Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Kelly Bachmann während ihres Auftritts. screenshot: instagram/kellybachmann

Komikerin legt sich mit Harvey Weinstein an, der im Publikum sitzt

Komikerin Kelly Bachmann hat in New York einen Auftritt in einem Comedy-Club. Im Publikum sitzt Harvey Weinstein. Das kann sie so nicht stehen lassen. Doch am Ende fliegt nicht der gefallene Film-Mogul aus dem Club.



Ein Auftritt einer jungen Komikerin sorgt in den USA für Schlagzeilen. Am Mittwochabend trat Kelly Bachmann in der Downtime Bar in der Lower East Side bei der Veranstaltung «Actors Hour» auf. Für die Stand-up-Komikerin die Möglichkeit, ihr Talent zu beweisen und ihre Vorstellung einem Publikum zu präsentieren.

Nur hat Kelly Bachmann an einem der Gäste gar keine Freude. Es ist Harvey Weinstein. Über 80 Frauen werfen dem ehemaligen Film-Mogul aus Hollywood Vergewaltigung vor. Der 67-Jährige steht am Ursprung der MeToo-Debatte.

Buh-Rufe für Bachmann

Dennoch scheint sich keiner der Gäste an der Anwesenheit Weinsteins zu stören. Bachmann hat indes den Mut, das Thema anzusprechen. Sie sei ein wenig angespannt, gesteht sie. Allerdings nicht wegen des Auftritts, sondern wegen eines anwesenden Gastes.

Sie fährt fort: «Ich bin eine Comedienne. Und es ist unser Job, den Elefanten im Raum zu benennen. Wisst ihr, wer das ist? Es ist eine Art Freddy Krueger im Raum.» Damit spielt sie auf den fiktiven Serienmörder aus der «Nightmare»-Filmreihe an. Bachmann weiter: «Mir war nicht bewusst, dass wir unser Pfefferspray und unsere Vergewaltigungs-Trillerpfeifen mit zu ‹Actors Hours› nehmen müssen.»

Der couragierte Auftritt Bachmanns

Das Publikum versteht sofort, dass es um Harvey Weinstein geht. Schlägt sich aber zunächst nicht auf die Seite der Komikerin, sondern auf die Seite des 67-Jährigen. Ein Gast buht, ein weiterer schreit, sie solle die Klappe halten.

Bachmann reagiert schlagfertig: «Oh, die Klappe halten! Das ist ein super Witz bei einer Gruppentherapie für Vergewaltigungsopfer.»

Die Komikerin erzählt, dass sie selber einmal vergewaltigt worden sei. «Überraschenderweise von niemandem in diesem Raum. Aber ich habe diese Typen nie konfrontiert. Also hier ist ein generelles ‹Fuck you›». Aus ihrer Erfahrung mit sexueller Gewalt hat Bachmann ein Comedy-Programm gestaltet. Da Männer seit jeher Witze über Vergewaltigung machen würden, sei es jetzt an der Zeit, dass die Opfer das Scherzen übernehmen, so Bachmanns Erklärung.

Nun erhält die Komikerin endlich auch Unterstützung aus dem Publikum. Vereinzelte Frauen jubeln der Komikerin zu und applaudieren.

Eine, die Bachmann unterstützt, ist die Schauspielerin Joe Stuckless. Später am Abend kann sie ihren Ärger nicht mehr zurückhalten, als sich ein männlicher Komiker auf Weinsteins Seite schlägt. Stuckless steht auf und begibt sich vor Weinsteins Tisch. «Keiner sagt was, obwohl man nur wenige Meter entfernt von einem verdammten Vergewaltiger steht», schreit sie.

Sie habe gehofft, dass die Veranstalter etwas sagen würden, so Stuckless. Doch das passierte nicht. Im Gegenteil: Die Schauspielerin wird wegen ihres Protests aus dem Club verwiesen.

Das sagt Weinsteins Sprecher

«Diese Szene war unangebracht, geradezu rüpelhaft und ein Beispiel dafür, wie man heutzutage von der Öffentlichkeit regelrecht zerquetscht wird», sagt ein Sprecher Weinsteins anschliessend dem «Hollywood Reporter». «Harvey Weinstein war mit Freunden unterwegs, hat die Musik genossen, um etwas Trost in seinem Leben zu finden, das auf den Kopf gestellt wurde.»

