Olympia
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Was wissen Sie noch von Sotschi?

Die Auflösung von unserem Olympia-Quiz – wie viel ist bei Ihnen von Sotschi hängen geblieben?

98 Entscheidungen, knapp 3000 Sportler, nonstop Sotschi auf allen Kanälen – aber vieles ist schon im nächsten Tag wieder vergessen, Olympia generiert immer wieder neue Helden. Wie gut haben Sie beim Quiz abgeschnitten?



Switzerland's ice hockey women players celebrate their bronze medal during the women's ice hockey victory ceremony at the XXII Winter Olympics 2014 Sochi, at the Bolshoy Ice Dome, in Sochi, Russia, on Thursday, February 20, 2014. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

In der Eishockey-Nati gibt es die Zwillings-Paare Julia und Stefanie Marty sowie Laura und Sara Benz. Jessica Lutz spielt zwar ebenfalls in der Nati, aber ihre angebliche Zwillings-Schwester Eveline haben wir erfunden. Bild: Keystone

 

(Front L to R) Norway's Magnus Hovdal Moan reacts, as compatriot Joergen Graabak finishes first, while (back L to R) Germany's Fabian Riessle and compatriot Bjoern Kircheisen follow behind in the cross country race of the Nordic Combined individual Gundersen 10 km event of the Sochi 2014 Winter Olympic Games, at the RusSki Gorki Ski Jumping Center in Rosa Khutor, February 18, 2014.  REUTERS/Kai Pfaffenbach (RUSSIA  - Tags: OLYMPICS SPORT SKIING TPX IMAGES OF THE DAY)

Jörgen Graabak war ursprünglich bloss als Ersatzmann vorgesehen. Doch er schlug richtig zu und wurde im Endspurt überraschend Olympiasieger in der Nordischen Kombination. Bild: Reuters

 

Switzerland's Patrick Kueng makes a turn in in the men's super-G at the Sochi 2014 Winter Olympics, Sunday, Feb. 16, 2014, in Krasnaya Polyana, Russia. (AP Photo/Charles Krupa)

In einem enttäuschenden Schweizer Team war Patrick Küng als Zwölfter noch der beste Eidgenosse im Super-G. Bild: AP

 

Gold medallist France's Jean Frederic Chapuis poses during the award ceremony for the men's freestyle skiing skicross at the Sochi 2014 Winter Olympic Games in Sochi February 20, 2014.          REUTERS/Eric Gaillard (RUSSIA  - Tags: SPORT SKIING OLYMPICS)

Die Franzosen feierten im Skicross einen Dreifach-Sieg – angeführt vom schweizerisch-französischen Doppelbürger Jean-Frédéric Chapuis. Bild: AP

 

Winner Jorrit Bergsma of the Netherlands celebrates on the podium during the flower ceremony for the men's 10,000 metres speed skating race at the Adler Arena in the Sochi 2014 Winter Olympic Games February 18, 2014. Bergsma clocked in an Olympic record time of 12 minutes, 44.45 seconds for his 25 laps.      REUTERS/Phil Noble (RUSSIA  - Tags: OLYMPICS SPORT SPEED SKATING)

Wer zu oft beim Eisschnelllaufen einschaltete, sah die Welt danach etwas orange. Gesucht war der Olympiasieger über 10'000 Meter, es ist Jorrit Bergsma. Bild: Reuters

 

14.02.2014; Sochi; Olympische Winterspiele Sochi - Langlauf 15Km Maenner;
Dario Cologna (SUI) und Johan Olsson (SWE)
(Pierre Lahalle/Presse Sports/freshfocus)

Dario Cologna lief über 15 Kilometer klassisch ein beinahe perfektes Rennen und lag im Ziel 28,5 Sekunden vor seinem nächsten Verfolger, dem Schweden Johan Olsson. Bild: Presse Sports

 

Japan's Noriaki Kasai celebrates winning the bronze after the ski jumping large hill team competition at the 2014 Winter Olympics, Monday, Feb. 17, 2014, in Krasnaya Polyana, Russia. (AP Photo/Matthias Schrader)

Noriaki Kasai startete 1992 in Albertville erstmals an Olympischen Spielen. 22 Jahre später konnte er in Sotschi endlich eine Medaille in einer Einzel-Konkurrenz gewinnen – im biblischen Skispringer-Alter von 41 Jahren. Bild: AP

 

Former hockey player Vladislav Tretiak (R) and figure skater Irina Rodnina light the Olympic cauldron during the opening ceremony of the 2014 Winter Olympics in Sochi February 7, 2014.     REUTERS/Pool (RUSSIA  - Tags: OLYMPICS SPORT)

