DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

10 Dinge, die du nach dem Ausgang «NIE WIEDER» tun willst – und dann doch wieder machst

20.09.2015, 07:3125.12.2015, 17:23

Der Klassiker: Fertig Alkohol!

«Ich. Trinke. Nie. Wieder. Alkohol. NIE. WIEDER.»
Animiertes GIFGIF abspielen
via giphy

Nein, selbstverständlich wirst du nie wieder Alkohol trinken. Du willst ja schliesslich nie wieder so einen Kater haben. Das war dumm, dumm, dumm von dir!

Animiertes GIFGIF abspielen
via giphy

Okay, fast fertig Alkohol!

«Ich werde nie wieder durcheinander trinken!»

Erinnerst du dich noch an letzte Nacht?

Animiertes GIFGIF abspielen
via giphy

Das nächste Mal bleibst du beim Bier. Mit Bier kann man nichts falsch machen. Vielleicht nimmst du noch einen Shot. Aber das war's dann auch. Sicher keine Cocktails mehr. Und kein Wein. Und keinen Whiskey. Bäh, Whiskey.

Fertig Kommunikation!

«Ich werde nie wieder besoffen Nachrichten verschicken!»

Hast du gestern eigentlich nicht noch irgend jemandem geschrieben? Was hat der eigentlich geantwortet? Schauen wir doch mal kurz in dein Handy rein ...

Und jetzt schnell noch einen Rettungsversuch starten:

Das ist ja grad nochmal gut gegangen. Phu. Nächstes Mal lässt du dein Handy einfach zuhause. So einfach ist das!

Fertig mit der Popstar-Karriere!

«Ich werde mich nie wieder beim Karaoke zum Affen machen!»

Wieso hast du dir nur einreden lassen, du könntest singen? Wieso bist du nur auf den Tisch geklettert? Wieso musstest du nur an der Stange tanzen? Wieso hat dir niemand das Mikrofon aus der Hand gerissen? Und wieso gerade «Bohemian Rhapsody»???

Wieso? Wieso? Wieso?

Animiertes GIFGIF abspielen
via giphy

Hey, das ist doch DEIN Song???

Animiertes GIFGIF abspielen
via giphy

Fertig mit dem Übermut!

«Ich werde mich nie wieder mit dem Türsteher anlegen!»

Das nächste Mal glaubst du dem grossen Mann einfach, wenn er sagt, dass jetzt fertig ist. Auch wenn du noch durstig und gar nicht müde bist. Weil, ja, meistens ziehst du den Kürzeren.

Wir haben eine Grafik erstellt, um die gängigen Unterschiede zwischen Türstehern und Gästen aufzuzeigen:

Aber jetzt haben wir unsere Lektion ja gelernt, gell!

«Was soll das heissen, ‹letzte Runde›?»

Animiertes GIFGIF abspielen
via giphy

Fertig mit den Zigis!

«Ich werde nie wieder rauchen!!!»

Wenn sich dein Hals am nächsten Tag anfühlt, als hättest du den ganzen Abend lang das hier gemacht ...

Animiertes GIFGIF abspielen
via giphy

... ist es mal wieder an der Zeit, aufzuhören. Dieses Mal aber wirklich. Scheiss Zigis.

Animiertes GIFGIF abspielen
via giphy

Fertig mit den Spendierhosen!

«Ich werde nie wieder dem Taxifahrer mein Portemonnaie in die Hand drücken und sagen: Nimm selbst raus.»

Du letztes Mal zum Taxi-Fahrer. Und zum Barkeeper. Und zum Typen, der nur ein bisschen Kleingeld brauchte, um den «Nachtzuschlag zu bezahlen».

Animiertes GIFGIF abspielen
via giphy

Und am nächsten Tag wundern, wo all die Scheine hin sind ... Ab heute wird gespart!

Animiertes GIFGIF abspielen
via giphy

Fertig mit «Arbeiten» am Wochenende!

«Ich werde nie wieder meinen Chef kontaktieren.»

Letzte Nacht so:

Das machen wir ab jetzt nicht mehr. Wirklich. Nächstes Mal rufst du einfach Mami an, die freut sich auch mal wieder was von dir zu hören!

Fertig Fotos!

«Ich werde nie wieder ‹sexy› Selfies von mir machen. Oder von anderen. Oder jemals wieder ein Foto schiessen.»

Das war aber ein lustiger Abend! Schauen wir doch mal, ob du noch das eine oder andere Erinnerungsbild geschossen hast ...

Oh. Okay.

Oh. Okay ...

Wer ist eigentlich das?

Und das?

Hä?

Vielleicht doch keine Erinnerungsfotos mehr ...

via imgur

Fertig mit dem Frass!

«Ich werde nie wieder 7 Cheeseburger auf dem Heimweg essen!»

Und noch einen, und noch einen, und noch einen ...

Animiertes GIFGIF abspielen
via giphy

Spätestens nachdem du den letzten Burger verdrückt hast, wirst du merken, dass die fünf davor schon zu viel waren. Ab heute gehst du einfach direkt nach Hause und ins Bett. Wie schwer kann das sein?! Eben.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: watson via youtube/keith

Und jetzt du: Welche Dinge hast du dir schon vorgenommen, die du dann «nieee wieder» gemacht hast? Ab damit in die Kommentarspalte!

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Autogenes Training oder Meditation? Diese Entspannungsmethoden helfen wirklich
Zirkulieren zu viele Stresshormone über einen längeren Zeitraum im Körper, drohen schwere Erkrankungen. Depressionen und Burnout stehen ebenso mit zu viel negativem Stress in Zusammenhang wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Bluthochdruck. Mit Hilfe von Entspannungsmethoden lässt sich die innere Ruhe wiederfinden.

Stress lauert überall im Alltag. Schnell werden die Anforderungen zur Überforderung. Phasen der Entspannung  sind wichtig, um sich zu  regenerieren und neue Kraft zu schöpfen. Lesen Sie hier, welche Techniken sich bewährt haben. 

Zur Story