Seit 2017 haben mehr als 80 Frauen Vorwürfe gegen den 67-Jährigen erhoben. Bei einem Prozess gegen Weinstein, der im kommenden Jahr beginnen soll, geht es um lediglich zwei Vorfälle. Weinstein beteuert, sämtliche sexuellen Handlungen seien einvernehmlich erfolgt. (cma)

So funktionierte das System Weinstein ein eindrückliches Interview:

#MeToo: Diese Frauen belasten Harvey Weinstein

Vier Beweise, dass Weinsteins Verhalten kein Geheimnis war

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

Link zum Artikel

Parmelin eröffnet Untersuchung zu Hochseeschiffen

Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

91
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Parmelin eröffnet Untersuchung zu Hochseeschiffen

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

102
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

91
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Parmelin eröffnet Untersuchung zu Hochseeschiffen

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

102
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

113
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
113Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Petitsuisse 27.10.2019 09:32
    Highlight Highlight Ja ich weiss es wird Blitze hageln, aber: 1. Er läuft frei rum, weil er wohl eine Kaution gestellt hat und 2. Er ist lediglich zweier Vergehen angeklagt, auch wenn ca. 80 Frauen behaupten er hätte sie belästigt. Bis zum Urteil gilt auch in den USA die Unschuldsvermutung, und das ist gut so.
    • winglet55 27.10.2019 11:29
      Highlight Highlight In der amerikanischen Verfassung ist das Recht auf freie Rede verankert.
      Daum darf auch die Orange erzählen was er will, ob es der Wahrheit entspricht, egal.
  • Quacksalber 26.10.2019 10:30
    Highlight Highlight Die interessante Person ist doch Kelly Bachmann und sie verdient es, dass ihr Name bekannt wird.
  • Stiggu LePetit 26.10.2019 08:04
    Highlight Highlight "Weinstein beteuert, sämtliche sexuellen Handlungen seien einvernehmlich erfolgt."

    Wirklich? Hat der sich schon einmal im Spiegel betrachtet?
    • Pabloes 26.10.2019 10:57
      Highlight Highlight Schon mal sein konto betrachtet?
  • dave1771 26.10.2019 07:59
    Highlight Highlight Sehr gut gemacht. Obeohl ich sie nicht lustig finde
  • P1erre991 26.10.2019 05:49
    Highlight Highlight Wie kann so ein Mensch noch Freunde haben?
    • E Gauer 26.10.2019 18:52
      Highlight Highlight $$$
  • R. Peter 25.10.2019 22:31
    Highlight Highlight Ich bleibe dabei: der Fall Weinstein nimmt abartige Formen an.

