DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

SRF info - HD - Live

Liveticker

Aus der Traum von der Champions League – der FCZ scheitert an Karabach Agdam

27.07.2022, 21:4127.07.2022, 21:51
Schicke uns deinen Input
avatar
FC Zürich
FC Zürich
2:2n.V.
Karabach Agdam
Karabach Agdam
IconI. Santini 95'
IconM. Medvedev 4'
IconOwusu 98'
IconKady 55'
Aufstellung
So geht es weiter
Der FC Zürich steht damit in der 3. Qualifikations-Runde für die Europa League. Gegner dort wird Linfield sein. Die Nordiren unterlagen in der Champions-League-Quali dem norwegischen Champion Bodö/Glimt – heute gab es eine 0:8-Klatsche für Linfield.
123'
Verlängerung - Ende
Aus der Traum von der Champions League für den Schweizer Meister. Der FC Zürich scheitert an Karabach Agdam. Nach der 2:3-Niederlage im Hinspiel in Baku endet das Rückspiel im Letzigrund 2:2. Das Ausscheiden ist verdient, der Gegner aus Aserbaidschan war über die beiden Spiele gesehen die bessere Mannschaft.
122'
Der FCZ gibt hier nicht auf, kämpferisch muss er sich nichts vorwerfen lassen. Aber es fehlt an Präzision.
121'
Zoubir wird von Boranijasevic gefoult und das ist sehr schlecht für den FCZ, weil damit kostbare Zeit verstreicht.
121'
Der Freistoss kam hoch vors Tor, aber nicht gefährlich. FCZ-Goalie Brecher war auch mit nach vorne geeilt.
120'
Die Nachspielzeit der Verlängerung beträgt mindestens drei Minuten.
120'
Noch einmal ein Freistoss für den FCZ, der wohl hoch vors Tor geschlagen werden wird.
120'
Zoubir noch einmal mit einem Abschluss für die Gäste. Knapp geht er am linken Pfosten vorbei.
119'
Icon
Auswechslung - FC Zürich
rein: Becir Omeragic, raus: Cheick Condé
Der Verteidiger gibt sein Comeback nach längerer Verletzungspause.
116'
Icon
Auswechslung - Karabach Agdam
rein: Abbas Hüseynov, raus: Marko Vesovic
115'
Pfostenschuss von Karabachs Zoubir! Das war jetzt richtig knapp. Zu dritt kommen die Gäste angestürmt, nur noch ein Verteidiger steht vor Brecher. Aber sie schaffen es nicht, den Sack zuzumachen – noch lebt der FCZ.
114'
Tosin hat etwas Zeit, chippt den Ball in den Sechzehner, aber Karabachs Keeper hechtet aus seinem Kasten und faustet ihn weg, bevor Santini mit dem Kopf ran kommt.
111'
Santini verpasst in der Mitte eine flache Hereingabe von Boranijasevic – das war haarscharf!
110'
Krasniqi tritt den Eckball, der null Gefahr bringt.
109'
Tosin holt einen Corner heraus.
106'
Weiter gehts nach dieser Trinkpause. Noch 15 Minuten für Zürich, um weiter auf die Champions League hoffen zu können.
105'
Die erste Hälfte der Verlängerung ist vorbei. Karabach Agdam hatte mehr vom Spiel und vor allem hat es einen Treffer erzielt.

Den Freistoss trat Kady gefährlich vors Tor, aber Freund und Feind verpassten den Ball.
105'
Icon
Gelbe Karte - FC Zürich - Marc Hornschuh
Torschütze Owusu ist viel zu schnell, wie ein Rugbyspieler packt ihn Hornschuh. Es gibt wenig klarere Gelbe Karten. Freistoss für Karabach gibts von halbrechts.
105'
Icon
Auswechslung - FC Zürich
rein: Bledian Krasniqi, raus: Wilfried Gnonto
102'
Icon
Gelbe Karte - FC Zürich - Jonathan Okita
Die Partie nun wieder zerfahren, der FCZ-Schwung gebremst. Viele Fouls, wenig Spielfluss im Moment.
98'
Icon
Tor - 2:2 - Karabach Agdam - Owusu
Keine Minute später macht er es besser: Owusu Kwabena schiesst das 2:1 für Karabach Agdam. Die Zürcher hinten offen, Owusu erhält den Ball rund 16 Meter vor dem Tor zugespielt und schiebt ihn an Brecher vorbei ins Tor.
97'
Owusu mit einer Topchance. Der Ball kommt hoch in den Strafraum der Zürcher, der Stürmer mit einer Direktabnahme, Brecher wehrt ab.
96'
Icon
Gelbe Karte - FC Zürich - Ivan Santini
Der Torschütze setzt in einem Kopfballduell den Arm etwas gar engagiert ein.
95'
Zur Erinnerung: Es gibt keine Auswärtstore-Regel mehr.
93'
Icon
Gelbe Karte - Karabach Agdam - Abdellah Zoubir
Zoubir fällt im Strafraum, ein Pfiff ertönt … aber es gibt keinen Penalty, sondern Gelb für eine Schwalbe.
91'
Verlängerung - Start
So, dann geht es in die Zusatzschicht.
98'
Icon
Spielende
Die reguläre Spielzeit ist vorbei. Es kommt nach dem 2:3 im Hinspiel zur Verlängerung, die 2 x 15 Minuten dauert.
95'
Icon
Tor - 2:1 - FC Zürich - Ivan Santini
TOOOOOR FÜR DEN FCZ !!!

