DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese acht (schwulen) Schauspieler machen in der Traumfabrik auf Hetero

Gleichstellung ist in der amerikanischen Film- und TV-Branche fast kein Thema mehr. Diese acht Schauspieler spielen ihre Rolle als heterosexuelle Männer meisterhaft – vom sozialscheuen Hacker bis hin zum gnadenlosen Frauenaufreisser.
30.04.2015, 20:10
greg zwygart / mannschaft.com
Ein Artikel von
Branding Box

Neil Patrick Harris

Bild: Jordan Strauss/Invision/AP/Invision

Der in der LGBT-Szene wohl bekannteste Schauspieler in dieser Liste. Mit der Rolle des beziehungsunfähigen Frauenhelden Barney Stinson in der Sitcom «How I Met Your Mother» gelang ihm der Durchbruch. 2014 trat er als Transsängerin Hedwig im Musical «Hedwig And The Angry Inch» auf. Harris ist verheiratet und hat zwei Kinder

Jim Parsons

Bild: DANNY MOLOSHOK/REUTERS

Niemand spielt sozial unbeholfene Rollen besser als Jim Parsons. 2004 hatte er seine erste Filmrolle als klingonisch sprechender Nerd im Film «Garden State». Berühmt wurde er aber als eigensinniger Physiker Sheldon Cooper in «The Big Bang Theory». Mit seinem Partner ist Parsons bereits seit mehr als zehn Jahren liiert. 

Guillermo Diaz

Bild: Getty Images North America

Für die Erfolgsserie «Scandal» schlüpft Guillermo Díaz in die Rolle von Huck, ein von der amerikanischen Regierung gefolterter Hacker. In einem Interview führt Díaz sein Schauspieltalent auf seine Sexualität zurück, die er als heranwachsender Jugendlicher in einem ruppigen Viertel stets verbergen musste. 

Jonathan Groff

Bild: PETER FOLEY/EPA/KEYSTONE

In der Hitserie «Glee» besetzt Groff die Rolle des aufgeblasenen Jesse St.James, der den Glee Club der High School manipulieren will. Für negative Schlagzeilen sorgte eine Journalistin, die in der Zeitschrift Newsweek schrieb, dass Groff die Rolle des heterosexuellen Jesse unglaubwürdig spielen würde. 

    Homosexualität
    AbonnierenAbonnieren

Wentworth Miller

Bild: PHIL McCARTEN/REUTERS

In der Actionserie «Prison Break» spielt Miller den Protagonisten Michael Scofield, der seinen Bruder aus dem Gefängnis befreit. Über sein Privatleben gab sich Miller während der gesamten Laufzeit von «Prison Break» zugeknöpft. Erst 2013 outete er sich in einem offenen Brief, in dem er ankündigte, ein russisches Filmfestival zu boykottieren.  

Victor Garber

Bild: Getty Images North America

Garber ist in vielen Nebenrollen in bekannten Filmen zu sehen, unter anderem als Schiffsarchitekt in «Titanic», als Botschafter in «Argo» und als verschmähter Ehemann in «Der Club der Teufelinnen». Lange hielt der 65-jährige Kanadier sein Privatleben unter Verschluss, erst 2012 outete er sich öffentlich: «Ich spreche nicht darüber, aber alle wissen es.» 

T.R. Knight

In der Fernsehserie «Grey's Anatomy» ist Knight als junger Assistenzarzt George O'Malley zu sehen, der sich in einige romantische Liebeleien mit seinen Mitarbeiterinnen verstrickt. 2007 sorgte der Darsteller Isaiah Washington für einen Skandal, als er Knight aufgrund seiner Sexualität beleidigte. Washington hat daraufhin seine Rolle verloren. 

No Components found for watson.rectangle.

Matt Bomer

Bild: Jordan Strauss/Invision/AP/Invision

In Europa weniger bekannt ist Matt Bomer, der seine erste Rolle im Film «Flightplan» mit Jodie Foster hatte. Den bisher prominentesten Auftritt hatte Bomer in der Fernsehserie «White Collar», in der er den Dieb und Hochstapler Neal Caffrey spielt. 2011 heiratete Bomer seinen Partner Simon Halls. Zusammen haben sie drei Kinder.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Neil Patrick Harris und die Männer der Oscars

1 / 14
Diese Herren erwarten uns an den Oscars
quelle: zach cordner/invision/ap/invision / zach cordner
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Review

20 Frauen wollen nicht nur die Eine! So ist die erste lesbische Datingshow

«Princess Charming» ist die entspannte queere Variante der «Bachelorette». Willkommen in einem nicen Paradies unterm Regenbogen.

Sie ist Rechtsanwältin. Spielt Fussball. Redet, wie man eben so redet, und nicht, wie es ein holperiges Skript vorgibt. Sie gleicht Kristen Stewart an ihrem bestgelaunten Tag. Sie ist hübsch, natürlich, sozial gewandt. Eine Traumfrau. Ihr Makel ist höchstens, dass sie Paulo Coelho liest. Aber vielleicht liest sie den auch gar nicht, sondern hat das Buch bloss in der Bibliothek ihrer Villa gefunden. Sie heisst Irina Schlauch, ist 30, kommt aus Köln und sucht dort nach der grossen Liebe, wo …

Artikel lesen
Link zum Artikel