    Beispielhaft zum Beispiel hier in der NZZ zu lesen: https://www.nzz.ch/meinung/das-recht-auf-unschuldsvermutung-im-fall-weinstein-ld.1483149
  • rodolofo 25.10.2019 21:48
    Highlight Highlight Ziemlich üble Geschichte!
    Und die Leitung des Comedy-Clubs besteht aus (vermutlich männlichen) Komplizen des Massenvergewaltigers Harvey Weinstein...
    Wieder zeigt sich mit erschreckender Deutlichkeit, dass es mit den Menschenrechten für Frauen NICHT GUT steht und dass NOCH SEHR VIEL anders werden muss!
    Und die Frauen müssen bei diesen Veränderungen in Richtung Gleichberechtigung und Respekt die FÜHRUNGSROLLE übernehmen!
    Dieses Mal nicht darauf warten, dass ein "starker Mann" voran geht!
    Die Komikerin zeigt, wie es geht.
    Bravo!
    • PeteZahad 26.10.2019 03:52
      Highlight Highlight Er ist immer noch ein vermutlicher Massenvergewaltiger. Ja ich weiss meine Meinung ist unpopulär aber er wurde noch nicht verurteilt und ich mag Vorverurteilungen durch Medien und sonstige unbeteiligte Personen überhaupt nicht.
    • Crissie 26.10.2019 06:43
      Highlight Highlight Und auch zu diesem Beitrag ( den ich voll unterstütze!) gibt es wieder Blitzer! Unglaublich!
    • Petitsuisse 27.10.2019 09:36
      Highlight Highlight Ja man empört sich halt gerne, und würde die Gesetzeslage gerne jeweils nach seinem Gusto ändern. Hütet Euch vor Framing, bleibt kritisch, aber haltet Euch an die moralischen Grundsätze unserer Justiz, auch wenn es euch zugegebenermassen schwerfällt.
  • Kronrod 25.10.2019 20:59
    Highlight Highlight Wenn es wenigstens lustig wäre... aber so ist es nur plumpe Pöbelei.
  • So en Ueli 25.10.2019 20:27
    Highlight Highlight Wow, einfach mal jemanden fertig machen, nur weil er straffällig wurde. Was für eine Ehrendame. Respekt. Das brauchte sicher Mut jemanden fertig zu machen. Wo hat sie das gelernt auf dem Pausenplatz der 3. Klässler? Ich bin der Ansicht, dass man als Erwachsene Person im Klaren sein kann, dass solche Aktionen nicht fördernd sind. Aber ja, den Weinstein darf man ja fertig machen, weil ja weiss, alt, männlich und abgrundtief böse ist.
    • Tek A. 25.10.2019 22:33
      Highlight Highlight Ich verstehe nicht, weshalb es fördernd sein muss, wenn eine Comedienne während ihrer Show einem Massenvergewaltiger die Meinung sagen möchte. Ach und: sie macht ihn nicht "einfach mal fertig, weil er straffällig wurde". Der Ekeltyp hat Frauen vergewaltigt. Über.80.Frauen.vergewaltigt.
    • dasKorrektorat 25.10.2019 23:05
      Highlight Highlight Tek A.: Hast du Insiderwissen vom New Yorker Gericht?
      Oder ist Rechsstaat dir nur dann wichtig wenns ins eigene Konzept/Weltbild passt?
    • So en Ueli 26.10.2019 00:08
      Highlight Highlight "Der Ekeltyp hat Frauen vergewaltigt. Über.80.Frauen.vergewaltigt." Ich weiss nicht wie viele Vorfälle dem Herrn nachgewiesen werden konnte. Aber selbst wenn der Herr der Teufel höchst persönlich wäre, hat er es immer noch verdient mit Respekt und Anstand behandelt zu werden. Würdest du Tek A. ein solches Verhalten ggü dir goutieren? Falls nicht, dann behandle den anderen auch so. Das hat etwas mit Respekt zu tun.
    Weitere Antworten anzeigen
  • make_love_not_war 25.10.2019 19:08
    Highlight Highlight jetzt mal ernsthaft gents.. der patriarchismus hat unsere welt sukzessive zugrunde gerichtet..
    wird mal zeit den Ladies für ne weile die zügel zu überlassen..
    wenn sies verkacken können wir immer noch sagen: " we told you, didnt we?"
    • Cédric Wermutstropfen 25.10.2019 19:50
      Highlight Highlight „der patriarchismus hat unsere welt sukzessive zugrunde gerichtet“

      Also wenn Du das, was wir in Europa haben mit „zugrunde gerichtet“ meinst, dann muss dieser Patriarchismus so etwas wie der Deus ex machina der Ideologien sein.
    • Krise 25.10.2019 20:04
      Highlight Highlight Es gibt ein paar matriarchale Gesellschaften, dort ist es leider auch nicht viel besser.🤷
    • stevemosi 25.10.2019 20:17
      Highlight Highlight Eher treibt uns technokratie und der unregulierte kapitalismus an den abgrund. Logo, heut noch unverhältnissvoll von vielen männern, und früher nur von männern. Aber ein arschloch bleibt ein arschloch, egal mit was für chromosomen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ohniznachtisbett 25.10.2019 18:52
    Highlight Highlight Mein Verständnis von Rechtsstaat:
    - Unschuldsvermutung gilt
    - lynchjustiz ist verbote
    - selbst justiz auch
    - Verurteilungen machen Gerichte

