Lifestyle
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Alte Schule

8 alltägliche Fähigkeiten, die wir in der modernen Welt verlernen könnten

Klar, Smartphones, Tablets und Co. haben unser Leben vereinfacht. Aber leider sind wir durch Technologie auch abhängig und faul geworden. Denken Sie mal daran, dass einige Eigenschaften bald völlig aussterben könnten ... 



1. Schön schreiben

Bild

bild: unleserliches gekritzel von watson/sim

Falls Sie in der letzten Zeit ausnahmsweise mal mit einem «Poschtizetteli» unterwegs waren, werden Sie folgende Situation kennen: Sie kritzeln schnell-schnell die gewünschten Zutaten auf ein Post-it – und im Laden wissen Sie dann plötzlich nicht mehr, ob Sie nun Frischkäse oder Fleischkäse kaufen sollen. Oder war es doch die Fischgräte?

Aber wahrscheinlich gehören Sie eh schon zu denjenigen, die ihre Einkaufslisten in eine App eintragen, oder? 

Bild

Das kann man wenigstens lesen. bild: watson 

2. Geduldig shoppen 

Bild

bild: imgur

So richtig mit Anstehen. Und Umziehen. Und wieder warten, um zu bezahlen. Und wehe, der vor uns merkt, dass er sein EC-Kärtli zuhause vergessen hat!

Erinnern Sie sich noch an den Moment, in dem Sie sich das erste Mal etwas im Internet bestellt haben? War es nicht ein erleichterndes Gefühl, zur «Kasse» zu gehen, ohne anstehen zu müssen? Online-Shopping ist schon eine tolle Sache. Die Kehrseite: Wir verlernen das richtige Einkaufen. Seit wir uns an die Schnäppchenjagd im Internet gewöhnt haben, kommt uns das Umziehen in der richtigen Boutique-Garderobe und Anstehen doch noch anstrengender vor. Wir müssen zugeben, dass wir faul geworden sind. 

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

3. (Karten-) Spiele

Wir dürfen nicht zulassen, dass das gute alte «UNO» durch «Flappy Bird» ersetzt wird! Oder dass unsere Kinder uns im Teenageralter irgendwann fragen, was dieses «Jassen» eigentlich soll – oder ob das nicht eine veraltete Musikrichtung sei. 

Bild

Ein Kind spielt iPad-Bowling im Bowling-Center. Gut gemacht, Eltern! bild: Imgur

4. Komplimente machen

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: tumblr/publicdomaindiva

Das Like auf Facebook ersetzt das Kompliment im wahren Leben nicht. Machen Sie Ihrem Arbeitskollegen oder Ihrer Kollegin doch mal wieder ein richtig schönes (ernst gemeintes) Kompliment. Er/sie wird sich mehr freuen, als Sie denken. Falls Ihnen das bisher vollkommen bewusst war, liken wir Sie und gratulieren Ihnen! Gefällt uns, echt!

5. Karten lesen

Bild

orientierungslauf.de

Wer hat früher den Orientierungslauf in der Mittelstufe gemocht? Niemand. Wenn wir damals schon die iPhone-Karte mit GPS gehabt hätten – vielleicht. Freilich ist jeder von uns schon mal mit Kompass und der faltbaren Karte gewandert, wenn auch nur zum Spass. Doch wird das auch in 20 Jahren noch so sein? Und wenn ja, werden die Menschen verstehen, was sie tun?

6. Auswendig lernen

Animiertes GIF GIF abspielen

giphy

Kennen Sie noch das Spiel «Ich packe in meinen Rucksack ...»? In dem man sich immer mehr Gegenstände merken und der Reihe nach aufsagen musste? Spielen Sie das mal wieder! Nur um sich zu testen. Wir wetten mit Ihnen: Es wird Ihnen mehr Mühe bereiten, als noch vor zehn Jahren. Das hat vielleicht damit zu tun, dass Sie kein Kind mehr sind. Aber vor allem damit, dass wir uns heute fast nichts mehr merken müssen, weil man im Fall ja auch alles online nachschauen kann. Naja, fast alles: Wann hat nochmal Ihre Schwiegermutter Geburtstag? 

7. Kopfrechnen

Bild

bild: imgur

Ist es Ihnen auch schon passiert, dass Sie für die einfachsten Rechenaufgaben den Taschenrechner gezückt haben? Natürlich kennen Sie das. Und weil wir in unserem Smartphone auch einen Taschenrechner haben, brauchen wir gar nicht mehr alleine zu denken. Stimmt nicht? Dann rechnen Sie mal: 

17 x 17 = ?

4 x 537 = ?

1149 - 587 = ?

8. Pünktlichkeit

Animiertes GIF GIF abspielen

bild: giphy

Seit wir mittels WhatsApp und Co. sogar noch gratis unseren Kollegen und Chefs sagen können, dass wir uns verspäten, ist so mancher unpünktlich geworden. Wobei Pünktlichkeit ja eigentlich eine Frage des Respekts sein sollte und nicht eine Frage der Technologie. 

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

14 sehr gute Gründe, warum Ugg Boots untragbar sind 

Irgendjemand muss es doch mal sagen ... 

Man hat sich ja bemüht, sie wenigstens ein bisschen akzeptieren zu können, als Ende der Nullerjahre plötzlich alle jungen Frauen mit diesen australischen Schaffell-Tretern herum schlurften. Blöderweise sind die Ugg Boots auch dieses Jahr noch nicht ausgestorben. Die Schafe wahrscheinlich schon – die Schuhe nicht.

Hier also ein paar sehr gute Gründe, warum Uggs dieses Jahr ihre letzte Saison feiern sollten. 

So. Jetzt darfst du schreiben, wie dumm …

Artikel lesen
Link zum Artikel