DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Luzern: Und wieder ein Lieferant weniger – das Luks trennt sich vom lokalen Gewerbe

31.03.2016, 04:5731.03.2016, 06:07
  • Jetzt wird eine weitere lokale Firma publik, mit der das Kantonsspital Luzern (Luks) die Zusammenarbeit gekündigt hat: Der Getränkehändler Schürch AG aus Rothenburg, wie die «Neue Luzerner Zeitung» schreibt. Davor wurden bereits die Mineralquelle Bad Knutwil AG und die Pistor AG in Rothenburg durch auswärtige Lieferanten ersetzt.
  • Der Spitaldirektor Benno Fuchs erklärt das Vorgehen mit dem öffentlichen Beschaffungsrecht. Das Luks hat im letzten Jahr deshalb entschieden, die 100 umsatzstärksten Gastronomieprodukte auszuschreiben. Beim Entscheid spielt laut dem Direktor der Preis eine massgebende Rolle, insbesondere dann, wenn die Produkte vergleichbar sind. (rwy)
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Diese Silvester-Feuerwerke finden (noch) statt – und welche bereits abgesagt wurden

Der zweite Silvester nach Beginn der Corona-Pandemie bahnt sich an. Die hohen winterlichen Fallzahlen vermiesen leider auch 2021 die Festlaune und die ganz grossen Feuerwerke wurden bereits abgesagt. Doch für Feuerwerk-Enthusiasten besteht Hoffnung. Denn diese (kleineren) Feuerwerke könnten doch noch stattfinden:

Zur Story