    Wenn alles was ihm vorgeworfen wird stimmt, dann wird er seine Strafe bekommen.
    • make_love_not_war 25.10.2019 19:09
      Highlight Highlight ja klar.. in einem Land in welchem Trump an die Macht kommt, herrscht bestimmt gerechtigkeit.. lonl
    • IchSageNichts 25.10.2019 20:27
      Highlight Highlight Rechtsstaatlichkeit ist keine 5min Sache... Also abwarten!
    • bytheway 26.10.2019 09:04
      Highlight Highlight Ohniznachtisbett, Meinungsäusserungsfreiheit gehört genauso zur Rechtstaatlichkeit!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dogbone 25.10.2019 18:51
    Highlight Highlight Das ist einfach nur grotesk und eine unbeschreibliche Schweinerei!! „Braucht etwas Trost...„😬 Willkommen in Amerika! Pfui Teifel😝
  • Chrigi-B 25.10.2019 18:08
    Highlight Highlight Bei NBC wird sie demfall nie einen Job erhalten, also solange Oppenheimer und Lack am Steuer sitzen...
  • Pümpernüssler 25.10.2019 17:57
    Highlight Highlight Nehmt bitte Rücksicht auf den armen armen Harvey... Da fehlen einem echt die Worte. Wieso darf er überhaupt noch frei rumlaufen?
    • Spooky 25.10.2019 19:45
      Highlight Highlight @ Pümpernüssler

      "Wieso darf er überhaupt noch frei rumlaufen?"

      In der Schweiz werden Leute aus der U-Haft entlassen, sobald die Ermittlungen abgeschlossen sind, auch wenn sie schwere Verbrechen begangen haben (zum Beispiel Mord).

      Voraussetzung ist, dass Flucht und Kollusionsgefahr ausgeschlossen werden können und sie keine Gefahr sind für die Gesellschaft.

      Ist anscheinend in den USA auch so.

      Bis zu einem rechtskräftigen Urteil gilt ein Angeklager eben als unschuldig.

      Die Medien oder die Wutbürger können niemanden zu einer Gefängnisstrafe verurteilen, zum Glück.
    • Pümpernüssler 26.10.2019 10:09
      Highlight Highlight Bei uns würde ein Täter bis zur Verhandlung in U-Haft bleiben, bei der Schwere seiner vorgeworfenen Taten. Aber die USA haben ein Rechtssystem indem man mit Geld praktisch alles unter den Tisch kehren kann.
  • öpfeli 25.10.2019 17:55
    Highlight Highlight Wahnsinn, dass so einer noch Unterstützung erhält 🤯
  • Stratosurfer 25.10.2019 17:23
    Highlight Highlight Unglaublich, dass es immer wieder Männer gibt, die solche „Grüsel-Typen“ in Schutz nehmen.
    • Krise 25.10.2019 20:05
      Highlight Highlight Nicht nur Männer.
    • R. Peter 25.10.2019 22:06
      Highlight Highlight Nicht nur Männer. Und vor Allem auch gut so, dass auch mutmasslichen Verbrechern die Menschenwürde nicht abgesprochen wird.
  • Simon LeBon 25.10.2019 17:07
    Highlight Highlight Primär würde ich mal meinen: Mutig die Frau! Hut ab.
    • R. Peter 25.10.2019 22:10
      Highlight Highlight Mut? Sehe ich kaum. Mangelhafte Affektkontrolle eher.