Zwei Mal wehrt Karabachs Goalie mit sensationellen Reflexen ab, gegen den Kopfball des freistehenden Santini ist er dann machtlos.

Das Stadion ein Tollhaus, der FCZ zieht tatsächlich den Kopf aus der Schlinge. Richtig verdient war's nicht, aber wen juckt das schon. Nun kommt es wohl zur Verlängerung.
93'
Icon
Gelbe Karte - Karabach Agdam - Shakhban Magomedalyev
Der Torhüter hat lange darum gebettelt, nun gibt ihm der Schiedsrichter Gelb für sein Zeitspiel.
92'
Eckball FCZ, Okita bringt den Ball in die Mitte, Kryeziu köpft einen Gegenspieler an. Es gibt erneut Eckball, der aber nichts einbringt.
91'
Es ist fast nicht zu glauben, wie schwach der FC Zürich offensiv ist. Ohne eine gute Portion Glück wird das heute nichts mehr.
90'
Die «7» leuchtet auf der Tafel des vierten Offiziellen: Sieben Minuten beträgt die Nachspielzeit.
90'
Icon
Auswechslung - FC Zürich
rein: Bahlul Mustafazade, raus: Maksim Medvedev
89'
Bald wird die Nachspielzeit angezeigt. Es dürften wohl mindestens fünf, sechs Minuten sein. Noch darf der FCZ also hoffen.
86'
Jetzt hat Medvedev einen Krampf. Die Champions League werden sie wohl nicht gewinnen, aber Könige des Zeitspiels sind die Gäste aus Aserbaidschan schon.
84'
Icon
Gelbe Karte - FC Zürich - Cheick Condé
Und was ist nebst der Verwarnung die zweite Konsequenz? Richtig, dem FCZ geht wieder viel Zeit verloren, weil Karabach Agdam sich mit der Ausführung alles andere als beeilt.
83'
Das Präsidenten-Paar ist not amused. Würden die Spieler doch nur den gleichen Einsatz an den Tag legen wie die Canepas beim Produzieren von Rauch.
82'
Ungewöhnliche Szene: Ein Rückpass von der Mittellinie zum eigenen Goalie, ein Aufsetzer der diesen vor Probleme stellt. Tosin geht drauf, checkt den Torhüter um und der kriegt einen Freistoss. Und vor allem: Er nimmt sich wahnsinnig viel Zeit dafür.
80'
Zumindest im Ansatz mal ein bisschen so etwas wie Gefahr vom FC Zürich, aber die Flanke von Okita findet in der Mitte keinen Abnehmer.
78'
Icon
Auswechslung - FC Zürich
rein: Ivan Santini, raus: Antonio Marchesano
Ein Stürmer ersetzt einen Mittelfeldspieler – klare Ansage von Foda: Es soll nach vorne gehen.
76'
Uff! Was für ein super Eckball von Kady, der ihn mit viel Drall wuchtig direkt aufs Tor schiesst. Brecher passt auf, faustet den Ball über die Latte. Der folgende Eckball dann nicht mehr gefährlich.
76'
Icon
Gelbe Karte - Karabach Agdam - Kady
Torschütze Kady lässt sich ewig Zeit mit der Ausführung – so lange, bis er Gelb sieht für sein Zeitspiel.
75'
Nichts, ausser einem Karabach-Konter. Goalie Brecher kann retten, es gibt Eckball für die Gäste.
75'
Der Eckball bringt nichts ein.
74'
Marchesano bringt den Freistoss vors Tor, wo ein Gästespieler mit dem Kopf einen FCZ-Corner verursacht.
73'
Icon
Gelbe Karte - Karabach Agdam - Toral Bayramov
Bajramov mäht Gnonto an der Seitenlinie um. Rustikales Einsteigen gegen den italienischen Jungstar.
70'
Icon
Auswechslung - FC Zürich
rein: Jonathan Okita, raus: Adrian Guerrero
70'
Icon
Auswechslung - FC Zürich
rein: Aiyegun Tosin, raus: Fabian Rohner
70'
Icon
Auswechslung - FC Zürich
rein: Marc Hornschuh, raus: Ole Selnaes
69'
Franco Foda reagiert auf das dürftige Spiel seiner Mannschaft. Er vollzieht einen Dreifach-Wechsel.
67'
Icon
Auswechslung - Karabach Agdam
rein: Owusu, raus: Ibrahima Wadji
66'
Icon
Auswechslung - Karabach Agdam
rein: Gara Garayev, raus: Richard Almeida
62'
«FC Züri schüss es Gool!», singen die Fans in der Südkurve laut. Dieses Tor ist Pflicht – denn ohne einen Sieg ist der Traum von der Champions League geplatzt. Aber die alte Weisheit gilt unverändert: Nur wer es versucht, kann auch treffen. Und vom FCZ kommt offensiv leider herzlich wenig.
60'
Icon
Gelbe Karte - FC Zürich - Lindrit Kamberi
55'
Icon
Tor - 1:1 - Karabach Agdam - Kady
Da ist der Ausgleich! Der Ball wie die Kugel in einem Flipperkasten – am Ende springt er Kady vor die Füsse, der ihn an Brecher vorbei zum 1:1 ins Netz schiebt.

