DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Pilot mit Feingefühl: Privatjet macht vollendete Bauchlandung



Eine Landung ohne Fahrgestell ist nicht gerade das, wovon Piloten träumen – es sei denn, es handelt sich um einen Alptraum. Am Freitag fand sich der Pilot eines Privatjets genau in dieser bedrohlichen Lage. Und meisterte sie bravourös. 

Der Tower auf dem International Airport von Palm Springs im US-Staat Kalifornien erhielt einen Notruf aus dem Jet und wies den Piloten darauf an, über dem Landegebiet zu kreisen. Diese Massnahme war notwendig, um den Treibstoff an Bord möglichst aufzubrauchen und so die Brandgefahr zu minimieren. 

Eine Stunde später setzte der Pilot dann zur absichtlichen Bauchlandung an und setzte die Maschine so sanft wie nur möglich auf der Fahrbahn auf. Es kam zu Rauchentwicklung, aber die bereitstehende Feuerwehr kümmerte sich effizient darum. Niemand sei bei dem riskanten Manöver verletzt worden, berichtet das News-Portal «The Desert Sun». (dhr)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Reaktion auf GAV-Knatsch

Swiss-CEO zum Pilotenstreit: «Wir können schon erwarten, dass alle mehr anpacken»

Unstimmigkeiten zwischen Langstreckenpiloten und Unternehmensführung sorgen bei der Swiss für schlechte Stimmung. Bei einer Pressekonferenz zeigt sich CEO Harry Hohmeister dennoch optimistisch.

«Luftverkehr ist Emotion!» Mit diesen Worten eröffnet Swiss-CEO Harry Hohmeister am Montag eine Medienkonferenz, bei der das Unternehmen seine neue Strategie präsentieren will. Treffender könnte Hohmeister die aktuelle Lage nicht beschreiben, denn die Emotionen kochen derzeit hoch – vor allem wenn es um die Beziehung zwischen der Unternehmensspitze und den Langstreckenpiloten geht. 

Grund dafür ist ein langer Streit, bei dem es um Vertragsbedingungen geht. Wenn es nach Hohmeister …

Artikel lesen
Link zum Artikel