      Mutig wäre es gewesen Ihren Peiniger zu stellen/ konfrontieren. Da das aber nachvollziehbar nicht möglich war/ ist, entlädt sie nun ihre Emotionen auf jemand anderes. Das hat mit Mut beim besten Willen nichts zu tun...
    • So en Ueli 26.10.2019 00:15
      Highlight Highlight Primär würde ich sagen, das was die Frau da abzog, war gemein und respektlos.
  • what's on? 25.10.2019 17:03
    Highlight Highlight Wer mit so einem Hintergrund auf Kaution frei ist und mit Fussfesseln in eine Comedy-Show geht, der ist selber schuld, wenn er da blossgestellt wird. Es braucht Mut, ihn zu stellen. Es waren wohl alle Anwesenden leicht überfordert.
  • wasps 25.10.2019 17:02
    Highlight Highlight Das so einer sich überhaupt noch vor die Tür wagt! Abschaum.
    • So en Ueli 26.10.2019 00:18
      Highlight Highlight Mit welchem Recht urteilst du über einen Menschen, den du nicht kennst? Wenn ich dich nun Abschaum nennen würde, würdest du das bestimmt nicht toll finden. Right? Von dem her, frage ich mich, weshalb du eine Person, die du nicht kennst als Abschaum deklarierst. Weil Internet und Anonymität oder weil du einfach dich besser fühlen willst, indem du andere fertig machst? Bitte reflektiere deine Haltung ggü anderen Menschen. Ja, der Herr Weinberg hat Scheisse gebaut, aber das rechtfertigt noch lange nicht, dass er nicht mit Anstand und Respekt behandelt wird.
  • Thinkdeeper 25.10.2019 16:40
    Highlight Highlight Mutig. Gut so.
  • S.Potter 25.10.2019 16:36
    Highlight Highlight Hallo hier. Es gilt die Unschuldsvermutung solange kein Gericht ein Urteil gesprochen hat.
    • Spirulina 25.10.2019 17:57
      Highlight Highlight und wenn “50 Gramm Butter” im Rezept steht und du 51 reintust, dann ist 1 Gramm zuviel drin, imfall!
    • w'ever 25.10.2019 18:19
      Highlight Highlight du weisst ja, dass heutzutage die eigene rechtssprechung wichtiger ist als die juristische.
    • Renzo 25.10.2019 19:52
      Highlight Highlight Hier geht es nicht um Lynchjustiz, sondern um Gerechtigkeit gegenüber allen Menschen, welche er jahrelang ausgenutzt hat. Moralisch war sein Verhalten nie in Ordnung, aber es wurde so lange geduldet, bis er sich unbesiegbar fühlte. Jetzt offen kritisiert zu werden, hat er sich mehr als selber verdient. Und auch wenn "fuck you" sicher beleidigend ist, moralisch verurteilen darf man diesen Widerling auch ohne Gerichtsurteil.
    Weitere Antworten anzeigen
  • ChiliForever 25.10.2019 16:02
    Highlight Highlight Tja, auch für Weinstein gilt natürlich die Unschuldsvermutung.
    Aber die Anklagen sind so heftig und die Beweise scheinen so eindeutig, daß es doch verwundert, daß der frei rumlaufen darf...
    • LLewelyn 25.10.2019 17:13
      Highlight Highlight Nuja, so funktioniert der Rechtsstaat. Wenn keine Fluchtgefahr besteht, darf sich der „Gute“ bis zu einem Urteilsspruch frei bewegen. Dürfte aber natürlich auch mit den gut bezahlten Staranwälten zu tun haben...
    • anundpfirsich 25.10.2019 17:49
      Highlight Highlight Der Prozess beginnt im kommenden Jahr.
    • anundpfirsich 25.10.2019 17:50
      Highlight Highlight Oh sorry wollte den obigen Kommentar von mir bei Darkside posten 🤗
    Weitere Antworten anzeigen
  • Darkside 25.10.2019 15:58
    Highlight Highlight Der wurde doch gar noch nicht verurteilt oder? Hab's nicht wirkich verfolgt...
    • Cédric Wermutstropfen 25.10.2019 16:36
      Highlight Highlight Also wenn vorverurteilen auch verurteilen heisst, dann schon.
    • Alnothur 25.10.2019 16:43
      Highlight Highlight Richtig.
    • Renzo 25.10.2019 20:10
      Highlight Highlight Ich verstehe ja eure (wahrscheinlich männliche?) Angst der falschen Bezichtigung einer derart widerlichen Straftat. Geschieht dies zu Unrecht, ist dies ein Drama und nicht zu rechtfertigen. Im Falle Weinstein dürft ihr aber auf den Abwehrreflex verzichten. Er ist offenkundig ein frauenfeindlicher Grüsel und da müssen wir endlich als ganze Gesellschaft dagegen halten, anstatt zu verharmlosen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • chrisdea 25.10.2019 15:54
    Highlight Highlight Wie war das nochmal? Es gilt die Unschuldsvermutung und so weiter?

