DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dritter Dopingfall

Ukrainische Langläuferin positiv getestet



Dritter Dopingfall an den Olympischen Spielen in Sotschi: Die ukrainische Langläuferin Marina Lisogor (58. über 10 km klassisch) ist mit der Substanz Latrimetazidin in der Kontrolle hängen geblieben.

Die 30-jährige Lisogor ist nach der deutschen Biathletin Evi Sachenbacher-Stehle und dem italienischen Bob-Anschieber William Frullani die dritte Sportlerin, die in Sotschi einen positiven Dopingtest ablieferte. (si/qae)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nicht einmal der Hersteller weiss, ob Gesichtstape gegen die olympische Kälte hilft

Die eisigen Temperaturen und der bissige Wind haben die Olympischen Spiele von Pyeongchang bislang fest im Griff. Die Sportler versuchen, sich so gut wie möglich vor den Temperaturen im zweistelligen Minus-Bereich zu schützen. Traditionell mit mehreren Bekleidungsschichten unter und über dem Wettkampf-Dress.

Doch es gibt auch andere Methoden, damit der Körper vor und nach dem Wettkampf nicht auskühlt: Die Österreicher und Norweger setzen auf Heizsocken, die per App gesteuert werden können. …

Artikel lesen
Link zum Artikel