Gemeinsam mit Eiskunstläuferin Irina Rodnina entzündete an der Eröffnungsfeier die russische Eishockey-Legende Wladislaw Tretjak das olympische Feuer. Bild: AP

 

A volunteer enjoys a sunny afternoon on top of the mountain of Rosa Khutor during the 2014 Sochi Winter Olympics, February 13, 2014. REUTERS/Leonhard Foeger  (RUSSIA - Tags: SPORT OLYMPICS ENVIRONMENT)

Das Skigebiet, in dem die Alpinbewerbe stattfanden, heisst Rosa Chutor. Bild: Reuters

 

Gold medalist Justine Dufour-Lapointe of Canada poses with silver medalist, compatriot Chloe Dufour-Lapointe (R), during the medal ceremony for the women's freestyle skiing moguls at the Sochi 2014 Sochi Winter Olympics, February 9, 2014.            REUTERS/Marko Djurica (RUSSIA  - Tags: SPORT SKIING OLYMPICS)

Auf der Buckelpiste feierten die Kanadierinnen Justine (links, Gold) und Chloe (Silber) Dufour-Lapointe einen Doppelsieg. Bild: Reuters

 

Animiertes GIF GIF abspielen

Alle Gegner stürzen, nur der Schweizer Armin Niederer kommt im Skicross eine Runde weiter. GIF: SRF

 

Switzerland forward Simon Moser, Latvia defenseman Oskars Bartulis and Latvia forward Janis Sprukts skate for control of the puck during the second period of the 2014 Winter Olympics men's ice hockey game at Shayba Arena, Wednesday, Feb. 12, 2014, in Sochi, Russia. (AP Photo/Petr David Josek)

Viel hat nicht geklappt bei der Eishockey-Nati. Das Turnier begann schon schlecht, immerhin konnte Simon Moser gegen Lettland acht Sekunden vor Schluss doch noch das 1:0 erzielen. Bild: AP/AP

 

Women's biathlon 15K individual silver medalist Selina Gasparin of Switzerland celebrates during the victory ceremony of the women's 15km individual biathlon competition at the XXII Winter Olympics 2014 Sochi in Sochi, Russia, on Saturday, February 15, 2014. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Die drei Gasparin-Schwestern Aita, Elisa und Selina vertraten die Schweiz an den Biathlon-Wettkämpfen. Selina, die älteste des Trios, gewann über 15 Kilometer mit Silber die erste Schweizer Biathlon-Medaille an Olympischen Spielen. Bild: Keystone

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • florbas 24.02.2014 16:48
    Highlight Highlight ziemlich doof das Ganze. Ich will doch nicht wissen, wie die meisten abgestimmt haben, sondern welche Antwort die Richtige ist.
  • Michael L. 24.02.2014 12:13
    Highlight Highlight Wo kann ich jetzte meine Ergebnisse sehen? ;-)
    • Quentin Aeberli 24.02.2014 14:14
      Highlight Highlight Leider ist eine persönliche Auswertung momentan nicht möglich, pardon.
  • Monsieur Digital 24.02.2014 09:01
    Highlight Highlight und was kann ich jetzt gewinnen?
    • Mia_san_mia 24.02.2014 12:26
      Highlight Highlight Nichts :-)
    • Monsieur Digital 11.03.2014 07:24
      Highlight Highlight shit:-(

Unvergessen

Pirmin Zurbriggen krönt seine Karriere mit dem Abfahrts-Olympiasieg in Calgary

15. Februar 1988: Die Schweiz feiert im wichtigsten Bewerb der Olympischen Spiele einen glorreichen Doppelsieg. Pirmin Zurbriggen wird in Calgary vor seinem ewigen Rivalen Peter Müller Abfahrts-Olympiasieger.

Mitte und Ende der 80er-Jahre ist Pirmin Zurbriggen der überragende Skifahrer. An den WM 1985 («Knie der Nation») und 1987 gewinnt er je zwei Goldmedaillen und dazu noch drei silberne. Und im vor-olympischen Winter 1986/87 staubt er fast alle Kristallkugeln ab: Die grosse für den Gesamtweltcup und die kleinen für die Siege in den Disziplinenwertungen für Abfahrt, Super-G, Riesenslalom und Kombination. Nur jene im Slalom geht an den Jugoslawen Bojan Krizaj.

Zurbriggens grösster Rivale in dieser …

Artikel lesen
Link zum Artikel