    Ich finde den Typen gruselig, aber ich bin weder Staatsanwalt noch habe ich Erfahrungsberichte aus erster Hand, und die junge Dame hat dies ebenfalls nicht. Was sie hier also tut, ist eine Art von Selbstjustiz, welche vielleicht moralisch angemessen erscheinen mag aber unseren Rechtvorstellungen nicht entspricht. Und das gilt nun mal auch für einen Harvey Weinstein.
    • pun 25.10.2019 16:04
      Highlight Highlight Sie hat nicht dazu aufgerufen, den Typen zu lynchen, sie hat dazu aufgerufen, ihn zu verachten. Scheint mir alles rechtskonform abgelaufen zu sein. Sonst kann er ja Anzeige wegen Verleumdung einreichen.
    • Holunder 25.10.2019 16:41
      Highlight Highlight Ich stimme chrisdea zu und finde die Unschuldsvermutung sollte respektiert werden, bis das Gegenteil bewiesen ist. Auch wenn die Beweislast gross ist.
    • sowhat 25.10.2019 20:23
      Highlight Highlight Wir dürfen ein A... Ein A... nennen, auch wenn nicht bewiesen ist, dass es sich rechtswidrig verhalten hat. Wenn es sich widerwärtig benimmt und äussert reicht das.
    Weitere Antworten anzeigen
  • rokat 25.10.2019 15:50
    Highlight Highlight " Aus ihrer Erfahrung mit sexueller Gewalt hat Bachmann ein Comedy-Programm gestaltet."

    Da stellt man sich dann schon die Frage, ob das ein Zufall ist, dass Weinstein gerade das Programm dieser Comedienne schauen geht oder nicht...
  • Heinzbond 25.10.2019 15:43
    Highlight Highlight Erstens wieso ist der nicht im Knast,
    Zweitens warum ist der frei?
    Drittens ich hab ja soviel mitleid mit dem alten S..., hätte er mal seine Hände bei sich und seine Hose zu gelassen und sich nicht auf ihn angewiesen Frauen aufgedrängt und sie vergewaltigt hätte würde sich jetzt nicht der besch... Rest seines Lebens auf den Kopf gestellt...
    Viertens warum wird er noch nicht im Knast herumgereicht?
    • Dario4Play 25.10.2019 17:56
      Highlight Highlight Du stellst 3 mal die gleiche frage 😂
  • Bambusbjörn aka Planet Escoria 25.10.2019 15:43
    Highlight Highlight Oooooooch, der kleine Harvey kann einem doch so richtig leid tun.
    Jetzt kann er, nach dem er Frauen vergewaltigt hat, nicht einmal nehr in einen Comedyclub, ohne dass er das zu hören bekommt.
    Er war dermaßen schockiert, dass er sogar seine Sprecher darüber weinen lassen musste, dass man ihm seine Taten unter die Nase gerieben und ihm einen mächtigen Arschtritt verpasst hat.
    Mehr zynischer Sarkasmus bekomme ich nicht hin. Dieser Widerling macht mich krank. 🤮
    • dasKorrektorat 25.10.2019 23:15
      Highlight Highlight Komisch hast du nicht im Carlos-Artikel noch über die Wutbürger abgemotzt und die Schweizer Justiz die sich sogar bei solchen (zigfach verurteilten im ggs. zu Weinstein aktuell) Tätern um Reintegration bemüht, in Schutz genommen?
      Immer gerade so wie es dir passt?
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 26.10.2019 19:54
      Highlight Highlight Wenn du Vergewaltigungen und Vergewaltiger toll findest, ist das dein Bier.
      Aber wenn du mich attackierst, weil ich hier einen zutiefst zynischen Beitrag über einen Menschen schreibe, der aufgrund seiner Macht bisher nie vor Gericht gelandet ist, und dafür meinen Kommentar als Begründung nimmst, in dem ich dafür eingestanden bin, dass sich die Justiz nicht dem Geschrei eines Haufens prinzipiell Empörter beugen soll, ist das einfach nur eine billige und lächerliche Aktion, die eigentlich mehr Geheul als klare Diskussion ist.
  • R. Peter 25.10.2019 15:41
    Highlight Highlight Abartig! In einem Rechtsstaat straft der Staat mit seinem Gewaltmonopol nach rechtskräftiger Verurteilung und nicht der wütende Mop der Strasse! Gut wurde sie des Clubs verwiesen.
    • Mrlukluk 25.10.2019 16:15
      Highlight Highlight Empörung zeigen ist ein Muss. Ein wütender Mob würde ihn Lynchen! Zu sagen dass er ein Vergewaltiger sei und dafür nicht bewundert werden sollte tangiert die Rechtssprechung überhaupt nicht.
    • Na_Ja 25.10.2019 16:33
      Highlight Highlight Abartig ist hier nur, dass sich Leute auf die Seite eines Vergewaltigers stellen.
    • chrisdea 25.10.2019 16:47
      Highlight Highlight Es stellt sich niemand auf die Seite eines Vergewaltigers. Aber da er (noch) nicht rechtmässig verurteilt wurde, darf er (noch) nicht als solcher bezeichnet werden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Krise 25.10.2019 15:26
    Highlight Highlight Mehr Mut den Betroffenen, weniger Beistand den TäterInnen. 🤘👏
    • zenbuddha 26.10.2019 07:43
      Highlight Highlight Wenn sie denn als Täter feststehen.
  • dä dingsbums 25.10.2019 15:25
    Highlight Highlight Der darf noch frei herumlaufen und hat noch Freunde?
    • Superkalifragilistiexpialigetisch 25.10.2019 16:03
      Highlight Highlight Nöh Freunde nicht, aber Geld. Das verändert die definition von Freundschaft.
    • P.Rediger 25.10.2019 16:16
      Highlight Highlight Er hat noch immer Geld. Noch Fragen?
    • jo͞osē 25.10.2019 16:18
      Highlight Highlight Profiteure sind keine Freunde.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Miicha 25.10.2019 15:25
    Highlight Highlight "um etwas Trost in seinem Leben zu finden, das auf den Kopf gestellt wurde." Ui nei de Armi! 😡
    • Citation Needed 25.10.2019 21:45
      Highlight Highlight Da musste ich grad eine Träne verdrücken.

