Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Kelly Bachmann während ihres Auftritts. screenshot: instagram/kellybachmann

Komikerin legt sich mit Harvey Weinstein an, der im Publikum sitzt

Komikerin Kelly Bachmann hat in New York einen Auftritt in einem Comedy-Club. Im Publikum sitzt Harvey Weinstein. Das kann sie so nicht stehen lassen. Doch am Ende fliegt nicht der gefallene Film-Mogul aus dem Club.



Ein Auftritt einer jungen Komikerin sorgt in den USA für Schlagzeilen. Am Mittwochabend trat Kelly Bachmann in der Downtime Bar in der Lower East Side bei der Veranstaltung «Actors Hour» auf. Für die Stand-up-Komikerin die Möglichkeit, ihr Talent zu beweisen und ihre Vorstellung einem Publikum zu präsentieren.

Nur hat Kelly Bachmann an einem der Gäste gar keine Freude. Es ist Harvey Weinstein. Über 80 Frauen werfen dem ehemaligen Film-Mogul aus Hollywood Vergewaltigung vor. Der 67-Jährige steht am Ursprung der MeToo-Debatte.

Buh-Rufe für Bachmann

Dennoch scheint sich keiner der Gäste an der Anwesenheit Weinsteins zu stören. Bachmann hat indes den Mut, das Thema anzusprechen. Sie sei ein wenig angespannt, gesteht sie. Allerdings nicht wegen des Auftritts, sondern wegen eines anwesenden Gastes.

Sie fährt fort: «Ich bin eine Comedienne. Und es ist unser Job, den Elefanten im Raum zu benennen. Wisst ihr, wer das ist? Es ist eine Art Freddy Krueger im Raum.» Damit spielt sie auf den fiktiven Serienmörder aus der «Nightmare»-Filmreihe an. Bachmann weiter: «Mir war nicht bewusst, dass wir unser Pfefferspray und unsere Vergewaltigungs-Trillerpfeifen mit zu ‹Actors Hours› nehmen müssen.»

Der couragierte Auftritt Bachmanns

Das Publikum versteht sofort, dass es um Harvey Weinstein geht. Schlägt sich aber zunächst nicht auf die Seite der Komikerin, sondern auf die Seite des 67-Jährigen. Ein Gast buht, ein weiterer schreit, sie solle die Klappe halten.

Bachmann reagiert schlagfertig: «Oh, die Klappe halten! Das ist ein super Witz bei einer Gruppentherapie für Vergewaltigungsopfer.»

Die Komikerin erzählt, dass sie selber einmal vergewaltigt worden sei. «Überraschenderweise von niemandem in diesem Raum. Aber ich habe diese Typen nie konfrontiert. Also hier ist ein generelles ‹Fuck you›». Aus ihrer Erfahrung mit sexueller Gewalt hat Bachmann ein Comedy-Programm gestaltet. Da Männer seit jeher Witze über Vergewaltigung machen würden, sei es jetzt an der Zeit, dass die Opfer das Scherzen übernehmen, so Bachmanns Erklärung.

Nun erhält die Komikerin endlich auch Unterstützung aus dem Publikum. Vereinzelte Frauen jubeln der Komikerin zu und applaudieren.

Eine, die Bachmann unterstützt, ist die Schauspielerin Joe Stuckless. Später am Abend kann sie ihren Ärger nicht mehr zurückhalten, als sich ein männlicher Komiker auf Weinsteins Seite schlägt. Stuckless steht auf und begibt sich vor Weinsteins Tisch. «Keiner sagt was, obwohl man nur wenige Meter entfernt von einem verdammten Vergewaltiger steht», schreit sie.

Sie habe gehofft, dass die Veranstalter etwas sagen würden, so Stuckless. Doch das passierte nicht. Im Gegenteil: Die Schauspielerin wird wegen ihres Protests aus dem Club verwiesen.

Das sagt Weinsteins Sprecher

«Diese Szene war unangebracht, geradezu rüpelhaft und ein Beispiel dafür, wie man heutzutage von der Öffentlichkeit regelrecht zerquetscht wird», sagt ein Sprecher Weinsteins anschliessend dem «Hollywood Reporter». «Harvey Weinstein war mit Freunden unterwegs, hat die Musik genossen, um etwas Trost in seinem Leben zu finden, das auf den Kopf gestellt wurde.»

Seit 2017 haben mehr als 80 Frauen Vorwürfe gegen den 67-Jährigen erhoben. Bei einem Prozess gegen Weinstein, der im kommenden Jahr beginnen soll, geht es um lediglich zwei Vorfälle. Weinstein beteuert, sämtliche sexuellen Handlungen seien einvernehmlich erfolgt. (cma)

So funktionierte das System Weinstein ein eindrückliches Interview:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

#MeToo: Diese Frauen belasten Harvey Weinstein

Vier Beweise, dass Weinsteins Verhalten kein Geheimnis war

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Keinen Fusstritt daneben – Finnen stampfen Kunstwerk in den Schnee

Auf einem verschneiten Golfplatz in Helsinki ist ein atemberaubendes Schneespektakel in den Boden gestampft worden.

Man glaub es kaum: Dieses Mandala im Schnee ist nicht maschinell eingestampft worden. Eine Reihe von Freiwilligen ist für das geometrische Schneekunstwerk verantwortlich.

Die Gruppe folgte einer ausgedruckten Karte und benutzte Seile, um auf dem schneebedeckten Golfplatz in Helsinki perfekte Kreise nachzuzeichnen.

Der Zeitaufwand für die riesige Schneeflocke mit einem Durchmesser von 160 Metern war entsprechend gross. Ganze drei Stunden bei -10 Grad sei die Gruppe dafür auf dem verschneiten …

Artikel lesen
Link zum Artikel