Karabach konnte kontern und den Ball von rechts zur Mitte bringen. Selnaes wollte klären, schoss aber einen Mitspieler an und von dessen Fuss prallt der Ball so ab, dass er zur perfekten Vorlage für den Torschützen wird.
50'
Icon
Gelbe Karte - Karabach Agdam - Richard Almeida
Der brasilianisch-aserische Doppelbürger wird für ein Foul an Cheick Conde verwarnt.
48'
Icon
Gelbe Karte - Karabach Agdam - Maksim Medvedev
Gnonto holt einen Freistoss heraus, Medvedev sieht für das Foul Gelb.
47'
Die erste Szene nach dem Seitenwechsel gehört Karabach. Sheydaev kommt mit viel Tempo über links, sein Schuss rutscht ihm über den Rist. Da hat die Zürcher Abwehr wohl die Pause eigenmächtig etwas verlängert.
46'
Icon
Auswechslung - Karabach Agdam
rein: Toral Bayramov, raus: Elvin Jafargulyev
45'
Icon
Ende erste Halbzeit
Zu wahnsinnig vielen Offensivszenen kamen die beiden Teams in der ersten Halbzeit nicht. Gleich mit der ersten Chance ging der FCZ in Führung – es war dieses Eigentor, das zum 1:0 führte:
45'
Mindestens drei Minuten beträgt die Nachspielzeit im Letzigrund.
44'
Icon
Auswechslung - Karabach Agdam
rein: Badavi Hüseynov, raus: Kevin Medina
Kurz vor der Pause müssen die Gäste einen verletzungsbedingten Wechsel vornehmen. Für The Funky Cold Medina geht es nicht weiter.
39'
Prominenz in der Präsidiums-Loge: FIFA-Präsident Gianni Infantino sitzt neben dem Ehepaar Heliane und Ancillo Canepa, dem verletzten Blerim Dzemaili und Ex-Nati-Goalie Pascal Zuberbühler.
37'
Es ist immer wieder Karabach Agdam, das sich gefährlich auf das gegnerische Tor zubewegt. Guerrero unterläuft eine Flanke, es wird kurz etwas heiss vor Brecher, doch Guerrero bügelt seinen Fehler anschliessend gleich selber aus.
32'
Nächste gute Gelegenheit für Karabach: Jankovic setzt den Ball von der Strafraumgrenze am linken Pfosten vorbei.
31'
Marchesano muss heute Abend einiges einstecken. Ihn aus dem Spiel zu nehmen, scheint der Defensiv-Masterplan der Gäste zu sein.
25'
Gefährlicher Abschluss Karabachs! Zoubir wird in den Strafraum geschickt, er taucht halblinks vor Brecher auf und hämmert den Ball ins Aussennetz.
23'
Gute Karabach-Flanke von rechts, Brecher lässt sie passieren und die Gäste bleiben im Ballbesitz. In den Anschluss gelangen sie aber nicht.
21'
Die Gäste aus Aserbaidschan haben nun etwas mehr vom Spiel. Der FCZ muss aufpassen, dass er nicht zu passiv wird. Andererseits hat er in Gnonto einen sehr flinken Stürmer, beherrscht also durchaus das Konterspiel.
13'
Ein gelungener Auftakt aus Zürcher Sicht: Das Spiel ist ziemlich ausgeglichen, der FCZ lässt nicht viel zu und liegt in Führung.
8'
Da jubeln einige Zürcher Fans zu früh: Wilfried Gnonto erzielt das vermeintliche 2:0. Allerdings stand der Stürmer bei der Ballabgabe seines Mitspielers im Abseits.
7'
Almeida prüft mit einem Distanzschuss Brecher. Der FCZ-Goalie lenkt den Schuss ins Aus.
4'
Icon
Eigentor - 1:0 - Karabach Agdam - Maksim Medvedev
Mit dem ersten Angriff gleich das erste Tor! Der FC Zürich geht durch ein Eigentor Karabachs in Führung. Medvedev lenkt eine Hereingabe Rohners von der rechten Seite ins eigene Netz ab. 1:0 für den FCZ.
1'
Bäm! Marchesano wird schon nach wenigen Sekunden gefoult. «Gleich mal ein Zeichen setzen», nahm sich Karabachs Jankovic wohl vor.
1'
Icon
Spielbeginn
Der niederländische Schiedsrichter Allard Lindhout bläst erstmals in seine Pfeife. Los geht's!
Alles bereit
Rund 10'000 Fans erwartet
Auch einige Fans der Gäste aus Aserbaidschan heute im Letzigrund – der FC Vaduz blickt neidisch nach Zürich.
IMAGO / Geisser

