DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
People-News

Mileys Geständnis: Drogen, geplatzte Deals und viel Nacktheit, aber keine Lügen

23.08.2019, 10:2524.08.2019, 16:06

Ihr wisst es bereits. Miley Cyrus und Liam Hemsworth sind nicht mehr. Gemäss TMZ hat Liam sogar bereits die Scheidung eingereicht. «Unüberbrückbare Differenzen» seien der Grund.

Was für welche das genau sind, darüber rätseln die Leute seit Tagen. Und während die Gerüchteküche munter weiterbrodelt, fegt Miley die kochenden Töpfe vom Herd – auf Instagram wehrt sie sich nun gegen den Betrugsvorwurf, der aufgekommen war, weil sie kurz nach der Trennung knutschend mit Kaitlynn Carter auf dem Comersee gesichtet worden war.

«Ich habe akzeptiert, dass das Leben, das ich gewählt habe, bedeutet, dass ich 100 Prozent der Zeit ganz offen und transparent mit meinen geliebten Fans und der Öffentlichkeit leben muss», beginnt sie ihren zweiseitigen Post.

Und dann tut sie eben dies: sehr, sehr offen sein.

«Was ich hingegen nicht akzeptieren kann, ist, dass mir gesagt wird, ich würde lügen, um ein Verbrechen zu vertuschen, das ich nicht begangen habe. Ich habe nichts zu verstecken.

Es ist kein Geheimnis, dass ich als Teenie und in meinen frühen Zwanzigern viel Party gemacht habe. Ich habe nicht nur Zigaretten, sondern auch Gras geraucht, ich habe mit Drogen experimentiert, mein bis heute grösster Song handelt vom Tanzen auf Molly und Linien-Rupfen auf der Toilette.

Ich hab's versaut und in Beziehungen betrogen, als ich jung war. Mit 17 habe ich einen riesigen Deal mit Walmart verloren, weil ich eine Bong geraucht habe. Ich wurde aus «Hotel Transsilvanien» geschmissen, weil ich Liam zum Geburtstag einen Penis-Kuchen gekauft und daran geleckt habe, ich bin nackt auf einer Abrissbirne geritten, von mir gibt es womöglich mehr Nacktbilder im Internet als von jeder anderen Frau der Geschichte.

Aber die Wahrheit ist, als Liam und ich uns versöhnt haben, meinte ich es so und ich legte mich fest. Es gibt hier keine Geheimnisse zu lüften. Ich hab' von jeder Erfahrung in meinem Leben gelernt. Ich bin nicht perfekt, das will ich auch gar nicht sein, das ist langweilig.

Ich bin vor euren Augen erwachsen geworden, aber die Hauptsache hierbei ist, dass ICH ERWACHSEN GEWORDEN BIN.

Ich kann viele Dinge zugeben, aber ich weigere mich zu sagen, dass meine Ehe wegen Betrugs in die Brüche gegangen sei. Liam und ich waren ein Jahrzehnt zusammen. Ich habe es schon gesagt und es bleibt wahr, ich liebe Liam und ich werde ihn immer lieben.

ABER an diesem Punkt musste ich eine gesunde Entscheidung für mich treffen und dieses vorherige Leben zurücklassen. Ich bin so gesund und glücklich wie schon lange nicht mehr. Ihr könnt sagen, ich sei eine twerkende, kiffende und fluchende Hinterwäldlerin, aber ich bin keine Lügnerin. Ich bin stolz, sagen zu können, dass ich nun an einem anderen Ort bin als in meiner Jugend

(rof)

Und nun ab mit dir auf Promi-Zeitreise!

1 / 18
Promi-Zeitreise
quelle: http://imgur.com/gallery/v63wm
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

People-News

Triumph für Britney: Vater will als Vormund zurücktreten

Jamie Spears, der Vater von Popsängerin Britney Spears (39), will als Vormund zurücktreten, wie US-Medien unter Berufung auf Gerichtsunterlagen berichteten. Demnach soll er am Donnerstag beim zuständigen Gericht in Los Angeles eine Rücktrittserklärung eingereicht haben. Der Anwalt von Jamie Spears gab den «öffentlichen Streit» mit seiner Tochter als einen Grund für diese Entscheidung an.

Der Anwalt von Britney Spears, Mathew Rosengart, wertete dies als grossen Sieg für seine Mandantin. Jamie …

Artikel lesen
Link zum Artikel