Leben
Rat der Weisen

«Ich habe vor meinem Freund gefurzt! Und find's mega peinlich!»

Bild
bild: shutterstock / watson
Rat der Weisen

«Ich habe vor meinem Freund gefurzt! Und find's mega peinlich!»

10.04.2023, 10:12
Mehr «Leben»

Frage von Kallinka:

Hoi zäme, mega peinlich, also eigentlich null peinlich, ich weiss, aber ich schäme mich trotzdem (evtl. in drei Tagen nicht mehr, aber anyway ...), ALSO:

Ich bin erst seit Kurzem in einer Liebesbeziehung. Davor war ich mit niemandem so lange und so oft zusammen, dass es irgendwie zu so einer Situation hätte kommen können. Oder ich habe es verdrängt, weiss auch nicht so genau.

Auf alle Fälle war es so, dass ich vor meinem Freund gefurzt habe. Das erste Mal. Also ich habe mit dem Furzen quasi angefangen, er hat vor mir noch nie gefurzt. Und zwar habe ich nicht nur ein bisschen gefurzt, sondern so laut, dass er erschrocken ist. Natürlich aus Versehen. Aber ja, es ist raus. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Und jetzt, das klingt bitz komisch, aber irgendwie habe ich das Gefühl, die Erotik ist jetzt flöten gegangen. Er hat ein so komisches Gesicht gemacht, als fände er mich jetzt eklig! Aber ich bin auch noch ein bisschen traumatisiert, weil es erst gerade heute Morgen passiert ist (und ich schreibe es schon hier rein ... haha.)

Damit ich nicht so allein mit dieser Furzsache bin: Wie war das bei euch? Wer hat zuerst gefurzt? Hat man es einfach weggelacht? War es danach anders? Mein Freund hat nämlich weder gelacht noch sonst was gemacht – er hat mich einfach nur mit grossen Augen, völlig irritiert angeschaut. Und dann bin ich zu mir nach Hause und seitdem ist Funkstille.

Ich schicke ihm jetzt einfach ein Furz-GIF, um die ganze Situation aufzulockern. Oder was würdet ihr mir raten .......? Furz-GIFs bitte in die Kommentarspalte, danke.

Ach! So peinlich!!!

Ahja, es ist beim Schuheanziehen passiert ...

Was würdest du in dieser Situation tun?

Hast du Tipps oder kannst aus eigener Erfahrung berichten? Die Kommentarspalte steht dir offen!

Hast du selbst eine Frage, die du gerne mit der Community besprechen möchtest?

Hier kannst du sie stellen!

Du darfst gerne ausführlich schreiben, was dich beschäftigt – es stehen dir 2500 Zeichen zur Verfügung.

Meine Frage an die Community:

Die Fragen werden in der Reihenfolge publiziert, in der sie gestellt wurden. Das kann teilweise ein bisschen dauern, hab also bitte ein bisschen Geduld! Vielen Dank!

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
19 Instagram-Fails, die zeigen, dass weniger Photoshop weniger peinlich wäre
1 / 48
Photoshop-Fails, die zeigen, dass weniger manchmal besser wäre
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Die Weltmeisterschaft der Peinlichkeiten – ein Rückblick
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
203 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Homelander
10.04.2023 10:24registriert Oktober 2014
Ihr solltet beide erst mal erwachsen werden.
44411
Melden
Zum Kommentar
avatar
Eidi
10.04.2023 10:34registriert Oktober 2018
Wenn ihr nicht gemeinsam über eure lauten Fürze lachen könnt, ist die Beziehung eh zum scheitern verurteilt.
3938
Melden
Zum Kommentar
avatar
tr3
10.04.2023 10:57registriert April 2019
Seid ihr beide 14 oder ist das Satire?
35910
Melden
Zum Kommentar
203
Nach diesem Video weisst du, worüber du beim Stromgesetz abstimmst
Am 9. Juni stimmt die Schweiz über das «Bundesgesetz für eine sichere Stromversorgung mit erneuerbaren Energien» ab. Hier findest du alles, was du zur Vorlage wissen willst. Zum Nachlesen oder in 118 Sekunden im Erklärvideo.

Das Schweizer Stimmvolk hat 2023 entschieden, dass wir das Klimaziel Netto-Null bis 2050 erreichen müssen. Damit das gelingen kann, müssen Bevölkerung und Wirtschaft zunehmend von fossilen Energien wegkommen und auf Strom umstellen. Die Konsequenz davon: In Zukunft wird unser Land noch mehr Strom brauchen als heute. Dabei können wir unseren Strombedarf bereits heute nicht selbst decken.

Zur Story