Foto Manuel Geisser 27.07.2022 UEFA Champions League Qualifikation FC Zuerich - Qarabag FK.Bild : Karabach Fans *** Photo Manuel Geisser 27 07 2022 UEFA Champions League qualification FC Zuerich Qarabag FK picture Karabakh fans
Bild: imago
So spielt der FCZ
Darum geht es
Der Sieger des Duells steht in der 3. Qualifikations-Runde für die Champions League. Er trifft dann auf den Sieger der Paarung Ferencvaros Budapest – Slovan Bratislava und muss in der Folge noch einen weiteren Gegner eliminieren, um in die Champions League zu kommen.

Für den Verlierer von FCZ – Karabach Agdam geht es in der 3. Qualifikations-Runde für die Europa League weiter.
Die Ausgangslage
Das Hinspiel in Baku verlor der FC Zürich mit 2:3. Der Schweizer Meister benötigt damit zuhause im Letzigrund einen Sieg gegen Karabach Agdam, sonst wird es nichts mit der Champions League.

Die Auswärtstore-Regel gibt es nicht mehr. Das heisst: Führt der FCZ nach den regulären 90 Minuten mit einem Tor Vorsprung, gibt es eine Verlängerung à 2 x 15 Minuten. Führen die Zürcher jedoch nach 90 Minuten mit zwei oder mehr Toren, sind sie in jedem Fall weiter.

«Wir haben die richtigen Schlüsse gezogen und uns eine super Ausgangslage verschaffen», meinte Abwehrspieler Lindrit Kamberi gestern Abend.

Der FC Zürich steht nach einem nicht optimalen Start in die Saison unter Zugzwang. Im Rückspiel der Champions-League-Qualifikation muss nach der 2:3-Niederlage im Hinspiel in Aserbaidschan zuhause zwingend der erste Sieg der laufenden Saison her.

Gewinnen die Zürcher gegen Karabach Agdam mit zwei Toren Differenz, stehen sie in der zweiten Qualifikationsrunde und dürfen weiter auf einen Platz an den Honigtöpfen der Champions League hoffen. Bei einem Erfolg mit einem Tor Differenz geht es in die Verlängerung. Scheitert der FCZ, geht es in der Qualifikation zur Europa League weiter. (ram/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Champions-League-Sieger seit 1993

1 / 62
Alle Champions-League-Sieger seit 1993
quelle: keystone / yoan valat
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Einmaliger Gebrauch: Paulo Dybala wird in Rom vorgestellt und Tausende Fans sorgen für Gänsehaut-Moment

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Rushdie hat nach der Attacke den Humor nicht verloren ++ Iran weist Verantwortung zurück
Salman Rushdie war am Freitag bei einem Auftritt im US-Bundesstaat New York angegriffen und am Hals verletzt worden. Er liegt im Spital.
Zur Story