abenteuer durch eine komplett kaputte Geisterwelt liest. Und zwar so atemlos wie man vor 150 Jahren den Kinderhelden von Charles Dickens durch ein ebenso düsteres, armes, …

Artikel lesen
Link zum Artikel