      Klar, es ist nicht an mir oder an sonstwem, ihn zur Rechenschaft zu ziehen. Dieser Sprecher macht ab er schon etwas zu sehr auf Opferschaf und Tränendrüse.
  • Raphael Stein 25.10.2019 15:23
    Highlight Highlight «Harvey Weinstein ... um etwas Trost in seinem Leben zu finden, das auf den Kopf gestellt wurde.»

    Kein Kommentar!
  • efrain 25.10.2019 15:20
    Highlight Highlight Wieso läuft der eigentlich noch frei rum? 🤔
    • Tooto 25.10.2019 15:31
      Highlight Highlight USA
      Kaution
      Reich

    • Chili5000 25.10.2019 15:33
      Highlight Highlight "Bei einem Prozess gegen Weinstein, der im kommenden Jahr beginnen soll, geht es um lediglich zwei Vorfälle" Zwei Vorfälle von 80, dass muss man sich mal überlegen....
    • phreko 25.10.2019 15:38
      Highlight Highlight Naja, er ist ja mehr wirklich in einer Machtposition die er ausnützen könnte. Somit ist die Wiederholungsgefahr ziemlich gering...
    Weitere Antworten anzeigen

Australien verbrennt, das RTL-Dschungelcamp findet statt: Wie pervers ist das?

Ab dem 10. Januar gibt es wieder «Stars» unter Extrembedingungen im Fernsehen. Und dies in einem katastrophengebeutelten Land. Zeit, die Sinnfrage zu stellen.

Wenn der Wind nicht gedreht hat, dürfte Dr. Bobs Haus jetzt in Flammen aufgegangen sein. Am Sonntag war das Feuer noch 27 Kilometer von seinem Haus entfernt, am Montagmorgen nur noch 5, seine Frau und er hatten das Anwesen 200 Kilometer südlich von Sydney schon vor Tagen verlassen. Die Stadt, in der sie lebten, ist eine Geisterstadt.

Nach seinem Einsatz im Dschungelcamp will er erst einmal in einem Wohnwagen auf der Asche seines alten Hauses campieren, danach schaut er weiter. Dr. Bob bleibt dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel